Spieltag 7: 30.10.2021

ASV Burglengenfeld III

-

  HERREN 3

9:3

:-(
TSV Nittenau -   HERREN 1 7:9 :-(
   HERREN 2 - KF Oberviechtach 8:8 :-(
   JUNGEN 1 - DJK Steinberg 8:5 :-(

 

Lediglich vier Begegnungen hatten die Tischtennismannschaften des TSV Detag letzte Woche auf dem Spielprogramm stehen, die erfreulicherweise mit zwei Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden  zum wiederholten Male positiv ausfielen.

Das war aber knapp! Die Herren I haben in einem Tischtenniskrimi beim TSV Nittenau mit 9:7 gewonnen, damit die vor kurzem gegen den TTSC Kümmersbruck erlittene 9:7 Niederlage wett gemacht und sich dadurch in die Mitte der Tabelle vorgeschoben. Wernberg begann stark, setzte sich in den Doppeln mit 2:1 durch, erweiterte mit zwei Einzelsiegen auf 4:1, sah sich aber nach drei Spielverlusten beim 4:4 wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Was dann folgte war ein wahrer Nervenkrieg, denn der TSV Detag legte erneut zwei Zähler vor, die jedoch vom Gegner nicht nur egalisiert wurden, sondern ihn mit einem weiteren Dreier mit 7:6  zum zweiten Mal während der gesamten Partie in Führung brachte. Wernberg setzte nach, erzielte in der Folge zwei entscheidende Einzelsiege durch Kilian Graber und Alfred Braun, ging damit wieder in Führung (8:7) und legte so die endgültige Entscheidung in die Hände des Schlussdoppels. In einem überaus spannenden Finale besiegten Daniel/Jenke ihre Gegner in fünf Sätzen (11:7), damit war der 9:7 Gesamtsieg geschafft, ermöglicht durch die Protagonisten Daniel/Jenke (2), Graber/Braun, Christian Daniel (2), Alexander Buchner, Kilian Graber (2) und Alfred Braun.

Einen noch knapperen Kampf lieferten sich die Herren II zuhause gegen den KF Oberviechtach. Der Gast ging nach den Doppeln mit 2:1 leicht in Führung, sah sich dann nach zwei Spielverlusten mit 3:2 im Rückstand, glich anschließend wieder aus und legte selbst noch einmal einen Zähler vor (4:3). Dann war das Match an Spannung nicht mehr zu überbieten. Wernberg egalisierte, Oberviechtach legte wieder einen Punkt vor, so ging das weiter bis zum 7:7. Dann hatte plötzlich wieder der TSV mit 8:7 die Nase vorne, ein Unentschieden bereits in der Tasche, aber man wollte auch das Schlussdoppel noch gewinnen. Segerer/Meiller mühten sich redlich jedoch vergeblich, sie mussten einem stärkeren Doppel weichen und somit dem Gegner ein 8:8 Unentschieden gewähren. Trotzdem können Segerer/Meiller, Andreas Bauer (2), Sarah Segerer, Markus Wild (2), Sophia Ziegler und Thomas Ram mit ihren Leistungen voll zufrieden sein.

Die Reise der Herren III zum ASV Burglengenfeld III hat sich nicht gelohnt, denn sie trafen dort auf einen anerkennenswert überlegenen Gegner. Nicht nur alle drei Anfangsdoppel gingen für den TSV verloren, auch die ersten drei Einzel verbuchte der Gastgeber, da war beim 0:6 die Partie so gut wie gelaufen. Dem 1:6 durch den  Wernberger Armin Dinkelmeyer folgte sofort das 1:7, bevor Lukas Fleischmann und Sebastian Geitner das spätere Endergebnis auf 3:9 begrenzen konnten.

Auch im vierten Spiel blieben die Jungen I in der Bezirksliga unbesiegt und führen mit 8:0 Punkten die Tabelle souverän an. Der Gegner hieß diesmal DJK SV Steinberg und verlangte ihnen mehr ab als die zwei gegnerischen Mannschaften zuvor. Wernberg übernahm zwar  von Beginn an die Führung, aber deutlich absetzen konnten sie sich nicht. So waren 3:1 bzw. 6:3 Vorsprünge mit dem 3:3 bzw. 6:5 nahezu aufgebraucht, ehe ein Fünfsatz- und ein Dreisatzsieg das Endresultat von 8:5 herstellten. Burkart/Näger, ein prächtig aufgelegter Aaron Burkart (3), ein ebenfalls starker Til Meier (3) und Sabine Näger mussten mehr kämpfen als ihnen lieb war.

 

(wdb)