Spieltag: 4 , 02.10.2020

TTF Schwandorf II

-

  HERREN V

9:3

:-(

TTF Schwandorf

-

  HERREN III

6:6

:-(

  HERREN I

-

SV Hahnbach II 7:5 :-(
  HERREN IV

-

DJK Steinberg IV 4:8 :-(

 

Auch der zweite Spieltag brachte die Tischtennisabteilung des TSV Detag  noch nicht so richtig auf Touren, denn es gab nur vier Begegnungen, die mit einem Sieg, zwei Niederlagen und einem Unentschieden endeten.

Als Überraschungsmannschaft entpuppen sich zurzeit die Herren I. Dem unerwarteten 6:6 Unentschieden von letzter Woche ließen sie ein überragendes Spiel zuhause gegen den SV Hahnbach folgen. Wieder ohne Spitzenspieler Christian Daniel und wieder wuchs Ersatzspieler Andreas Bauer mit seinen zwei Punkten über sich hinaus und ermöglichte dem TSV am Ende einen hochverdienten 7:5 Erfolg. Dabei lief es anfangs nicht gut an (0:2), dann jedoch wurde es besser (4:2) und als später sogar eine 6:3 Führung heraussprang, glaubte man erstmals an einen Sieg. Der war aber nochmals in Frage gestellt, denn zwei Punkte des Gegners zum 6:5 wurden für den TSV zu einer ernstzunehmenden Gefahr. Nun kam der große Auftritt von Andreas Bauer, der  in einem mitreißenden Match seinen Gegner mit 3:1 besiegte und den überraschenden 7:5 Erfolg sicherte. Für Wernberg punkteten außerdem Kilian Graber (2), Thomas Jenke, Dieter Buchner und Alfred Braun.

 

Nach der knappen 7:5 Niederlage gegen den TV Nabburg eine Woche zuvor waren die Herren III nun sichtlich um Wiedergutmachung bemüht. Diesmal hieß der Gegner TTF Schwandorf und man war darauf gefasst, dass es in dessen Halle nicht leicht werden würde. So entwickelte sich von Beginn an ein sehr ausgeglichenes Match, bei dem nur zeitweise leichte Überlegenheit des Gegners festzustellen war. Beim 5:5 war der TSV wieder dran, musste aber anschließend das nicht leicht wegzusteckende 5:6 hinnehmen, so dass alle Verantwortung auf Richard Klinger lag, die letzte Möglichkeit zum Unentschieden zu nutzen. Das gelang ihm in überzeugender Form (3:0 Sätze), damit war das 6:6 gerettet. Die anderen Zähler kamen von Tizian Ziegler (2), Hans-Erich Jenke (2) und Heidi Braun.

Die Euphorie des klaren Auftaktsieges gegen den TTC Neunburg III (10:2) verflog für die Herren IV schneller als gedacht. Die zweite Begegnung daheim gegen den DJK SV Steinberg IV holte sie mitleidslos auf den Boden der Tatsachen zurück. So etwa nach dem Motto: ein Punkt für Wernberg, zwei für den Gast, konnte dieser im Laufe der Partie einen uneinholbaren Vorsprung herausarbeiten (3:1, 5:3, 7:4). Dem TSV blieb am Schluss nur noch eine Resultatsverbesserung zum 4:8. Die Punkte erzielten Sebastian Geitner (2) und Armin Dinkelmeyer (2).

Auch die Herren V bekamen es mit dem TTF Schwandorf zu tun, allerdings mit dessen zweiter Garnitur und da lief es für Wernberg alles andere als gut. Trotz des Sieges im ersten Einzel gelang im Anschluss nicht mehr viel, immer deutlicher setzte sich der Gegner ab (9:2), bevor der TSV mit 9:3 das Endergebnis festlegen konnte.

 

(wdb)