[TSV-TT Logo]

AKTUELLES

Hygiene-Sicherheits-Regeln:

<<Hygieneschutzkonzept  TSV DETAG Wernberg -Tischtennisabteilung-    Stand: 10.09.2021 >>

<< Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb   Stand: 02.09.2021 >>

<<Hygiene-und Verhaltensregeln für Mannschaftskämpfe und Turniere   Stand: 02.09.2021 >>

 

verschlüsselte Kontaktdatenerfassung mit Luca-App für Trainings-und Tischtennisbetrieb möglich. 

App auf das Smartphone downloaden und problemlos in der Halle einchecken.

Für den Punktespielbetrieb ist die Kontaktdatenerfassung der Mannschaften und die 3G-Regelung zu beachten.

Der entsprechende Nachweis wird kontrolliert.

 

Bezirksmeisterschaften 2021 der Jugend - stärkstes Teilnehmerfeld durch unsere Abteilung

Mit stolzen 12 Teilnehmern bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend war unsere Abteilung mit den meisten Teilnehmern vertreten. Vor allem im Nachwuchsbereich (U11) war es für unsere "Neunen" ein Erlebnis bei einem großen Turnier teilzunehmen und Wettkampferfahrung zu sammeln. Stolz präsentierten sie nach einem langen Turniertag ihre erkämpften Medaillen und Urkunden.

 

Die Ergebnisse: U11:   Neidl Lilly (1 Doppel, 1 Mix, 2 Einzel), Bergmann Jana (1/Do, 2/Mix, 3/E), Dotzler Anna (3/E, 2/Do) Sims Payton (2/Do), Lux Enna/Schwarzbauer Nele (3/Do)

                                  Riedl Klemens (1/Mix, 3/Do), Braun Anton (2/Mix, 3/Do)

                        U15:   Meller Magdalena (3/Do), Meiler Til (Grp)

                        U18:   Näger Sabine (1/Do, 2/E, 2/Mix), Burkart Aaron (2/Mix, 2/Do)

                 

Bei der Sportlerehrung durch die Marktgemeinde konnte Abteilungsleiter Buchner den drei erfolgreichen Sportlerinnen unserer Abteilung aus den Jahren 2019  noch die Leistungsplakettenplaketten des TSV DETAG Wernberg überreichen, da die Spielerinnen bei der Jahreshauptversammlung unseres Hauptvereins terminlich verhindert waren.

                                              

Leistungsplakette  Silber 2019                                                                                     Leistungsplakette Brónze 2019

Sophia Ziegler  2. Bayerische Meisterin Tischtennis   Damen B im Doppel                            Sabine Näger, Sofie Wild  Oberpfalzmeisterinnen Tischtennis   Jugend U18 im Doppel

                       Oberpfalzmeisterin Jugend U15 im   Einzel, Doppel u. Mixed

                       Oberpfalzmeisterin Damen/Herren    Klasse A im Mixed

(db) 20.10.21

Spieltag 4: 16.10.2021
 
  HERREN 3

-

SV Altendorf

9:5

:-(
SSV Brand II -   DAMEN 1

1:9

:-(
  DAMEN 2 -   TSV Klardorf III 5:5 :-(
SF Bruck II -   HERREN 2

7:9

:-(
TV Nabburg II -   HERREN 1

9:1

:-(

Fünf Einsätze gab es letzte Woche für die Tischtennismannschaften des TSV Detag zu absolvieren, dabei sprangen erfreulicherweise drei Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage heraus.

Zu einem Schnelldurchgang entpuppte sich der Einsatz der Damen I beim SSV Brand II. Erst beim Stande von 6:0 für den TSV konnte der Gastgeber den Ehrenpunkt erzielen, sonst wäre sein Debakel beim 1:9 noch größer gewesen. Nach insgesamt 6:2 Punkten hat sich nun Wernberg an die Spitze der Bezirksoberliga gesetzt.

Die Damen II hatten es in der Hand, nach einer 5:3 Führung gegen den TSV Klardorf III als Sieger die Tische zu verlassen, scheiterten daran aber mit zwei Spielverlusten am Ende des Matches, so dass sie sich mit dem 5:5 Unentschieden zufrieden geben mussten. So sehen es auch S.Meiller/P.Meiller, Sofie Meiller (2) und Pia Meiller (2).

Des einen Freud, des anderen Leid, so kann man das Spielgeschehen bei den Herren I bezeichnen. Zu Gast beim TV Nabburg II gelang so gut wie gar nichts, lediglich Christian Daniel konnte sich beim Spitzenreiter einen Punkt gutschreiben. Nach jetzt  0:4 Zählern wird es langsam Zeit, in der in der Bezirksliga Süd/West Fuß zu fassen.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die Herren II beim SF Bruck 96 II führt sie auf Tabellenplatz eins der Bezirksklasse A Süd. In einem spannungsgeladenen Match, das eigentlich nach der Hälfte  schon so gut wie abgeschrieben war, als der Gastgeber mit 5:1 führte und auch mit 7:5 noch klar den Ton angab, steckte Wernberg nicht auf und kämpfte um jeden Ball. Mit dem 7:7 hatte der TSV erstmals den Gleichstand erzielt und als Sebastian Geitner die 8:7 Führung herausspielte, war der Sieg auf einmal greifbar nahe. Das Schlussdoppel mit Sarah Segerer und Jörg Meiller machte das fast Unmögliche wahr, gewann in fünf mitreißenden Sätzen und führten ihre Mannschaft zum unglaublichen 9:7 Erfolg. Die weiteren Punkte erzielten Wild/Geitner, Sophia Ziegler, Sebastian Geitner(2), Markus Wild (2), Sarah Segerer und Jörg Meiller.

 Den Herren III war viel daran gelegen, nach ihrem Auftaktunentschieden gegen den TV Nabburg mit einem Sieg im zweiten Spiel fort zu fahren. Die Gelegenheit dazu bot sich zuhause im Duell mit dem SV Altendorf, bei dem der TSV mit Monika Bothner und Martin Hölzl auf alte Bekannte traf. Das Spiel entwickelte sich zunächst nicht zum Vorteil der Wernberger, denn der Gast entführte mit 2:1 die Punkte aus den Doppeln und blieb auch nach den ersten Einzeln mit 4:3 in Führung. Doch der TSV Detag kämpfte sich heran, glich aus und nahm in der Folge immer mehr das Heft in die Hand. Altendorf konnte letztmalig zum 5:5 ausgleichen, dann setzte Wernberg zum Schlussspurt an, gewann alle folgenden Einzel zum verdienten 9:5 Gesamterfolg, der durch Siege von Klinger/Ebenburger, Johannes Fleischmann, Richard Klinger (2), Michael Ebenburger (2), Anna Kraus, Sebastian Geitner und Armin Dinkelmeyer zustande kam.

 

(wdb)

Spieltag 4: 09.10.2021
 
DJK Weiden

-

  JUNGEN 1

3:8

:-(
TV Nabburg VI -   HERREN 4

9:3

:-(
  DAMEN 2 -   DJK Ettmannsdorf II

6:4

:-(
TTC Eslarn -   HERREN 2

4:9

:-(

Es waren vier Mannschaften unserer Abteilung die am letzten Wochenende den Spielbetrieb aufrecht gehalten haben. Sie spielten drei Siege und eine Niederlage ein.

 

Mit einem großen Kampfwillen ausgestattet haben die Damen II (Bezirksklasse A Süd) zuhause gegen DJK Ettmannsdorf II mit 6:4 knapp aber hochverdient den zweiten Sieg im dritten Spiel eingefahren. Ins Spiel starteten sie zunächst nicht besonders gut, denn der Gast hatte anfangs mit 3:1 deutlich mehr an Profil. Das änderte sich im Anschluss jedoch rapide, denn Wernberg konnte nicht nur mit zwei Punkten ausgleichen, sondern sogar mit zwei weiteren Zählern mit 5:3 die Führung übernehmen, die sie auch nach dem zwischenzeitlichen 5:4 Anschlusspunkt bis zum Schluss verteidigten. Eine überragende Anna Kraus (3), Sofie Meiller (2) und Anja Meiller waren für den TSV erfolgreich.

 

Ein guter Einstand in der Bezirksklasse A Süd gelang den Herren II beim TTC Eslarn. Mit 9:4 besiegten sie den Gastgeber und setzten damit in der Liga gleich mal ein Zeichen. Das Auswärtsspiel in Eslarn gestaltete sich leichter als gedacht, da der Gegner Probleme bei der Aufstellung hatte und ohne vier reguläre Stammspieler antreten mussten. Die 2:1 Führung nach den Doppel konnte nach der ersten Einzelrunde auf 6:3 ausgebaut werden. Vier Punkte im mittleren Paarkreuz durch Sarah Segerer und Jörg Meiller war der Garant des Erfolgs. Die weiteren Punkte erkämpften sich Segerer St (1), Andreas Bauer (1) und Markus Wild (1), sowie die beiden Doppel SegererSt/Bauer und SegererSa/MeillerJ.

 

Die Herren IV hatten beim TV Nabburg VI keine Chance, ihren Saisonauftakt besser in die Reihe zu kriegen. Die Partie schien nach dem 1:4 Rückstand bereits so gut wie entschieden, dann aber schaffte der TSV nach Punkten von Lukas Fleischmann und Tizian Ziegler mit 4:3 den Anschluss. Die Hoffnung auf ein besseres Ergebnis zerstob in der Folge, es punktete nur noch der Gegner, der beim 9:3 Sieg dann doch noch deutlich überlegen war. 

 

Die Jungen I trafen in ihrem zweiten Spiel in Weiden auf die DJK Weiden und entführten dort in weniger als zwei Stunden mit 8:3 die Punkte relativ sicher. Weiden konnte nur kurz eine 2:1 Führung halten, hatte aber dann dem unwiderstehlichen Angriffsspiel von Aaron Burkart (3), Noah Burkart (2) sowie Til Meier, Sabine Näger und Meier/N.Burkart nicht mehr viel entgegen zu setzen. Dieser Sieg bedeutet gleichzeitig alleinige Tabellenführung in der Bezirksliga Oberpfalz Nord nach zwei Spieltagen.

 

(wdb/db)

Vereinsmeisterschaften 2021  --  Sarah Segerer  holt sich den Titel

Nach langer Terminsuche konnten die Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren doch noch ausgespielt werden. Das erste "Wettkampfturnier" nach der Pandemiephase lockte 10 Spielerinnen und Spieler in die TSV-Halle. Zu Beginn wurden die Mixed und Doppelkonkurenzen ausgetragen. Jeweils 4 Teams hatten gemeldet und es wurde im Ko-System der Vereinmeister ausgespielt.

Im Mixed setzten sich im Endspiel Sarah Segerer und Jörg Meiller deutlich mit 3:0 gegen Sophia Ziegler und Andreas Bauer durch. Im Doppelwettbewerb gewannen Andreas Bauer und Jörg Meiller klar mit 3:0 gegen Thomas Ram und Sebastian Geitner.

Für den  Einzelwettbewerb meldeten sich 10 Teilnehmer für die Spiele. In zwei 5er Gruppen wurden die Teilnehmer für die End- und Platzierungsrunde ermittelt. Die Endrundenteilnehmer ermittelten dann im Doppel-Ko System den Vereinsmeister und die Platzierungsspiele im Einfach-Ko die Plätze.

Im ersten Hauptrundenspiel gleich die erste Überraschung. Sarah Segerer brachte mit 3:1 dem Favoriten Christian Daniel die erste Turnierniederlage bei, während  sich Andreas Bauer im zweiten Spiel mit 3:0 gg Sophia Ziegler durchsetzte. Denkbar knapp gewann dann Sarah Segerer im 5 Satz gegen einen mit vollem Risiko und absolutem kämpferischen Einsatz spielenden Andreas Bauer, das "Hauptrundenendspiel".

Christian Daniel setzte sich dann zweimal deutlich mit 3:0 gegen Sophia und Andreas durch um dann im Endspiel erneut gegen Sarah anzutreten. Hier gewann Christian mit 3:1 sodass auch Sarah eine Niederlage verbucht wurde -- aber es hieß ja Doppel-Ko in der Endrunde und es kam zu einem "richtigen" Endspiel um den Vereinsmeistertitel. Hier wuchs Sarah Segerer über sich hinaus, konnte die aggressiven Vorhandtopspins von Christian immer wieder mit ihren Rückhand unerreichbar retounieren, gewann nach sehenswerten Ballwechseln verdient das Endspiel mit 3:1 und holte sich den Vereinsmeistertitel 2021.

Die Platzierungsrunde überstand Thomas Ram ohne Niederlage und erreichte somit den 5.Rang.

                                                                                                               <<Ergebnisse>>

 

                                                     

                                      Das Endspiel 2021                                                                                                          Vereinsmeister 2021

(db) 3.10.21

Spieltag 3: 02.10.2021
 
  HERREN 3

-

TV Nabburg V

8:8

:-(
  JUNGEN 3/BAMBINI - TuS Dachelhofen III

3:7

:-(
  JUNGEN 1 - TuS Dachelhofen

8:5

:-(
  DAMEN 1 - ASV Fronberg

7:3

:-(
ASV Burglengenfeld II -   DAMEN 2

9:1

:-(
  HERREN 1 -  TTSC Kümmersbruck II 7:9 :-(

Wenn von neun gemeldeten Mannschaften sechs im Einsatz waren, kann man getrost von einem „Großkampftag“ sprechen. Die Gesamtbilanz ließ etwas zu wünschen übrig, denn es gab nur zwei Siege aber drei Niederlagen und ein Unentschieden.

Durch eine Vorverlegung haben die Damen I nun schon das dritte Spiel hinter sich gebracht. Zuhause gegen den ASV Fronberg konnten sie sogar, da mit 4:2 Punkten die meisten Auftritte in dieser Liga, die Tabellenführung in der Bezirksoberliga übernehmen. Fronberg war nur bis zum 2:2 Zwischenstand ein ebenbürtiger Gegner, der aber im Anschluss dem Wernberger Angriffswirbel nicht mehr gewachsen war. Über ein 6:2 kam der TSV schließlich zum 7:3 Endstand nach Punkten von Ziegler/Wild, Sophia Ziegler (3), Heidi Braun (2) und Sophie Wild.

In der Bezirksklasse A Süd gab es für die Damen II beim ASV Burglengenfeld nichts zu holen, sie verloren deutlich mit 9:1, nur Anna Kraus war einmal erfolgreich.

Gleich aus dem ersten Punktspiel kamen die Herren I mit einer knappen 9:7 Niederlage heraus. Im Heimspiel gegen den TTSC Kümmersbruck mussten sie ohne zwei Stammspieler antreten, trotzdem gelang es, nach den Doppeln mit 2:1 in Führung zu gehen. Dann ergriff der Gegner die Initiative, legte bis zum Schluss immer mindestens einen Zähler vor und verteidigte bis zum Schlusssieg hartnäckig seinen Vorsprung. Daniel/Jenke, SegererSa/Bauer, Sarah Segerer (2), Andreas Bauer, Kilian Graber  und Alfred Braun waren nicht ganz zufrieden. Herausragend Sarah Segerer, die mit zwei Einzelsiegen einen gelungenen Saisonauftakt feiern konnte.

Auch zum ersten Mal an den Tischen befanden sich die Herren III (Bezirksklasse C Süd), sie bekamen es mit dem TV Nabburg V in heimischen Gefilden zu tun und damit gleich einen schweren Brocken vorgesetzt, der ihnen alles abverlangte. Wernberg ging als Sieger aus den Doppeln (2:1) hervor, danach wechselte ständig die  Führung bis zum Stande von 6:6, ehe es dem Gegner nun gelang, mit zwei Punkten Vorsprung dem Sieg sehr nahe zu kommen. Ein knapper Fünfsatzsieg (13:11) von Anna Kraus brachte das TSV Team auf 7:8 wieder heran und dem Schlussdoppel Geitner/Dinkelmeyer gelang es sogar, in vier Sätzen das 8:8 Unentschieden zu retten.

Mit einem souverän heraus gespielten 8:5 Erfolg haben sich die Jungen I gut in der Bezirksliga eingeführt. Der Gegner hieß TuS Dachelhofen und konnte nur am Anfang die Führung übernehmen (1:0), dann dominierte der TSV das Geschehen, setzte sich mit 4:1 und 5:3 ab, musste beim 6:5 Anschlusspunkt noch einmal kurz bangen, ehe zwei weitere Punkte den 8:5 Endstand dokumentierten. Meier/Noah Burkart, Aaron Burkart (3), Til Meier (2) und Sabine Näger (2) waren mit ihrer Leistung zufrieden.

In der Bezirksklasse C (Bambinis) mussten die Jungen III leider die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Zuhause gegen den TuS Dachelhofen III  mussten Lilly Neidl, Payton Sims und Anna Dotzler weiter Wettkampferfahrung sammeln und kamen bei der 3:7 Niederlage lediglich zu drei kampflosen Punkten.

 

(wdb)

Spieltag 2: 25.09.2021
 
  JUNGEN 3/BAMBINI

-

DJK Steinberg III

0:10

:-(
SF Bruck 96 -   DAMEN 1 0:10 :-(
TSV Nittenau II -   DAMEN 2 2:8 :-(

Zwei Siege durch unsere Damen und 1 Niederlage mit den Bambinis brachte der zweite Spieltag der Tischtennisabteilung.

Die Damen 1 zu Gast bei den Sportfreunden Bruck hatten keine Mühe ihre gute Leistung von vergangener Woche zu wiederholen. Ohne große Mühe gewannen Sophia Ziegler, Heidi Braun und Sophie Wild ihr Gastspiel in Bruck souverän mit 10:0.

Die neu formierte Damen2- Mannschaft um Sofie Meiller hatten nach langer Zeit ihr erstes Punktspiel in Nittenau auszutragen. Hier zeigte sich der gute Eindruck der bei den Trainingseinheiten erarbeitet wurde und der Vorteil einer Wettkampfstätte, die nach den ersten Lockerungen der Hygieneregeln schnell wieder zur Verfügung stand und für den Sportbetrieb genutzt werden konnte. In einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der Grundstein des Sieges bereits in den Doppeln gelegt und man führte mit 2:0. Der wichtige Auftaktsieg für Anna Kraus, Sofie Meiller, Pia Meiller und Anja Meller sorgten für eine gute Stimmung in der Mannschaft.

In ihrem ersten Mannschaftsspiel nach Wettkampfbedingungen zeigten die jungen Spielerinnen und Spieler der Jungen 3 trotz einer 0:10 Niederlage gegen Steinberg doch schon sehr ansprechende Ballwechsel. Die Begeisterung am Tischtennis, trotz dieser schnellen und hohen Niederlage, bleibt auf jeden Fall erhalten. Nach einer bisher doch sehr kurzen Lernphase von ca. 12 Wochen war die Aufregung bei den Joungstern doch schon sehr bemerkbar.

Jedoch brauchen Lilly Neidl, Klemens Riedl, Jana Bergmann und Payton Sims ihre Köpfe nicht hängen lassen, denn für ihren ersten Wettkampf hatten alle Spieler ihr Möglichstes getan, um die Bälle der Gegner wieder auf den Tisch zu bekommen.

 

Am kommenden Wochende geginnt dann auf für die Herren die Saison. Insgesamt stehen 5 Heimspiele und 1 Auswärtsspiel der Da2 auf dem Programm. Auserdem finden am kommenden Sonntag die Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren statt (siehe Ausschreibung/Termine)

 

(db) 26.9

Die Tischtennisabteilung sagt  DANKE

Die Tischtennisabteilung bedankt sich bei den Wernberger Werkstätten der Firmengruppe Dr. Loew Soziale Dienstleistungen für die zur Verfügung gestellten Trikots für die Tischtennisjugend.

Der Leiter der Wernberger Werkstätten für behinderte Menschen, Florian Dotzler, übergab im Rahmen der Vereinsmeisterschaften die Trikots an den Jugendleiter der Tischtennisabteilung mit „seinen“ Kids.

                           

 

Viele neue, junge Spielerinnen und Spieler zeigen derzeit nach der langen Pandemiedurststrecke Interesse am Tischtennissport.

Das Hallensportangebot nimmt im Aktivenbereich der Tischtennisabteilung als auch im Sportangebot von Loew aktiv e.V. langsam wieder Fahrt auf.

Die Tischtennisabteilung zeigt sich seit Jahren als verlässlicher Partner bei Sportangeboten und Unterstützer bei vielen Tischtennisveranstaltungen und Turnieren für Menschen mit Behinderung.

 

db (24.9)

Saisaonauftakt 2021/2022: Spieltag: 18.09.2021
 
  DAMEN 1

-

SV Hahnbach

4:6

:-(

Zum Saisonauftakt hatten es die Damen1 gleich mit dem Spitzenteam der Bezirksoberliga in der heimischen TSV-Sporthalle zu tun. Der SV Hahnbach mit den beiden TOP-Spielerinnen Sabine Fischer und Ivanka Bilobrk werden in dieser Liga voraussichtlich nicht viele Punkte abgeben.  Gleich zu Beginn der Partie eine große Überraschung. Das junge Wernberger Doppel Sophia Ziegler und Sophie Wild bezwangen in einem hochklassigen Match das Hahnbacher Spitzendoppel Fischer/Bilobrk mit 3:1. Klasse Returns der beiden Wernbergerinnen mit Rückhand und Vorhand brachten die Hahnbacherinnen schier zur Verzweiflung, die ihr schnelles, druckvolles Spiel in diesem Match gegen die Joungsters nicht durchsetzen konnten.

Sophia Ziegler hatte anschließend nach einer 2:0 Führung gegen Bilobrk die Überraschung schon auf dem Schläger und musste dann aber nach einer knappen 9:11 Niederlage im 3. Satz das Spiel gegen die Spitzenspielerin doch noch abgeben, die in Satz 4 und 5 dann ihre ausgezeichnete Qualität abrufen konnte. Die knapp 4:6 Niederlage der Mannschaft läßt auf einen possitiven Saisonverlauf hoffen. Nach dem Auftaktsieg im Doppel gewannen alle drei Wernbergerinnen  im Einzel noch gegen Hahnbachs Nr. 3.

 

Die Ehrung für 100. Mannschaftsspiele für Sophie Wild konnte im Vorfeld der Begegnung endlich nachgeholt werden. Abt. Leiter Dieter Buchner überreichte der jungen Spielerin den Zinnbecher für 100. Mannschaftsspiele.

2013 mit dem Tischtennissport begonnen zeichnet sich Sophie durch ihren enormen Trainingseifer aus. In diesem Jahr startet sie erstmals fest bei den Damen in der Bezirksoberliga. Buchner verwies auf zahlreiche gute Platzierungen im Jugendbereich bei Ranglistenturnieren und Meisterschaften und wünschte ihre noch viele Spiele für die Abteilung.

Leider gibt es zum Saisonauftakt auch ein negatives Ereignis. Zum ersten Mal in der Geschichte der Abteilung muss eine Jugendmannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Das Desinteresse der Spieler überwiegt leider, sodass man sich entschieden hat, in dieser Saison ohne eine Jungen 2 den Mannschaftsspielbetrieb auszutragen. Die neuen engagierten Spieler/Innen im Nachwuchs/Bambinibereich sind noch nicht soweit um in der Spielklasse der Ju2 bestehen zu können.

(db) 18.9.

Erleichterungen für den TT-Sport - neue staatliche Regelungen in Kraft

Weniger Auflagen in der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erleichtern den Indoorsport

Seit heute ist sie in Kraft: Die 14. Auflage der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Mit der Novellierung der bayerischen Vorgaben zu den Rahmenbedingungen während der Corona-Pandemie ändern sich auch die Umstände für den TT-Trainings- und -Wettspielbetrieb.

Mit der Reduzierung auf die Einhaltung des 1,5-m-Mindesabstands gibt es keine expliziten Vorgaben mehr für Personenzahl (die Grenze von 1.000 Personen werden wir im TT wohl nicht erreichen!), Raumgröße, Zuschauerausschluss, etc. Auch die verbindliche Dokumentationspflicht von anwesenden Personen, die wir den Vereinen immer noch empfehlen, ist weggefallen. Bei einem festen Platz in der Halle, der den Mindestabstand garantiert, ist auch keine Mund-Nase-Bedeckung mehr nötig.

Geblieben sind die tt-spezifischen Vorgaben zur Hygiene (z.B. kein Abklatschen), die zusammen mit den staatlichen Vorgaben in die Aktualisierungen der Hygiene- und Verhaltensregeln des BTTV eingeflossen sind. Ein Update aller Hygieneregeln mit heutigem Gültigkeitsdatum ist im "Corona"-Download-Bereich der BTTV-Homepage veröffentlicht.

Wichtig für alle Trainings- und Wettkampfmaßnahmen ist, dass ab einer Inzidenz von >35 eine Teilnahme bzw. eine Anwesenheit nur für Personen möglich ist, die vollständig geimpft, genesen oder getestet sind und dies gegenüber dem Hallenbetreiber/Heimverein nachweisen.

Die Hygiene- und Verhaltensregeln des BTTV enthalten zwar diese allgemeingültige Vorgabe, sie können aber keine detaillierten Angaben zu Verfahrensweisen oder Ausnahmen geben. So gelten z.B. Schüler als getestet, da sie in der Schule regelmäßigen Tests unterworfen sind - ihr "Testergebnis" ist quasi der aktuelle Nachweis des Schulbesuchs.
Weitere spezifische Regelungen, die zudem für alle Sportarten gelten, sind am besten den Handlungsempfehlungen und Schutzmaßnahmen des BLSV zu entnehmen, die durch eine Sammlung von FAQs (häufig gestellte Fragen) alle Begleitumstände beleuchtet.

Quelle: Homepage BTTV

Vereinsmeisterschaften der Jugend 2021

Nach langer Zeit der Pause konnte mit den Vereinsmeisterschaften der Jugend endlich wieder ein Turnier mit Wettkampfcharakter durchgeführt werden.

Vor allem im Nachwuchsbereich wurde in den letzten 8 Wochen die Grundlagen wie Aufschlag, Rückschlag, Konzentration, Zählweise für den Punktspielbetrieb geübt und trainiert.

 

Nach Abschluß der Spiele standen die Sieger fest und die Begeisterung war in den Gesichtern der Kids deutlich zu erkennen.

Im Jugendbereich gewann Aaron Burkhart vor seinem Bruder Noah und Katharina Meller.

Bei den Schüler glänzten leider viele Spieler nur durch Abwesenheit. Magdalena Meller heißt hier die Vereinsmeisterin.

Im Nachwuchsbereich holte sich Klemens Riedl vor Jana Bergmann und Payton Sims, ohne Niederlage den Vereinsmeistertitel.

                                              <<Ergebnisse>>

 

(db) 5.9.21

Saison 2021/2022  - Der Ausblick auf eine neue Spielzeit

Nach langer Zwangspause durch die Coronapandemie haben nun die Sportvereine grünes Licht erhalten, mit ihren Abteilungen einen einigermaßen normalen Spielbetrieb wieder zu planen und aufzunehmen. Unter anderen startet unsere Tischtennisabteilung in knapp drei Wochen ihr Spielprogramm und hofft dabei inständig, diesmal eine Saison nicht nur zu beginnen, sondern auch zu Ende zu führen. Neun Mannschaften ( 4 Herren-, 2 Damen-, 3 Jungenteams) sind gemeldet und freuen sich sichtbar auf den Neustart.

 

Die Damen I treten erneut in der Bezirksoberliga an. Unter insgesamt sieben Mannschaften wollen Sophia Ziegler, Mannschaftsführerin Heidi Braun, Sophie Wild  ihre Kräfte messen und nach Möglichkeit ihre guten Gesamtergebnisse der vergangenen Jahre wiederholen.

Erfreulicherweise kann für die kommende Saison ein zweites Damenteam ins Rennen geschickt werden. Anna Kraus, Sofie Meiller (MaFü), Pia Meiller, Sabine Näger und Anja Meller wollen im Achterfeld der Bezirksklasse A Süd eine gute Figur abgeben und im vorderen Drittel mitspielen.

Mit leichten Verschiebungen innerhalb der Mannschaft, jedoch insgesamt unverändert wollen die Herren I in der Bezirksliga 2 Süd/West (10 Teams) ihr schweres Spielprogramm aufnehmen. Sie müssen von Beginn an aufmerksam zur Sache gehen, um nicht, wie schon mehrmals in der Vergangenheit, den Start zu verschlafen.

Stefan Segerer, Andreas Bauer, Sarah Segerer, Sophia Ziegler, Jörg Meiller, Markus Wild und Thomas Ram sind das Gerüst der Herren II. Sie spielen in der Bezirksklasse A Süd im Felde mit sieben weiteren Mannschaften und müssen dort auf der Hut  sein, schlechte Erfahrungen aus den letzten Jahren warnen vor Wiederholungen aber der großartige Trainingseifer seit Wideraufnahme des Sportgeschehens, spiegeln den großen Ehrgeiz wieder um in der Liga ein Wörtchen mitreden zu wollen.

Die Herren III spielen im Siebenerfeld der Bezirksklasse C Süd. Mit Johannes Fleischmann, Sebastian Geitner, Michael Gläßer, Richard Klinger, Armin Dinkelmeyer (MaFü) und Michael Ebenburger zeigt sich die Mannschaft gegenüber dem Vorjahr stark verjüngt. Ihnen stehen mit Heidi Braun, Roland Gessl und Hans-Erich Jenke drei erfahrene Ersatzspieler zur Verfügung, um einen reibungslosen Saisonablauf zu garantieren.

Aus einer langen Reihe von Stamm- und Ersatzspielern um Mannschaftsführer Tizian Ziegler setzt sich das Team der Herren IV zusammen. Insgesamt 14 Akteure stehen zur Verfügung, um in der Bezirksklasse D Süd (8 Mannschaften) positive Spuren zu hinterlassen.

Die Jungen I starten mit Aaron Burkart, Til Meier, Sabine Näger und Maximilian Hollweck in der Bezirksliga unter sechs anderen Mannschaften. Durch den Verlust zweier Hauptakteure im vergangenen Jahr kam eine Meldung für die Bezirksoberliga leider nicht mehr in Frage.

Noah Burkart, Florian Zitzmann und Luca Ivic bilden das Hauptgerüst der Jungen II in der Bezirksklasse B Süd (insgesamt 9 Teams). Auch sie finden sich nicht mehr in der Bezirksoberliga angesiedelt, wo man sich in der vergangenen Saison in interessanter Gesellschaft mit der eigenen ersten Garnitur befand.

Als Jungen III (Bambinis) gehen Lilly Neidl, Katharina Meller und Magdalena Meller in der Bezirksklasse C Bambini ins Rennen. Sie werden tatkräftig von Anna Dotzler, Klemens Riedl und Ben Luca Bücherl unterstützt, so dass sie im Zehnerfeld dieser Liga nominell keine Probleme haben dürften.

Vor allem im Jugendbereich steht unsere Abteilung nach der langen Zwangspause fast vor einem Neufang. Aber der großartige Zulauf vieler neuer junger Spielerinnen und Spieler, die den Tischtennissport erlernen möchten, läßt  vor allem unseren erfahrenen Jugendleiter Richard Klinger äußerst positiv in die Zukunft blicken.

Wer von den Erwachsenen Zeit und Lust hat ist im Nachwuchstraining als "Zuspieler" für unseren Nachwuchs herzlich willkommen.

 

wdb /db  31.08.21

Saison 2021/2022 - beginnt planmäßig im BTTV
Präsidium beschließt Vorgaben für neue Spielzeit: <<Regulärer Start und Mannschaftsspielbetrieb mit Doppeln>>

 

Die gesetzlichen Regelungen und insbesondere die Vorgaben zu "3G" lassen nach Meinung des Präsidiums einen regulären Spielbetrieb mit Doppeln zu. Diese Rückkehr zur Normalität kann sich natürlich bei einem drastischen Infektionsgeschehen nochmals ändern, aber die Runden werden verbandsweit mit Doppeln gestartet.
Auch im Individualspielbetrieb darf/soll Doppel und ggf. Mixed gespielt werden. Hier können aber die Vorstandsbereiche Sport und Jugend bzw. die Bezirke, denen das Präsidium die Entscheidungshoheit übertragen hat, lokale Umstände berücksichtigen, was zu einem Verzicht auf Doppelkonkurrenzen führen kann.

Darüber hinaus wurde wieder Rücksicht auf Zeitplanung (wg. Lüftungspausen) und Hygiene genommen. So können die Heimvereine weiterhin die Nutzung von weiteren Tischen vorschreiben und auf Begrüßung, Zählrichter und Bedienung von Zählgeräten kann verzichtet werden. Außerdem werden wie vor einem Jahr Minder- und Nichtantreten in der Vorrunde nicht finanziell sanktioniert, und für Rückzüge/Streichungen gelten "entschärfte" Vorgaben.
Alle Details sind in den ab dem heutigen Tag gültigen "Angepassten Rahmenbedingungen des BTTV für Wettkämpfe" zu finden, die im "Corona"-Download-Bereich der BTTV-Homepage veröffentlicht sind.

Inwieweit die übrigen Hygiene- und Verhaltensregeln des BTTV den heutigen Beschlüssen der Bayerischen Staatsregierung angepasst werden müssen, werden die demnächst zu veröffentlichenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bzw. Rahmenkonzepte Sport zeigen. Sobald wir verbindlich Kenntnis von Änderungen der Rahmenbedingungen erlangen, werden die BTTV-internen Dokumente umgehend aktualisiert und auf die Aktualisierung wird erneut in einer Newsmeldung hingewiesen

Quelle: BTTV

 

Saison 2021/2022 -- Endlich--  Die Halle "lebt wieder auf"
      

Seit letzter Woche konnten wir den Trainings- und Sportbetrieb wieder aufnehmen.

Nach fast einem dreiviertel Jahr Zwangspause im Lock down öffnet die Sporthalle des TSV DETAG Wernberg mit den entsprechenden vorgeschriebenen Hygieneauflagen wieder ihre Türen für den Indoor-Sport.

Mit großer Begeisterung und Spielfreude begannen die Jugendlichen und Erwachsenen in der schnellsten Ballsportart der Welt ihre Fähigkeiten wieder hervorzurufen.

Koordination, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Konzentration für den Körper und Geist werden nach der langen Pause wieder aktiviert.

Ab September beginnt wieder der Mannschaftsspielbetrieb. In den folgenden Monaten werden die ausgefallenen internen Turniere wie Neujahrspokal, Vereinsmeisterschaften nachgeholt.

 

Trainingszeiten während den Sommermonaten sind wie folgt:

Kinder/Jugendliche:    Montag und Freitag von 17:30 Uhr bis 19.00 Uhr

Erwachsene:                Montag und Donnerstag 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

Tischtennis lernen ist nicht schwierig  - kommt einfach in der Halle vorbei.

 

D. Buchner

Abteilungsleiter

 

Saison 2021/2022 -- Endlich--  Restart diese Woche

Nach fast einem 3/4 Jahr Pause können wir endlich wieder Tischtennissport anbieten.

 

Unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften starten wir wieder am Donnerstag 10.06. und Freitag 11.06.21 mit dem Tischtennistraining.

 

Die Trainingszeiten für Vereinsmitglieder wie folgt:

Jugend:   Montag und Freitag  17:30 bis 19.00 Uhr

Damen/Herren: Montag und Donnerstag    19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

 

Für den Trainingsbetrieb gelten  die  

<< Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb   Stand: 22.06.21 >>

 

Die Mannschaftsplanung für kommende Saison ist abgeschlossen:  aktuell auf der Seite Mannschaften ebenso die geplanten Aufstellungen in den Mannschaften

 

Turniere und weitere Veranstaltung den Sommer über werden wir rechtzeitig veröffentlichen.

 

Bis dahin

 

D. Buchner

Abteilungsleiter

 

Saison 2021/2022 -- Vorbereitungen in der Endphase..   -Update 05.06.

Update 05.06

 

der Restart nach fast einem ¾ Jahr Pause ist in Sicht.

Evtl. können wir ab Ende nächster Woche wieder starten... 

 

Wir müssen nächste Woche die Mannschaften für die kommende Saison melden.

Ihr werdet sehen, dass wir vor allem im Jugendbereich fast vor einem Neuanfang stehen.

 

Ich habe einen Entwurf, den Rückmeldungen entsprechend per Mail versandt.

Einige Fragen sind noch offen bzw. müssen geklärt werden. Hier bitte besonders das Augenmerk auf eine eventuelle 2. Damenmannschaft legen,

wobei die Damen auf der Mannschaftsmeldung der Herren verbleiben.

 

Hierzu werden wir am Montag 07.06. eine Online-Besprechung durchführen.

Dauer: 20.00 Uhr bis max. 21.00 Uhr

Der Zugangslink hierzu wurde ebenfalls per Mail versandt.

 

Bis dahin

 

D. Buchner

Abteiltungsleiter

#######################################################################################################################################

 

Update 14.05.

Die  aktuell gültige QTTR-Liste steht unter Statistik bereit. Maßgebend für die Mannschaftsaufstellung zur neuen Saison.

Es gelten weiterhin die Toleranzwerte für die Mannschaftsmeldungen

> 35 Punkte muss innerhalb einer Mannschaft umgestellt werden

> 50 Punkte muss umgestellt werden

(für Jugendspieler bei den Erwachsenen gelten als Toleranzwerte >70 Punkte innerhalb  und >85 Punkte)

 

Vorbereitungen/Planungen  SAISON 2021/2022

 

Ich hoffe Alle sind wohlauf und kommen bisher gut durch die sportfreie Zeit. Es wird Zeit sich wieder langsam von den TV Sportevents zu lösen und selbst wieder aktiv zu werden.

 

Seit Oktober 2020 ist jetzt unser Sportbetrieb auf Eis gelegt. Viele Diskussionen über die Fortsetzung, den Abbruch oder die Wertung der letzten Saison mussten geführt werden.

Ich denke es war die beste Entscheidung, die Saison zu annullieren und jetzt mit den gleichen Ligen die neue Saison 2021/2022 zu planen.

Auch ist eine Entscheidung bzgl. der 4er Mannschaften im Herrenspielbetrieb gefallen. Der Bezirk Oberpfalz Nord spielt ab der Saison 2023/2024 in allen Ligen mit 4er Mannschaften. Das Spielsystem wird an den BTTV (Landesligen) angeglichen.

Nachdem wir uns ja fast ein ¾ Jahr nicht gesehen haben, muss ich zur Planung der neuen Saison schon ein paar Fragen stellen um zu wissen wie es in unserer Abteilung weitergeht.

Impfungen, Schnelltests, Genesene, Inzidenzwerte etc. --- wir werden sehen mit welchen Konzepten wir wieder in die Halle können. Die Planung für den Restart diesbezüglich läuft.

Nach Eingang der Rückmeldungen werden wir prüfen ob eine Ranglistenbesprechung notwendig und möglich ist. Ich hoffe ALLE starten wieder mit durch !!!!!

 

Die Grundvoraussetzung nun zum Schluß:

Wir können bis Ende 2023 in der TSV-Turnhalle bleiben. Die Nutzungsgenehmigung wird bis Ende 2023 verlängert.

 

Wichtige Stichtage für die neue Saison:

Jahrgang 2003 und älter spielen bei den Erwachsenen

Jahrgänge 2004, 2005, 2006, 2007 können mit SBE bei den Erwachsenen und Jugend spielen

 

Die Fragen bitte bis spät. 25. Mai 2021 beantworten und an mich zurückschicken. Selbstverständlich stehe ich auch für telefonische Gespräche zur Verfügung.

 

+++Die Zeit ist noch nicht reif um dem Tischtennissport den Rücken zu kehren+++:

 

                                                                                                         

Name, Vorname

1.)        Ich stehe auch in der kommenden Saison wieder als Spieler/In zur Verfügung.

o Ja               o Nein

2.)        Ich möchte in der kommenden Saison bei

o Herren               o Damen        oJugend     spielen

3.)        Ich stelle mich als Mannschaftsführer zur Verfügung

o Ja               o Nein

4.)        Abgleich Emailadresse und MobilTelNr:

                                                                                  

Email                                                     Tel

 

Bis demnächst in unserer Halle....

D.Buchner

Abteilungsleiter

 

Saison 2021/2022 -- Umfrageergebnis in unserer Abteilung

Die Umfrage in unserer Abteilung bzgl. der grundsätzlichen Umstellung auf Herren 4er-Mannschaften ist abgeschlossen.

Wie schon zu erwarten war liegt die eindeutige Tendenz in unserer Abteilung gegen eine Umstellung auf 4er Herrenteams. Leider können wir diesen Prozess nicht beeinflussen. Lediglich der Zeitpunkt kann durch den Bezirk Oberpfalz Nord beeinflusst/bestimmt werden. Es haben 16 Personen (überwiegend Herren) unserer Abteilung an dieser intern gestellten Umfrage teilgenommen. Die "Einzelmeinungen" stelle ich nicht öffentlich. Nur das Gesamtergebnis steht bereit.

Dies werde ich auch so in der Bezirksumfrage einbringen. Ob dann bereits zur kommenden Saison in allen Bezirksklassen der Herren mit 4er Teams gespielt wird, entscheidet sich Mitte Mai.

Zur geplanten Umstellung wird unsere Abt bei Frage 3 mit ja stimmen. (spätmöglichster Zeitpunkt der Umstellung). Bei Frage 5 ist die Mehrheit für das Bundessystem.

Hier unsere Umfragewerte.

Bis demnächst

D. Buchner

Abteilungsleiter (1.5.)

Saison 2021/2022 -- Vorbereitungen beginnen ganz langsam

Noch ist es ungewiss ab wann die Hallen wieder geöffnet werden und ab wann wir mit dem Sportbetrieb wieder beginnen können. Es steht viel Zeit zum Nachdenken zur Verfügung.

Die "Notbremse" treibt einen richtigen Keil in den so sehr benötigten Amateursportbetrieb.    << Artikel auf BTTV --"So stirbt der Sport im Freistaat den Corona-Tod" >>

 

Nichts desto trotz beginnen wir langsam mit den Planungen für einen neue Saison 2021/2022 mit Start im September ..(hoffentlich).

Bevor wir in die Details mit den Mannschaften gehen (nach dem Abbruch können alle Mannschaften wieder in der gleichen Liga starten) haben wir vor kurzem eine Umfrage gestartet.

 

Im Mannschaftsspielbetrieb der Erwachsenen - hier vor allem bei den Herren, stehen ja in den folgenden Spielzeiten entscheidende Änderungen an.

 

Der BTTV hat beschlossen in den nächsten Jahren, schrittweise von 6er-Mannschaften auf 4er-Mannschaften umzusteigen.

 

Ab der Spielzeit 2022/2023 wird in den Verbandsoberligen und Verbandsligen der Herren mit 4er-Mannschaften gespielt, wenn der BTTV gemäß Bundes-WO hierzu Beschlüsse fassen kann.

Ab der Spielzeit 2023/2024 wird in den Landesligen der Herren mit 4er-Mannschaften gespielt, wenn die Verbandsoberligen und Verbandsligen plangemäß umgestellt werden.

 

Spätestens ab der Spielzeit 2024/2025 wird in den Bezirksoberligen und Bezirksligen der Herren mit 4er-Mannschaften gespielt. Die Bezirke können schon vorher auf 4er-Mannschaften wechseln.

Spätestens ab der Spielzeit 2025/2026 wird in allen Bezirksklassen der Herren mit 3er oder 4er-Mannschaften nach Maßgabe des Bezirksvorstands gespielt. Die Bezirke können schon vorher 3er- oder 4er-Mannschaften beschließen."

 

Spätestens ab der Spielzeit 2025/2026 soll auch im gesamten Bezirk Oberpfalz Nord bei den Herren mit 4er Mannschaften gespielt werden.

Wir haben ja in unseren „Bezirksklassen C und D“ Spielklassen der einzelnen Regionen bereits Spielklassen mit 4er Mannschaften

 

Der Bezirk möchte seine Basis, die Vereine in die Entscheidungsfindung mit einbeziehen und hat deshalb eine Umfrage gestartet.

 

Das Zeitfenster für die Rückmeldung in unserer Abteilung läuft noch bis 30.04. Dann werde ich unser Ergebnis an den Bezirk weitermelden.

Hier noch einmal zur Info die Fragen. Mail mit dem entsprechenden Link zur Teilnahme wurde an Euch bereits verschickt.

Schauen wir positiv nach Vorne- wir werden sehn wies weitergeht.

 

Bis dahin

D. Buchner

Abteilungsleiter

 

Jahresbotschaft unseres Hauptvereins  -  TSV DETAG Wernberg e.V.-

  Liebe Mitglieder des TSV DETAG Wernberg,

 

das Corona-Virus bestimmt leider auch den Alltag unseres Sportvereins. Aufgrund der erneuten behördlich angeordneten Schließung seit Anfang November, waren wir wieder gezwungen den gesamten Trainings- und Wettkampfbetrieb in den Abteilungen wie auch alle weiteren Aktivitäten komplett einzustellen. Die Turnhalle bleibt bis auf weiteres geschlossen und auch die private Sportausübung auf unserem Vereinsgelände ist untersagt.

Unsere ordnungsgemäße Jahreshauptversammlung konnte in diesem Jahr aufgrund der zahlreichen, und sich ständig ändernden Bestimmungen nicht stattfinden. Das Gleiche gilt für sämtliche Sommerfeste und Weihnachtsfeiern aller Abteilungen.

Stattdessen standen die Ausarbeitung und Durchführung unzähliger strenger Hygieneschutzkonzepte im Vordergrund.

Diese Maßnahmen fallen uns nicht leicht und stellen uns vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Sie bedeuten für alle Beteiligten eine besondere Härte und für jeden Verein eine Bedrohung der Existenz.

Gerade in dieser schweren Zeit sind wir auf die Solidarität unserer Mitglieder – auf Euch – angewiesen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns in dieser Phase mit Euren Beiträgen weiterhin unterstützt. Wir freuen uns darüber hinaus auch über jede noch so kleine Spende. Selbstverständlich stellen wir Euch hierfür eine Spendenbescheinigung aus, die Ihr dann steuerlich absetzen könnt.

Verwendungszweck: Spende TSV Detag;

Sparkasse Wernberg-Köblitz;

IBAN: DE38 75051040 0570170 035

BIC: BYLADEM1SAD

 

Bitte denkt bei Euren Einkäufen an unsere lokalen Wirte, Sponsoren und Partner. Helft hier mit, die Infrastruktur in Wernberg-Köblitz und die einzelnen Existenzen zu retten, und greift vor der nächsten Online-Bestellung lieber auf die eingerichteten Lieferservices oder Gutscheinaktionen zurück.

Es ist uns als Vorstandschaft zum Ausklang von 2020 wichtig, Euch einmal ein ganz besonderes Danke zu sagen. Nur durch die aktive Unterstützung und das Engagement unserer Mitglieder, ist es uns möglich, den TSV Detag durch diese schwierige Zeit zu manövrieren.

Wir hoffen, unseren Sportbetrieb bald wieder aufnehmen zu können, und informieren Euch schnellstmöglich über Änderungen.

 

Abschließend wünschen wir Euch natürlich noch ein frohes und besinnliches (wenn auch etwas anderes) Weihnachtsfest, sowie einen guten Start in ein sportlich erfolgreiches, und vor allem Gesundes neues Jahr 2021!!!

 Eure Vorstandschaft des TSV DETAG Wernberg e.V.

Manuel Jungwirth

1. Vorsitzender

22. Dezember 2020

Senioren unterwegs -Herbstwanderung 2020 an der Schwarzach

Unterwegs an der Schwarzach im Murntal und Kulzer Moos

Anfang Oktober hatte die Seniorengruppe für ihre Herbstwanderung festgeschrieben. Am ausgewählten Sonntag, den 4. 10. 20 zeigte sich das Wetter von der schönsten Seite, strahlender Sonnenschein belohnte die 11 Teilnehmer. Schon die Anreise entlang der Schwarzach Richtung Neunburg v. Wals zeigte uns die idyllische Landschaft, die uns erwarteten sollte

   

Helmut hatte als Ziel das Murntal ausgewählt und die Tour führte auf einem Teil des Schönbuchener Rundwegs. Ein steiler Aufstieg und teilweise schmale Steige führten zur Wahlfahrtskapelle Schönbuchen in der Gemeinde Thanstein. Hier machte man Rast und stärkte sich aus dem Rucksack. Danach führte der Weg entlang der Schwarzach wieder zurück nach Kröblitz bei Neunburg v. W., wo die Autos standen. Nachdem noch etwas Zeit war für eine Einkehr, stand der Lehrpfad im Kulzer Moos auf dem Programm. Den Abschluss bildete eine Stärkung im Kramerhof in Kulz, bevor wir uns auf die Heimfahrt machten.

(Rd)

Senioren unterwegs - Aktiv im Sommer 2020

Kurz vor dem Ausflug ins Altmühltal wurden die Senioren eingeladen bei einer Wanderung die letzten offenen Fragen dazu zu besprechen.

Ziel war am 4. Juli der Rundweg vom Egerhof  über den Kulm. Immerhin 8 Wanderer hatten sich aufgerafft und folgten dem Scout bei doch durchwachsenem Wetter auf dem Rundweg. Nach gut 2 Stunden war die Strecke absolviert und man stärkte sich beim Sperl im Biergarten

   

Freilandmuseum und Sterngarten in Nabburg am 28. August 2020

Ende August, das Wetter spielte noch mit, besuchten wir dann den Sterngarten in Nabburg. Hier wollten wir den Abend mit einer zünftigen Brotzeit und einem ausgiebigem Plausch genießen. Insgesamt 13 Teilnehmer fanden die Idee gut

            

Da Senioren doch sehr unternehmungslustig sind stand zur Einstimmung natürlich noch ein Event im Vorfeld auf dem Programm. Was bot sich bei dem abendlichen Ziel Nabburg an, natürlich das Oberpfälzer Freilandmuseum in Perschen.

Immerhin 4 Ehepaare streiften unter Coranabedingungen durch das Gelände, bevor es Zeit war, zum Sterngarten zu fahren. 

(Rd)

 

Senioren unterwegs 2020 - im Altmühltal 

Nachdem es lange unklar war, ob wegen dem Coronavirus die diesjährige Fahrt überhaupt stattfinden kann, machte sich eine 11-köpfige Gruppe (alle Corona frei) am 9. Juli auf den Weg. Erstmals auf 4 Tage ausgelegt war diese Fahrt. Quartier bezog man im Gasthof Ehrl in Altessing – ein Glücksfall. Helmut hatte in Absprache mit dem Wolf ein „erholsames“ Programm für die 4 Tage vorbereitet, dass dann auch wegen dem passenden Wetter voll abgearbeitet werden konnte.

Den Auftakt machte am Donnertag eine gemütlich Wanderung am Jurasteig von Schönhofen nach Eilsbrunn bevor man den Tag im Biergarten der Unterkunft ausklingen ließ. Der Freitag stand ganz im Fokus der Fahrt nach Weltenburg. Von Kelheim aus mit dem Schiff bei herrlichen Sonnenschein und einer Einkehr mittags im Biergarten war eine runde Sache. Der Abstecher anschließend zur Befreiungshalle war dann allerdings etwas hektischer, da ein herannahendes Gewitter den Besuch etwas abkürzte. Danach war der Abschluss des Tages dann wieder im Biergarten ohne Probleme möglich, wobei einige Wirtshausmusikanten den Abend dann noch besonders gestalteten.

Am Samstag war dann wieder das „Körperliche“ im Fokus. Vom Quartier aus machten wir uns zu Fuß auf zur Burgruine Randeck, die hoch über Essing am Fels Rand steht. Der Regen des Vortages bescherte uns bei dem verhältnismäßig steilem Aufstieg eine extrem schwüle Luft – aber wir erreichten, wenn auch durchgeschwitzt unser Ziel. Nach einer Besichtigung und kurzer Rast ging es wieder hinab ins Tal. Ziel war die bekannte „Holzbrücke“ über den Altmühl Kanal bevor wir uns auf den knapp 4 Kilometer langen Weg durch Essing zurück zum Hotel machten. Bei einem Stopp im Altmühl-Café wurde die verbrauchte „Körner“ wieder aufgeladen. Und auch dieser Abend endete wie gewohnt im Biergarten.

Am Sonntag, nach dem Auschecken fuhren wir nach Prunn- wobei die Gruppe inzwischen auf 13 Personen angewachsen war. Bevor wir jedoch uns zur Schlossbesichtigung aufmachten, stand nochmals Bewegung auf der Agenda. Bei Eintal bestiegen wir die dortige Felsenklamm – wieder eine schweißtreibende Angelegenheit. Zum Abschluss der Fahrt am späten Nachmittag gönnten wir uns dann noch eine Brotzeit im Biergarten in Adlersberg bei einem schönen Blick auf Regensburg. 

 (Rd)