Neujahrspokal 2020

Kurz vor Beginn der Rückrunde bot sich den Damen und Herren  die Gelegenheit, die über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr eingetretene Tischtennismüdigkeit abzuschütteln. Da auch den SBE-Spielern (Spielberechtigung Erwachsene) die Möglichkeit zur Teilnahme gegeben war, konnte man mit dem Gesamtfeld von 14 Spielerinnen und Spielern zufrieden sein. Schnell waren zwei Gruppen zu je sieben Teilnehmern gelost, die im Modus Jeder gegen Jeden das Ziel hatten, sich für die Endrunde zu qualifizieren. Das schafften jedoch lediglich die jeweils ersten Drei, die dann im Sechserfeld die finalen Spiele bestritten. Da Siege bzw. Niederlagen gegen die eigenen Qualifikanten aus der Vorrunde hier  übernommen wurden, gab es noch einmal drei Matches für jeden auszutragen. Sowohl in der Vor- als auch Endrunde ohne Niederlage blieb Christian Daniel mit überragenden 5:0 Punkten und 15:3 Spielen. Auf Platz zwei folgte Thomas Jenke (3:2, 12:10) knapp vor Andreas Bauer (3:2, 9:11). Die beiden weiblichen Teilnehmerinnen Sophia Ziegler (Platz vier Vorrunde) und Sarah Segerer (Rang fünf Endrunde) hatten in der „Männerriege“ einen schweren Stand, behaupteten sich aber prächtig.

 

<<Ergebnisse Jugend>>                              <<Ergebnisse Erwachsene>>

 

Mit dem Neujahrspokal 2020 für die Jugend  konnte dieser Wettbewerb nach den Damen und Herren zu Ende gebracht werden. Es fanden sich insgesamt neun Teilnehmer ein, die in drei Gruppen gemäß ihres Alters eingestuft waren und dort im System Jeder gegen Jeden um den Sieg spielten. In der Jugend U18 setzte sich Tizian Ziegler (2:0 Punkte, 6:1 Spiele) vor Lukas Fleischmann (1:1, 4:3) und Sabine Näger (0:2, 0:6) durch. Im Klassement der Jugend U15 gewann Sophia Ziegler (2:0, 6:0), Platz zwei ging an Florian Zitzmann (1:1, 3:3), Rang drei gehörte Katharina Meller (0:2, 0:6). Bei der Jugend U13 siegte Jonathan Bäumler (2:0, 6:2) vor Til Meier (1:1, 5:3) und Magdalena Meller (0:2, 0:6).

(wdb)

  

                                      Die Sieger der Erwachsenen                                                                                                                                                                                                           Die Sieger der Jugend