Spielbericht 30.11.2008

SF Bruck II - DAMEN IV 6:0 :-(
HERREN I - DJK Ettmannsdorf 3:9 :-(
SV Altendorf - HERREN IV 9:4 :-(
TSV Stulln - JUNGEN III 8:0 :-(
Wolframs-Eschenbach III - DAMEN I 0:8 :-(
TV Wackersdorf - MÄDCHEN III 3:8 :-(
FC Maxhütte-Haidhof - JUNGEN I 3:8 :-(
Wolframs-Eschenbach IV - DAMEN I 5:8 :-(
MÄDCHEN I - TuS Dachelhofen 8:1 :-(
TTC Pirkensee - JUNGEN II 0:8 :-(
HERREN I - SF Bruck 96 5:9 :-(
ASV Burglengenfeld - DAMEN II 7:7 :-(
TTC Pirkensee II - HERREN III 0:9 :-(

 

 Der vorletzte Spieltag in der Vorrunde schickte noch einmal dreizehn Tischtennismannschaften des TSV Detag an die grünen Tische. Da sowohl die erste Garnitur der Damen als auch die der Herren bei ihren Doppelstarts leer ausgingen, kann man in der Abteilung froh sein, dass die Bilanz mit fünf Siegen, sieben Niederlagen und einem Unentschieden noch einigermaßen erträglich ausfiel.

Die Damen I fuhren natürlich mit gedämpften Hoffnungen zum Tabellenführer SpVgg Wolframs-Eschenbach III. So kam auch, was kommen musste: Mit 8:0 setzte sich der Gastgeber in einem schnellen Spiel durch, in dem es nur dem Doppel Schirmer / Schachtner gelang, bis in den fünften Satz vor zu stoßen. Aber gegen die vierte Garnitur des gleichen Vereins hatten sie sich Chancen ausgerechnet. Die wurden mit einer 2:1 Führung zunächst auch bestätigt. Dann jedoch gingen fünf Partien in Serie verloren (2:6) und damit war die Spannung raus. Da half am Ende eine ausgewogene Leistung nichts mehr, das Spiel ging mit 8:5 verlustig. Schirmer / Schachtner, Heidi Braun, Simone Schachtner )2) und eine erkrankte Susanne Schirmer sahen keinen Grund zur Freude.

Auch die Herren I konnten sich nicht aus der Gefahrenzone der 2. Bezirksliga Nord befreien. Gegen den Tabellenführer DJK Ettmannsdorf verloren sie relativ glatt mit 9:3. Hier punkteten lediglich Peter Nowak, Stefan Segerer und Alfred Braun. Das zweite Spiel gegen den Vierten der Tabelle, SF Bruck begann besser, hier gelang sogar eine 4:3 Führung. Auch beim 5:5 Ausgleich war man noch gut im Rennen. Dann aber zeigte sich, dass Bruck das komplettere Team stellte und sich durch vier Siege zum 9:5 Gesamterfolg durchsetzte. Noch reicht es jetzt für den TSV mit 5:13 Punkten zum sicheren achten Platz, aber ein Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den DJK Neustadt erscheint unwahrscheinlich, so dass sich am Ende der Tabelle noch einiges ändern kann.

Ausgerechnet im letzten Spiel des ersten Durchgangs haben die Damen II mit einem unerwarteten 7:7 Unentschieden beim ASV Burglengenfeld die Herbstmeisterschaft sehr wahrscheinlich aus der Hand gegeben. Ihr Programm ist bereits mit 11:3 Punkten beendet, während Tabellenzweiter SF Bruck (zurzeit 9:3 Punkte) durchaus noch in der Lage ist, in seinem letzten Spiel mit einem klaren Sieg über den TV Klardorf den Wernbergerinnen den Titel noch streitig zu machen. Wagner / Rauch, Kerstin Rauch (3) und Brigitte Wagner (3) wehrten sich mit aller Macht gegen diesen verhängnisvollen Punktverlust.

Die Damen IV verloren in Bruck mit wenig Widerstand 6:0 und bleiben damit auf dem letzten Rang in der Tabelle.

Die Mädchen I haben mit einem deutlichen 8:1 Sieg über den TuS Dachelhofen ihre zweiten Tabellenplatz in der Oberpfalzliga dem Dritten gegenüber klar abgesichert. Rein theoretisch besitzen sie sogar noch die Chance, dem Henger SV nach einem möglichen Patzer noch den Herbsttitel ab zu nehmen.

Endlich einmal einen Sieg einspielen konnten die Mädchen III. Ihr 8:3 Erfolg über den TV Wackersdorf stärkt nicht nur ihr Selbstvertrauen, sondern tut auch dem Punktekonto (jetzt 3:7) erheblich gut.

Der 9:0 Auswärtssieg der Herren III gegen den TTC Pirkensee hat nun die Wernberger bis auf den dritten Tabellenplatz hoch gespült. Der Verfolger DJK Steinberg hat Federn lassen müssen, somit hat es das TSV-Team selbst in der Hand, in den letzten beiden Spielen diesen für unmöglich gehaltenen Tabellenstand zu bewahren.

Mit nur vier Spielern an den Tischen kamen die Herren IV beim SV Altendorf mit einer 9:4 Niederlage noch recht respektabel davon. Walter Kaufmann, Armin Dinkelmeyer (2) und Hans-Martin Schirmer standen auf verlorenem Posten.

Einen überragenden 8:3 Sieg beim Tabellenzweiten FC Maxhüüte-Haidhof vermelden die Jungen I. Mit 4:1 und 7:2 Führungen überrannten Buchner / Lindner, Bauer / Liebrich, Alexander Buchner (3), Johannes Liebrich, Sebastian Lindner und Andreas Bauer ihren konsternierten Gegner förmlich. Ihr Erfolg drückt sich nun auch in der Tabelle aus: Sie verdrängen den TTC Hirschau von Platz fünf in der Oberpfalzliga und können sogar mit einem Sieg über den TV Nabburg ihr Punktekonto ausgleichen. (z.Zt. 5:7).

Die Jungen II bekamen vom TTC Pirkensee die Punkte geschenkt und sind nun mit 12:0 Punkten Herbstmeister der 1. Kreisliga. Ohne Chance waren die Jungen III bei der 0:8 Niederlage in Stulln.

 

(wdb)