Spielbericht  28.01.2007

SpVgg Pfreimd - BAMBINI 7:7 :-(
JUNGEN III - DJK Steinberg II 8:0 :-(
DAMEN I - DJK Vilzing II 1:8 :-(
DAMEN IV - DAMEN III 6:1 :-( :-(
SGS Amberg III - MÄDCHEN II 8:4 :-(
ASV Fronberg - DAMEN I 2:8 :-(
HERREN IV - TTC Neunburg III 2:9 :-(
ASV Arrach - HERREN I 4:9 :-(

 

Zum zweiten Mal hintereinander brachten die TT-Mannschaften des TSV Detag ausgeglichene Resultate mit nachhause. Es gab diesmal drei Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden. Nicht in dieser Statistik enthalten ist der „hausinterne“ Sieg der Damen IV über die Damen III.

 

In der 1.Bezirksliga kam es am vergangenen Wochenende zur Spitzenbegegnung zwischen den Damen I (17:3, Platz zwei) und dem Tabellenführer DJK Vilzing (19:1). Das 7:7 Vorrundenergebnis beim Gegner ließ Hoffnung aufkeimen, die allerdings schnell erstickt wurde. Vilzing zog alle Register, zeigte den Wernbergerinnen schonungslos seine Grenzen auf und untermauerte mit seinem 8:1 Erfolg seine Führungsposition. Dass es für Wernberg doch noch zum zweiten Tabellenplatz reicht, ist ihrem 8:2  Sieg bei ihrem zweiten Spiel in Fronberg zuzuschreiben.

 

Nicht ganz unerwartet gewannen die Damen IV gegen die eigenen Damen III mit 6:1. Damit stehen sie zurzeit mit 12:4 Zählern zusammen mit Nabburg in Lauerstellung auf Platz zwei

Auch die Mädchen II hatten ihre Kräfte mit dem Spitzenreiter SGS Amberg in der 1.Kreisliga zu messen. Diesmal ging das Duell zugunsten Amberg (8:4) aus, denen es damit gelang, die Schmach der 8:6 Vorrundenniederlage auszubügeln. Gradl / Schertl und eine überragende Verena Gradl  mit drei Einzelpunkten hätten an diesem Tag mehr Unterstützung aus den eigenen Reihen benötigt.

Fleischmann / Greim, Lars Greim (3) und Erik Fleischmann (3) von den Bambini besorgten im Alleingang das 7:7 Unentschieden in Pfreimd.

Mit einem 9:4 Sieg über Arrach befinden  sich die Herren I in der Spur Richtung Platz zwei in der 3.Bezirksliga Ost. Voraussetzung ist jedoch ein Fehltritt vom jetzigen Inhaber FC Chamerau, der zurzeit mit zwei Spieltagen ins Hintertreffen geraten ist. Wernberg lag nur anfangs kurz in Rückstand, dann lief der Motor wie geschmiert. Da wurde auch „Ersatzmann“ Richard Klinger mitgerissen, der mit seinem Fünfsatzsieg über Meindl zum Gesamtsieg beitragen konnte.

Wieder nur mit fünf Spielern besetzt, waren die Mittel der Herren IV gegen Neunburg begrenzt. Nur Michael Igl und Stefan Bäumler fanden einen Weg, den 9:2 Sieg der Neunburger zu beschränken.

Mit einem schnellen 8:0 Erfolg über Steinberg haben sich die Jungen III (10:8 Punkte) im Mittelfeld der Tabelle etabliert.

 

wdb