[TSV-TT Logo]
Spielbericht vom 26./27. Oktober 2001
Herren I - SV Tiefenbach 9:7 :-)
ASV Burglengenfeld III - Herren II 9:3 :-(
Herren III - TuS Dachelhofen IV 9:0 :-)
DJK Steinberg IV - Herren IV 9:0 :-(
Jungen I - SV TuS/DJK Grafenwöhr 3:8 :-(
Damen I - DJK Altenmarkt 8:2 :-)
DJK Vilzing II - Damen II 8:1 :-(
SG Siemens Amberg - Mädchen I 8:2 :-(
Mädchen II - TuS Dachelhofen III 8:6 :-)
Bambini - TSV Nittenau II 8:2 :-)
 

Wie schon so oft in der Vergangenheit zeigen die Tischtennisergebnisse des TSV Detag am letzten Spieltag ausgeglichene Resultate. Elf Begegnungen standen zu Buche und weisen mit sechs Siegen und fünf Niederlagen leicht in den positiven Bereich.

Die Herren I haben nun bereits zum zweiten Mal unter Beweis gestellt, dass sie in entscheidenden Phasen einen kühlen Kopf behalten können. Beim 9:7 Sieg damals in Neukirchen zeigten sie es zum ersten Mal, jetzt im Heimspiel gegen den SV Tiefenbach gelang ihnen der zweite Streich. Zwar dauerte es eine geraume Weile, ehe ein 1:3 Rückstand egalisiert war aber schließlich hatte Wernberg dann doch beim 6:5 endlich die Nase vorn. In den folgenden Partien gab es einen Punkt für den TSV aber zwei für Tiefenbach, was gleichbedeutend mit einem 7:7 Zwischenstand war. Jetzt waren Ruhe und Können gefragt und das bewiesen Christian Daniel und das Doppel Braun/Segerer mit den wichtigen Punkten zum 9:7 Gesamtsieg. Braun/Segerer (2), Dieter Buchner (2), Manfred Kessler (2), Christian Daniel (2) und Alfred Braun setzten sich im entscheidenden Moment durch.

Wieder nicht gepunktet haben die Herren II, obwohl sie dringend mal ein Erfolgserlebnis bräuchten. Sie setzten sich zwar beim Spiel in Burglengenfeld in den Anfangsdoppeln mit 2:1 durch, aber das war dann auch schon fast alles. Nur Christian Daniel gelang noch ein Einzelerfolg, doch die Punkte waren beim 3:8 weg.

Trotz eines personellen Problems bei den Herren III im Heimspiel gegen Dachelhofen zeigt der klare 9:0 Erfolg auf, dass irgendwelche Sorgen unbegründet waren.

Die Herren IV gerieten in Steinberg mit 9:0 arg unter die Räder und sollten am kommenden Wochenende versuchen, gegen Pirkensee diese Scharte wieder auszumerzen.

Auch den Jungen I fehlt in der zweiten Bezirksliga immer noch ein Erfolgserlebnis. Diesmal zuhause gegen Grafenwöhr konnten zwar Gresser/Lindner, Stefan Gresser und Michael Lindner sich je einmal durchsetzen, doch der Sieg ging mit 8:3 an die Gäste.

Unauffällig haben sich die Damen I in der Tabelle noch oben gearbeitet. Mit sensationellen 7:3 Punkten aus den ersten Spielen, mussten sie diesmal gegen Altenmarkt unter Beweis stellen, dass alles bisher Gewesene kein Zufall war. Doch nach ihrem erneut guten Abschneiden (8:2 Sieg) zweifelt niemand mehr, dass diese TSV-Damen in dieser Saison noch für einige Überraschungen gut sein werden.

Das können die Damen II leider nicht von sich behaupten, denn die laufen in der 2. Bezirksliga immer noch dem ersten Punktgewinn hinterher. Auch in Vilzing gab es da nichts zu holen, man verlor mit 8:1. Lediglich Susanne Schirmer hatte einen Fünf-Satz-Sieg zu verzeichnen.

Als Sorgenkind Nummer vier (nach den Damen II, Herren II und den Jungen) entpuppen sich die Mädchen I. Auch ihnen drohen schon vorzeitig in der 1.Bezirksliga die Felle davonzuschwimmen. Im letzten Spiel bei Siemens Amberg gab es mit 2:8 nun schon die dritte Niederlage in Folge. Stefanie Lindner und Kristina Wagner konnten zwar ihr privates Konto bereichern aber der Mannschaft half das nicht viel.

Weiterhin auf Erfolgskurs bleiben die Mädchen II. Im Heimspiel gegen den starken Gast aus Dachelhofen mussten sie sieben(!) Mal in den fünften Satz gehen um am Ende mit 8:5 den wichtigen Sieg zu erringen. Lorenz/Hammerl, J., Susanne Lorenz (2), Vera Braun (2), Julia Hammerl (2) und Theresa Hammerl holten sich verdient ihren vierten Sieg in Serie.

Sarah Segerer (3), Pia Meiller, Dominik Sagner (3) und Segerer/Meiller von den Bambinis setzten sich zuhause gegen den TSV Nittenau mit 8:2 deutlich durch.

wdb

zurück