Spieltag 24.11.2013

SF Bruck II - DAMEN  II 7:7 :-(
HERREN III - DJK Ettmannsdorf IV 8:8 :-(
BAMBINI - TuS Schnaittenbach 1:8 :-(
TSV Nittenau - HERREN I 9:7 :-(
DAMEN II - TSV Klardorf 1:8 :-(
JUNGEN II - FC Schwarzenfeld 6:8 :-(
FSV Berngau - MÄDCHEN I 7:7 :-(
TuS Dachelhofen II - JUNGEN IV 3:8 :-(
TV Wackersdorf IV - JUNGEN III 2:8 :-(
TSV Klardorf - JUNGEN IV 2:8 :-(
FC Fötz - DAMEN I 6:8 :-(
TSV Klardorf II - DAMEN III 6:4 :-(

Der Spielplan sah zwölf Partien für die Tischtennismannschaften des TSV Detag vor, der Ertrag von vier Siegen, fünf Niederlagen und drei Unentschieden kann als „mittelmäßig“ eingestuft werden.

Die Damen I hatten diesmal den schweren Gang nach Rötz zu machen, der als Tabellennachbar allerdings mit 9:5 Punkten gegenüber Wernberg (6:8) das wesentlich bessere Punktverhältnis vorweisen konnte. Der vorübergehende 3:0 Vorsprung des TSV verlor später seine Wirkung, als der 1.FC beim 4:4 wieder dran war. Abermals drei Siege durch Wernberg brachten den Gegner erstmals ins Wanken, seine folgenden zwei Siege und der damit verbundene 6:7 Spielstand aus seiner Sicht gaben noch einmal Mut, doch es half nichts, der TSV schloss diese Partie mit einem Viersatzsieg zum 8:6 Gesamterfolg für Wernberg ab. Auf diese Weise konnten Braun/Rauch, Segerer/Daniel, Sarah Segerer (2), Simone Daniel (2), Ingrid Rauch und Heidi Braun ihre Gesamtbilanz auf 8:8 ausgleichen.

Eine bittere Niederlage aber auf Augenhöhe mit ihrem Gegner erlitten die Herren I beim TSV Nittenau. Von Beginn hatte  Wernberg leichte Vorteile zu verzeichnen, die Nittenau immer wieder wettmachte. So war beim Stande von 7:7 immer noch keine Entscheidung gefallen, jeder wartete auf einen Fehler des anderen. Der bahnte sich auf der Seite von Wernberg an, als das letzte Einzel unglücklich im fünften Satz verloren ging. So gestärkt, war Nittenau im Schlussdoppel besser motiviert und beendete mit einem Viersatzsieg das Spiel mit 9:7. Segerer/Buchner, Daniel/Jenke, Christian Daniel, Thomas Jenke, Alfred Braun (2) und Stefan Segerer brauchten sich keine Vorwürfe zu machen.

Nur ein Punkt sprang für die Damen II bei ihrem doppelten Einsatz am Wochenende heraus. Zunächst war die Partie beim Tabellenletzten SF Bruck angesagt und dort lief es etwas verwirrend ab. Ein 3:1  durch Wernberg half gar nicht weiter, denn der Gastgeber machte daraus umgehend eine eigene 6:4 Führung und verunsicherte die Wernbergerinnen erheblich. Mit Mühe gelang am Ende ein 7:7 Unentschieden, für das Wagner/Klinger, Lena Schwarzbauer (2), Brigitte Wagner (3) und Sofie Meiller verantwortlich zeichneten. Gegen den Tabellenführer TSV Klardorf gab es im zweiten Spiel nichts zu holen, man verlor nach dem Ehrenpunkt von Schwarzbauer/Meiller glatt mit 8:1.

Die Brisanz der Begegnung der Damen III (4:6) mit dem TSV Klardorf (5:5) war im Vorfeld angesagt, denn sie lagen in der Tabelle unmittelbar nebeneinander. Entscheidend für den Spielverlauf war, dass Klardorf anfangs mit 2:0 vorlegte und diesen kleinen Vorsprung bis ins Ziel rettete. Wernberg konnte lediglich immer verkürzen aber nie ausgleichen, so dass am Ende das Spiel mit 6:4 verloren war. Tamara Winter, Doris Schwarzbauer (2) und Ulrike Graber taten alles Erdenkliche, aber vergeblich.

Etwas mehr, als es das Ergebnis schließlich hergab, hatten die Herren III im Spiel gegen die DJK Ettmannsdorf erwartet. Als Tabellenzweiter ging man auch leicht favorisiert in diese Partie, um dann mit Erstaunen festzustellen, dass das Endergebnis mit 8:8 gar nicht einmal so ungerecht war. Wernberg begann mit 3:0 gut, legte nach dem 3:3 Ausgleich noch einmal drei Punkte vor und machte sich auch beim 7:4 noch berechtigte Hoffnung. Erste Zweifel kamen auf, als der Gast wieder ausgleichen konnte und die Endscheidung vertagte. Andreas Bauer brachte mit einem klaren Dreisatzsieg die Wernberger noch einmal in Front, aber das Schlussdoppel musste sich nach einer 2:0 Satzführung doch noch im fünften Satz geschlagen geben, so dass es zur 8:8 Punkteteilung kam.

Ebenfalls ein Unentschieden (7:7) erzielten die Mädchen I beim FSV Berngau. Nach anfänglichen Schwächen (1:3) hatten sie sich gefangen (6:5) und schafften es mithilfe von Hägler/Sajons, Lisa Sajons (3), Pia Hägler (2) und Julia Schwarzbauer, ihre Gegner in der Tabelle hinter sich zu lassen.

Lukas Fleischmann von den Bambinis gelang der Ehrenpunkt im Spiel gegen den TuS Schnaittenbach (1:8).

Sie haben zwar bisher noch keinen Punkt geholt, es dem Tabellenzweiten, dem 1. FC Schwarzenfeld aber denkbar schwer gemacht. Lange Zeit sah es so aus, als würden die Jungen II ihrem Gegner ein Unentschieden abtrotzen, doch am Ende scheiterten sie knapp mit 8:6. Simon Heidner (2), Lukas Klinger (2), Jonas Tischler und Sven Keck wehrten sich bis zum Schluss.

Mit ihrem ersten Sieg (8:2) über den Glück-Auf Wackersdorf haben die Jungen III endlich Anschluss ans Mittelfeld der 2. Kreisliga Nord gefunden.

Eine optimale Ausbeute gab es für die Jungen IV bei ihrem Auswärtsdoppelstart. Der 8:2 Sieg beim TV Klardorf und ein 8:3 Erfolg über den TuS Dachelhofen sorgen nun für einen 6:8 Punktestand in der 2.Kreiliga Süd, der Rang fünf bedeutet.

 

(wdb)