Spielbericht  23.10.2005

KF Oberviechtach - JUNGEN II 0:8 :-(
TV Wackersdorf II - HERREN II 2:9 :-(
TuS Dachelhofen III - JUNGEN IV 8:4 :-(
HERREN III - DJK Steinberg III 2:9 :-(
ASV Burglengenfeld II - HERREN II 9:5 :-(
TTC Pirkensee - JUNGEN III 0:8 :-(
JUNGEN V - KF Oberviechtach II 4:8 :-(
TSG Laaber - MÄDCHEN I 6:8 :-(
SGS Amberg II - MÄDCHEN II 2:8 :-(
TSG Mantel/Weiherhammer - DAMEN II 8:1 :-(
DJK Regensburg Nord - DAMEN I 7:7 :-(
HERREN I - SV Tiefenbach 9:6 :-(
ASV Burglengenfeld - HERREN II 3:5 :-(
HERREN IV - DJK Steinberg III   :-(

Bei dieser Anzahl von Spielen (12) ist wohl klar, dass es neben Siegen (6) auch Niederlagen (5) gibt. Eine Partie endete unentschieden. Trotzdem ist man im Lager der Tischtennisabteilung des TSV Detag mit der Gesamtbilanz zufrieden.

Die Herren I haben nun schon zum wiederholten Male festgestellt, dass ihnen in der 3.Bezirksliga Ost kein Sieg geschenkt wird. Diesmal zuhause gegen Tiefenbach wähnten sie sich nach einer 5:1 und 8:3 Führung schon als sicherer Sieger, sahen aber mit den drei Siegen des Gegners ihren Vorsprung schwinden (8:6). Erst im letzten Einzel konnte Andreas Wild mit seinem Fünfsatzsieg über Meindl das Endergebnis (9:6) herstellen. Nowak / Buchner, Segerer / Braun, Peter Nowak (2), Christian Daniel (2), Stefan Segerer, Dieter Buchner und Andreas Wild haben es kurzfristig „schleifen“ lassen.

Die Herren II können mit den Ergebnissen Ihres Doppelstarts leben. In Wackersdorf landeten sie einen überlegenen 9:2 Erfolg und  in ihrer zweiten Begegnung in Burglengenfeld blieben sie zwar mit 9:5 unterlegen, zeigten aber dem topbesetzten und verlustpunktfreien Tabellenführer massiv die Zähne. Jenke / Wild, Markus Wild, Thomas Jenke, Roland Gessl und Georg Lang stifteten im Lager des Favoriten Verwirrung.

Sicherlich hätte das Ergebnis mit komplett angetretener Mannschaft besser ausgesehen als die 2:9 Heimniederlage der Herren III gegen Steinberg. Das hilft jedoch nicht weiter, der Kreis der Teams, die besiegt werden können, wird immer kleiner. Nur das Doppel Braun / Schatz und erfreulicherweise der als Ersatz aufgestellte Jugendspieler Simon Büttner durchbrachen die Überlegenheit des Gastes.

 

Nichts scheint die Jungen II bei ihrem Siegeszug durch die 1.Kreisliga stoppen zu können. Ihr 8:0 Sieg in Oberviechtach war ohne Tadel und macht sie nun nach fünf Siegen in fünf Spielen unweigerlich zum Favoriten in dieser Liga.

Genau so überlegen zeigten sich die Jungen III beim TTC Pirkensee: Ihr 8:0 Sieg ließ beim  Gegner keine Entfaltungsmöglichkeit zu.

Die Jungen IV sind zwar mit 8:4 beim TUS Dachelhofen gescheitert aber steigende Tendenz ist bei ihnen erkennbar. Für den TSV punkteten Schärtl / Hirmer, Simon Hirmer, Manuel Schlosser und Daniel Schärtl.

Mit dem gleichen Ergebnis mussten die Jungen V dem KF Oberviechtach das Feld überlassen. Baumann / Brenner, Manuel Schlosser und Fabian Schlosser (2) profitierten dabei von einem fehlenden Spieler beim Gegner.

 

Das war nach Vilzing für die Damen I der schwerste Brocken! Beim DJK Regensburg Nord einigte man sich nach langem Hin – und Her auf ein 7:7 Unentschieden, mit dem beide leben können. Die TSV Damen legten den besseren Start hin (4:1), lagen aber später nach einer Pleitenserie mit 6:4 im Hintertreffen. Die nächsten Punkteteilungen (7:5 für DJK) führte Regensburg bereits sehr nahe in Richtung Sieg. Da mussten Simone Schachtner und Susanne Schirmer ihr ganzes Können aufbringen, um den 7:7 Endstand zu erreichen. Schirmer / Schachtner, Susanne Schirmer (2), Heidi Braun (2) und Simone Schachtner (3) waren froh, dass sie mit Simone Schachtner eine „Bank“ in ihren Reihen hatten.

Keinen Fuß bekommen zurzeit die Damen II in der 2.Bezirksliga an Land, zu überlegen zeigen sich ihre Gegner. Auch diesmal beim TSV Mantel-Weiherhammer gelang nur Renate Kiener beim 1:8 der Ehrenpunkt.

 

Das hat den Mädchen I unheimlich gut getan! Nach ihrem wenig erfolgreichen Start in die Saison (1:5 Punkte) glückte in Laaber mit 8:6 endlich der erste doppelte Punktgewinn. Über eine 5:3 und 7:4 Führung ging es in Richtung Ziel, dass beinahe vom Gastgeber mit zwei Einzelsiegen (7:6) noch verstellt worden wäre. Vera Braun behielt im letzten Einzel nach 0:2 Satzrückstand mit 3:2 die Nerven und beendete damit die Partie. Braun / Rauch, Kerstin Rauch (3), Kathrin Richthammer (2) und Vera Braun (2) haben nun einen großen Schritt Richtung Tabellenmitte gemacht.

In erfreulich guter Form zeigen sich die Mädchen II, denn auch im dritten Spiel blieben sie verlustpunktfrei. Bei Siemens Amberg landeten sie mit 8:2 den dritten Sieg.Ergebnis aus dem Kreispokal: Burglengenfeld – Herren II  3:5

 wdb