Spieltag 23.11.2014

JUNGEN III - DJK Steinberg 3:8 :-(
DAMEN II - TSV Klardorf 2:8 :-(
HERREN II - DJK Ettmannsdorf III 7:9 :-(
TSV Stulln - MÄDCHEN I 3:6 :-(
JUNGEN II - FC Maxhütte-Haidhof 4:8 :-(
MÄDCHEN II - TuS Dachelhofen 6:4 :-(
JUNGEN I - FC Miltach 8:0 :-(
DJK Steinberg - BAMBINI 3:8 :-(
HERREN I - SC Eschenbach 3:9 :-(
TuS Dachelhofen II - HERREN II 9:0 :-(
FC Maxhütte III - HERREN IV 0:9 :-(
TV Wackersdorf - DAMEN I 4:8 :-(

Es ist ohne Zweifel den Damen, Mädchen und Bambinis zu verdanken, dass die Tischtennismannschaften des TSV Detag diesmal mit einer ausgeglichenen Bilanz die vergangene Woche abschließen konnten, denn sie steuerten mit vier Siegen bei nur einer Niederlage einen Großteil zum 6:6 Gesamtergebnis bei.

Unbeeindruckt von allen Geschehen in der Oberpfalzliga ziehen die Damen I ihre Bahn. Im vorletzten Spiel der Hinrunde gelang ihnen beim TV Wackersdorf mit 8:4  schon der siebte Sieg (14:2 Punkte), der ihnen jetzt schon zum sicheren zweiten Tabellenplatz verhilft, da ihr schärfster Konkurrent DJK Ettmannsdorf beim ASV Neumarkt verlor. Sie hatten zwar am Anfang etwas Mühe, dem Gastgeber bis zum 3:3 zu folgen, doch dann platzte der Knoten, mir vier Einzelerfolgen wurde der Grundstein zum späteren Gesamtsieg gelegt. Nun heißt es, im letzten Aufeinandertreffen zuhause gegen den DJK Ettmannsdorf die beinahe makellose Gesamtbilanz zu wahren.

Für die Herren I wird es in der 2. Bezirksliga Nord immer enger, das Tabellenende zu verlassen. Beim Spiel daheim gegen den SC Eschenbach gelang es jedenfalls nicht. Nach drei verlorenen Doppeln schwammen bereits die Felle davon, einem Wernberger Punkt durch Christian Daniel folgte eine weitere Dreierserie, da war die Partie so gut wie gelaufen. Thomas Jenke und Alexander Buchner verhinderten ein größeres Debakel, das mit 9:3 dann sein Ende nahm.

Auch die Herren II kommen aus dem hinteren Tabellenbereich nicht heraus. Zwei Niederlagen, eine mit 7:9 zuhause gegen den DJK Ettmannsdorf besonders bitter, schmeißen ihre ganze Planung durcheinander. Dabei lief es zunächst recht ordentlich, als ein 2:3 Rückstand zum 5:3 umgewandelt werden konnte. Danach bot Wernberg einfach zu wenig, denn die folgenden sieben Einzel erbrachten nur noch zwei Siege und als das Schlussdoppel nach drei Sätzen auch noch verloren ging, war das 7:9 amtlich. Die zweite Begegnung mit dem Tabellenführer TuS Dachelhofen (14:0) endete erwartungsgemäß mit 9:0 für den Spitzenreiter.

Dem Druck des Tabellenersten in der 3. Bezirksliga Ost, dem TSV Klardorf (12:0), konnten lediglich Brigitte Wagner und Lena Schwarzbauer von den Damen II standhalten, sonst gab es bei der 8:2 Niederlage nichts zu holen.

Die Herren IV (9:1 Punkte) unterstrichen mit einem überzeugenden 9:0 Sieg über den bisher verlustpunktfreien FC Maxhütte-Haidhof ihren Anspruch auf die Herbstmeisterschaft, die auf jeden Fall in der nächsten Begegnung mit dem ASV Burglengenfeld (6:2) endgültig entschieden wird.

Auch die Jungen I sind auf dem besten Wege, in der 3. Bezirksliga Ost als Tabellenführer zu überwintern. Zu deutlich besiegten sie in der Doppelrunde zum zweiten Mal ihren Gegner aus Miltach mit 8:0 und benötigen aus den letzten drei Spielen nur noch einen Sieg, um dieses Ziel zu verwirklichen.

Die Vorrunde abgeschlossen haben die Jungen II, denen es nicht gelang, Tabellennachbar FC Maxhütte-Haidhof vom sechsten Rang der Tabelle zu verdrängen. Dazu hätte es eines Sieges bedurft, der aber nach deutlich besseren Leistungen mit 8:4 an den Gegner ging.

Lukas Fleischmann, Lukas Bruckner und Christoph Hagn von den Jungen III sahen sich nicht in der Lage, ihrem Gegner DJK Steinberg zuhause bei der 3:8 Niederlage mehr abzutrotzen.

Mit dem zweiten Tabellenplatz in der Oberpfalzliga können die Mädchen I nach Abschluss der Vorrunde zufrieden sein (8:2). Der 6:3 Sieg gegen den TSV Stulln in der letzten Begegnung war klar herausgespielt und bereitete keine großen Schwierigkeiten.

Ob die SGS Amberg oder die Mädchen II am Ende der Hinrunde in der 1. Kreisliga die Nase vorne hat, entscheidet sich erst im letzten Spiel nächste Woche. Entscheidend wird die Höhe der jeweiligen Siege sein, denn bei der vorhandenen Punktgleichheit ist das Verhältnis der gewonnenen und verlorenen Spiele ausschlaggebend. Diesmal wurde es für Wernberg recht knapp, denn der TuS Dachelhofen zeigte sich hartnäckig, da musste schon richtig gekämpft werden, um mit 6:4 zu gewinnen.

Trotz eines 8:3 Sieges beim DJK Steinberg müssen sich die Bambinis mit dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga Süd begnügen. Denkbar knapp schnappte ihnen der TSV Stulln (11:1 Punkte, 47:15 Spiele) den Halbzeittitel weg. Ein 8:0 Sieg hätte gereicht, so aber muss man nach ebenfalls 11:1 Punkten, aber 47:17 Spielen ihm den Vortritt lassen.

Die Herren II zogen nach ihrem 5:1 Erfolg über die KF Oberviechtach im Kreispokal in die Finalrunde ein, die am 7. Dezember ausgespielt wird.

 

(wdb)