Spielbericht  19.02.2005

DJK Steinberg - MÄDCHEN II 1:8 :-(
MÄDCHEN III - TV Wackersdorf II 8:5 :-(
MÄDCHEN I - DJK Ettmannsdorf II 8:4 :-(
DAMEN II - TSV Nittenau II 8:3 :-(
TV Nabburg IV - HERREN V 8:0 :-(
TTC Pirkensee - BAMBINI 5:5 :-(
TuS Dachelhofen - MÄDCHEN I 8:5 :-(
TV Nabburg - DAMEN III 6:2 :-(
DJK Ettmannsdorf III - HERREN III 4:9 :-(
HERREN I - TTC Hohenwarth 8:8 :-(

Fünf Siege, drei Niederlagen und zwei Unentschieden erspielten die Tischtennismannschaften des TSV Detag am letzten Wochenende und kann damit als zufrieden stellendes Gesamtergebnis eingestuft werden.

Wenn in einer solch spielstarken Liga wie in der 3.Bezirksliga Ost zwei Stammspieler ausfallen, dann ist das Spiel eigentlich zum Scheitern verurteilt. Doch nicht so bei den Herren I, denen Christian Daniel und Andreas Wild nicht zur Verfügung standen und sie sich somit gegen Hohenwarth (Tabellenfünfter) wenig Hoffnung machten. Als „Ersatz“ waren Markus Wild und Richard Klinger von der „Zweiten“ aufgerückt und gaben Ihr Bestes. Wer hätte gedacht, dass die beiden mit je 2 Punkten und dem Doppelzu den erfolgreichsten Spielern des Tages werden würden? Ihre Punkte  waren der Grundstock für das spätere 8:8 Unentschieden. Da waren Segerer / Braun, Dieter Buchner und Manfred Kessler froh, denn diese fünf Punkte benötigten sie dringend.

Nach einigen „Durchhängern“ sind die Herren III in die Spur des Erfolges zurückgekehrt. In Ettmannsdorf gewannen sie überlegen mit 9:4 und haben nun ihr Punktekonto mit 14:14 im Gleichgewicht.

Der Tabellenzweite Nabburg ließ den Herren V (Viererliga) zuhause keine Chance und landete mit 8:0 einen Kantersieg.

Nach ihrem 8:3 Sieg über den Tabellenführer Nittenau sind die Damen II in der 3.Bezirksliga Ost jetzt wieder punktgleich mit im Geschäft (15:5 Punkte).

Die 6:2 Niederlage der Damen III in Nabburg hat den ehemals großen Vorsprung vor ihrem Verfolger und Tabellendritten auf Null herab gesenkt. Roswitha Achhammer und Doris Schwarzbauer brachten zwar ihre Mannschaft mit 2:0 in Führung, doch dann war das Pulver verschossen.

Ohne Kerstin Rauch sind die Mädchen I nur die Hälfte wert. Das zeigte sich deutlich in Dachelhofen, als man dort mit 8:5 gegen eine Mannschaft verlor, die man komplett angetreten in der Vorrunde noch mit 8:1 abgefertigt hatte. Ein Glück, dass sie gegen Ettmannsdorf wieder mit dabei war, denn sonst hätte es mit Sicherheit keinen 8:4 Sieg gegeben.

Die Mädchen II wahrten ihre Chance auf den Meistertitel in der 1.Kreisliga durch ihren 8:1 Erfolg in Steinberg.

Anfangs liefen die Mädchen III daheim gegen Wackersdorf mehrfach einem Rückstand hinterher, aber dann hatten sich Schertl / Gradl, Laura Schertl (2),Verena Gradl (2), Franziska Ott (2) und Pia Meiller gefangen und siegten mit 8:5.

Die Bambinis wuchsen in Pirkensee über sich hinaus, denn sie trotzten dem Tabellenzweiten ein 5:5 ab.

 wdb