Spieltag 13.10.2013

TV Nabburg - BAMBINI 6:8 :-(
FC Maxhütte-Haidhof II - HERREN II 2:5 (KrPok) :-(
BAMBINI - DJK Ettmannsdorf 1:8 :-(
JUNGEN I  - SV Immenreuth 5:0 (BezPok) :-(
HERREN V - TV Wackersdorf V 9:3 :-(
DAMEN III - TuS Dachelhofen 6:4 :-(
FC Chamerau - MÄDCHEN I 8:3 :-(
HERREN I - FC Maxhütte-Haidhof 9:4 :-(
DAMEN I - DJK Ettmannsdorf III 7:7 :-(

Eine leicht positive Bilanz schafften die Tischtennismannschaften des TSV Detag in der vergangenen Woche. Bei sechs ausgetragenen Partien gab es drei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden.

Von einem guten Ergebnis berichten die Damen I, die es zuhause mit dem Tabellenzweiten in der Oberpfalzliga, dem DJK Ettmannsdorf zu tun bekamen. Nach einem ausgeglichenem Doppelauftakt (1:1) musste im ersten Einzel Heidi Braun gegen Marion Voit im fünften Satz (10:12) eine bittere Niederlage einstecken, die zunächst einmal einen 1:2 Rückstand bedeutete. Dann aber drehte Wernberg mächtig auf und erspielte sich mit Siegen von Sarah Segerer, Ingrid Rauch, Pia Meiller und Heidi Braun einen nicht für möglich gehaltenen 5:2 Vorsprung. Ettmannsdorf, zunächst etwas gelähmt, fasste sich wieder und drehte nach ebenfalls vier Siegen das Ergebnis mit 6:5 zu seinen Gunsten. Wieder war es im Anschluss der TSV, der mit zwei weiteren Erfolgen zum 7:6 die Tür zum Erfolg weit öffnete. Aber es sollte nicht sein, denn eine Niederlage im letzten Einzel bescherte mit dem 7:7 Unentschieden beiden Mannschaften einen verdienten Punkt.

Für die Herren I könnte es ruhig so weiter gehen wie bisher. Nach einer Niederlage zum Saisonauftakt haben sie nun den zweiten Sieg in der neu erklommenen 2. Bezirksliga Nord gelandet und finden sich zur Überraschung aller auf Tabellenplatz vier wieder. Diesmal hieß der Gegner FC Maxhütte-Haidhof und musste leider ohne Spitzenspieler Christian Daniel auf heimischen Tischen empfangen werden. Nach Abschluss der Doppel lag man mit 2:1 in Front, behielt die Führung mit 3:2 bei und legte im Anschluss durch vier Einzelsiege die Basis zum Sieg. Zwei Fünfsatzsiege führte danach Maxhütte wieder etwas näher zum 7:4 heran, Wernberg jedoch war gewappnet und beendete mit zwei Einzelerfolgen diese Partie mit 9:4.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Damen III, bis der Erfolg gegen den TuS Dachelhofen unter Dach und Fach war. Bis zum 3:3 war für niemanden ein Vorteil zu erkennen, der bildete sich erst heraus, als Wernberg mit zwei Siegen in Serie Ernst zu machen schien. Aber auch dieser 5:3 Vorsprung drohte zu schmelzen, als Dachelhofen zum 5:4 aufschloss. So war es schließlich Doris Schwarzbauer vorbehalten, im letzten Einzel mit ihrem Viersatzsieg über Veronika Reiner den 6:4 Gesamtsieg herzustellen.

Drei Mal zwei Erfolge für den TSV, immer nur mit einem Erfolg für den Gegner unterbrochen und am Schluss noch einmal drei Siege sorgten für den klaren 9:3 Sieg der Herren V gegen den TV Glück-Auf-Wackersdorf. Mit ausgeglichener Bilanz (2:2 Punkte, 12:12 Spiele) liegt man nun im unteren Mittelfeld und kann bereits am nächsten Wochenende seine Lage verbessern.

Die Mädchen I konnten beim FC Chamerau ihren Gegner auf dem Weg nach oben in der Oberpfalzliga nicht stoppen. Sie versuchten es zwar, am Anfang auch mit  Erfolg, denn bis zum 3:3 war hier noch nichts entschieden, jedoch im Endspurt konnten sie nichts mehr entgegenstellen. Fünf Siege auf der Seite von Chamerau beendeten die Partie zum 8:3 für den Gegner.

Nachdem die Bambinis schon eine Woche zuvor mit einem knappen 6:4 Erfolg über den TV Nabburg den Spielbetrieb in der Kreisliga Schwandorf aufgenommen hatten, hieß diesmal ihr Gegner DJK Ettmannsdorf und bereitete ihnen erheblich mehr Schwierigkeiten. Nur Lukas Fleischmann konnte sich einmal in Szene setzen, sonst war man beim 1:8 machtlos.

Im Bezirkspokal besiegten die Jungen I den SV Immenreuth mit 5:0 und zogen damit in die nächste Runde ein.

 

(wdb)