Spielbericht 11.01.2009

DAMEN III - FC Chamerau II 6:8 :-(
MÄDCHEN I - Henger SV 5:8  :-(
HERREN I - DJK Steinberg 5:9 :-(

 

 

Der größte Teil der Tischtennismannschaften des TSV Detag hat noch eine Woche Zeit zum Kräftetanken, während drei Teams bereits am vergangenen Wochenende die Rückrunde eröffneten. Der Start war jedoch nicht verheißungsvoll, denn es gab drei Niederlagen.

Die Herren I haben die Gelegenheit verpasst, zu dem vor ihnen liegenden DJK Steinberg punktemäßig aufzuschließen. Bis zum 3:3 sah es noch gut aus, dann aber legte Steinberg mit drei Punkten den Hebel auf Sieg, Wernberg konnte lediglich das Ergebnis bis zum 5:9 verwalten jedoch nicht mehr bestimmen. Daniel / Jenke, Peter Nowak (2) und Stefan Segerer (2) holten die Punkte. Jetzt gilt es für den TSV , unter allen Umständen den neunten Platz und damit aller Wahrscheinlichkeit Nichtabstiegsplatz zu halten.

Im Spitzenduell der Oberpfalzliga mussten die Mädchen I anerkennen, dass ihr Gegner und Spitzenreiter Henger SV verdientermaßen seine Position nicht nur verteidigt, sondern jetzt auch noch ausgebaut hat. Doch die Wernbergerinnen hatten durchaus Chancen, denn bei eigener 5:4 Führung dachte noch niemand an eine Niederlage. Dann aber nahm das Schicksal seinen Lauf: Vier Spielverluste – alle im fünften Satz – setzten dem Spiel ein jähes Ende (5:8). Gradl / Schertl, Verena Gradl, Sarah Segerer (2) und Laura Schertl dürfen jetzt nicht den Kopf hängen lassen, sondern müssen alle Kraft einsetzen, um den zweiten Tabellenplatz zu behalten.

Auch die Damen III waren in ihrer Partie zuhause gegen den FC Chamerau nicht gerade vom Glück begünstigt. Allerdings waren sie nicht imstande, nach ihrer 4:1 Führung eine vorzeitige Entscheidung herbei zu führen. Chamerau kippte mit vier Siegen die Begegnung (4:5). Noch einmal bot sich eine Chance, als Roswitha  Achhammer zum 5:5 aufschloss. Aber im Endspurt hatte der Gast mehr zuzusetzen: Ihm gelangen noch drei Siege, Wernberg nur noch einer. Somit war die knappe 8:6 Niederlage besiegelt. Schwarzbauer / Achhammer, Evi Meiller, Doris Schwarzbauer (2), Veronika Jenke und Roswitha Achhammer verpassten haarscharf ein Unentschieden.

 

(wdb)