Spieltag 9: 11.11.2017 

  HERREN 3

-

TTF Schwandorf

8:8 :-(

TTC Neunburg v.W.

-

  HERREN 2

9:1 :-(

DJK Steinberg 3

-

  DAMEN 3

0:10 :-(

TSV Blaibach

-

  MÄDCHEN 1

10:0 :-(

  MÄDCHEN 2

-

TV Nabburg

6:4 :-(

  JUNGEN 2

-

SF Bruck

1:8 :-(

  JUNGEN 1

-

TuS Dachelhofen

8:0 :-(

TSG Mantel/Weiherhammer

-

  DAMEN 2

8:2 :-(

  HERREN 1

-

TV Wackersdorf 2

9:6 :-(

  HERREN 5

-

TSV Nittenau 4

8:8 :-(

SF Bruck 2

-

  HERREN 3

9:2 :-(

Die elf stattgefundenen Partien der Tischtennisabteilung des TSV Detag gerieten mit vier Siegen, fünf Niederlagen und zwei Unentschieden diesmal knapp ins Minus.

Die Chance, ihr Punktekonto auszugleichen (6:6), haben die Herren I wahr genommen. Im Heimspiel gegen den TV Wackersdorf kamen sie zu einem verdienten 9:6 Erfolg. Nach einer schnell heraus gespielten 4:0 Führung war der Weg so gut wie frei, wenngleich der Gegner nach einem zwischenzeitlichen 7:2 auf 7:5 verkürzte. Nach einer weiteren Punkteteilung zum 8:6 konnte Wernberg mit einem Sieg im letzten Einzel das Endergebnis festzurren. Daniel/Jenke, Graber/Braun, A.Buchner/D.Buchner, Christian Daniel, Kilian Graber, Alfred Braun (2) und Dieter Buchner (2)  haben jetzt ihren schlechten Saisonstart wieder wett gemacht.

Der Kreis der zu besiegenden Mannschaften in der 1. Kreisliga wird für die Herren II immer enger. Nach dem ersten Sieg überhaupt eine Woche zuvor hatte man nun beim TTC Neunburg vorm Wald  schlechte Karten. Nur das Doppel Klinger/Jenke konnte einen Punkt erringen, ansonsten waren beim 1:9  lediglich drei Fünfsatzniederlagen zu beobachten.

Nicht ganz zufrieden sein dürften die Herren III mit den Ergebnissen ihres Doppelstarts am Wochenende. Ein 8:8 Unentschieden zuhause gegen den Tabellenletzten TTF Schwandorf entsprach nicht ganz ihren Erwartungen. Doch der Gegner zeigte sich in der Anfangsphase  entschlossener und legte eine 5:1 Führung vor. Dann erst kam Wernberg langsam in Schwung, aber es dauerte eine geraume Zeit, bis beim 6:6 der Anschluss hergestellt war. Die übrigen vier Punkte teilte man sich am Schluss, so das das Endergebnis 8:8 lautete. Kiener/Gareis, Thomas Gareis, Rainer Achhammer (2), Hans-Erich Jenke (2), Simone Daniel und Matthias Kiener haben die Siegchance am Anfang verspielt. Die zweite Begegnung beim Tabellenführer SFBruck II führte dann zur ersten Niederlage in dieser Saison. Beim 2:9 kamen lediglich Jenke/Gläßer im Doppel und Hans-Erich Jenke im Einzel mit ihren Gegnern zu recht.

Durchaus zufrieden sein können die Herren V, trotzten sie doch dem Zweiten der Tabelle, dem TSV Nittenau, zuhause ein 8:8 Unentschieden ab. Der Spielablauf gestaltete sich sehr abwechslungsreich, Wernberg legte mit 3:1 vor, geriet dann mit 4:3 in Rückstand, um sich anschließend mit 5:4 wieder vorbei zu drängen. Als Nittenau in dieser Phase vier Erfolge in Serie setzte, stand der TSV Detag kurz vor einer Niederlage (5:8). Doch womit keiner mehr rechnete, trat dann doch ein, Wernberg holte sich die nächsten beiden Einzel und auch noch das Schlussdoppel zum Gesamtunentschieden. Dinkelmeyer/Klinger,(2), Brabec/Bruckner, Armin Dinkelmeyer, Martina Klinger (2) und Lukas Bruckner (2) haben ihren Gegner überrascht.

In der 1.Kreisliga kristallisieren sich die Jungen I immer mehr zum Topfavoriten heraus. Auch im fünften Spiel, diesmal war der TuS Dachelhofen zu Gast, landeten sie wieder einen Sieg. Sie profitierten beim 8:0 allerdings von einem fehlenden Spieler auf der Gegenseite, so dass man natürlich auch zu kampflosen Punkten kam.

Die Überlegenheit des SF Bruck 96, die auf die Jungen II beim TSV trafen, war deutlich: Sie gewannen mit 8:1, wobei sie nur Bodensteiner/Zitzmann zu einem Erfolg kommen ließen.

Ähnlich erging es den Damen II beim TSG Mantel-Weiherhammer, bei dem sie mit 8:2 die Punkte einbüßten. Sofie Meiller und Lisa Sajons konnten mit je einem Sieg die Niederlage auf einem erträglichen Maß halten.

Die Partie der Damen III in der Halle des DJK SV Steinberg war trotz des Ausspielens bis zum letzten Einzel schnell zu Ende, denn Wernberg siegte mit 10:0 und  kann jetzt mit einem Punktkonto von 4:6 gelassener in die Zukunft blicken.

Mit dem gleichen Ergebnis, aber auf der Negativseite, kehren die Mädchen I vom TSV Blaibach zurück, müssen  jetzt aber aufpassen (0:4 Punkte), um in der Oberpfalzliga nicht ins Abseits zu geraten.

Gleichheit in den Punkten und in der Differenz der Spiele (4:0, +8)  herrscht nun in der 1. Kreisliga Nord zwischen dem TuS Dachelhofen und den Mädchen II. Möglich gemacht hat dies der 6:4 Erfolg über den TV Nabburg, der von Ziegler/Näger, Sabine Näger, Sophia Ziegler (3) und Vanessa Schmidt bewerkstelligt wurde. Schon die nächste Begegnung mit Steinberg wird zeigen, ob man der Favoritenrolle gerecht wird.

(wdb)