Spieltag 09.02.2014

AV Burglengenfeld III - JUNGEN IV 8:3 :-(
HERREN III - FC Maxhütte-Haidhof II 8:8 :-(
DJK Weiden - DAMEN I 6:8 :-(
SSV Schorndorf - DAMEN III 3:6 :-(
DAMEN II - FC Rötz II 8:4 :-(
TV Wackersdorf III - HERREN II 3:9 :-(
JUNGEN II - ASV Burglengenfeld IV 8:1 :-(
MÄDCHEN II - TuS Dachelhofen 0:8 :-(
JUNGEN I - TTC Neunburg 1:8 :-(
MÄDCHEN I - DJK Steinberg 8:4 :-(
HERREN IV - HERREN III 2:9 :-(:-(
DAMEN I - TSV Neutraubling 8:3 :-(
TTC Eslarn - HERREN I 9:6 :-(

Dank der Damen und Mädchen, die mit fünf Siegen und nur einer Niederlage zum guten Gesamtgelingen von sieben Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden beitragen konnten, blickt die Tischtennisabteilung des TSV Detag auf eine sehenswerte Bilanz zurück. Bei diesen Ergebnissen ist das hausinterne Duell der vierten mit der dritten Garnitur der Herren nícht enthalten.

 

Überaus spielstark präsentieren sich zurzeit die Damen I. Seit ihrem katastrophalen Saisonauftakt mit 3:7 Punkten haben sie bis heute keine Partie mehr verloren. Diesmal waren sie sogar zum Doppelstart aufgerufen und meisterten diese Aufgabe mit Bravour. Zuerst beim DJK Weiden an den Tischen setzte Wernberg nach dem zwischenzeitlichen 3:3 Spielstand ein erstes Zeichen, als mit drei Punkten in Folge ihr Gegner in die Defensive gedrängt wurde. Auch nach dem 7:4 deutete  nichts darauf hin, welche Dramatik diese Partie noch bieten würde. Weiden verkürzte auf 7:6 und legte alle Kräfte in das letzte verbliebene Einzel. Hier behielt Heidi Braun, die mit 2:0 Sätzen gut vorgelegt hatte, aber dann doch das 2:2 hinnehmen musste, im alles entscheidenden fünften Satz mit 11:3 die Oberhand und sicherte damit den knappen, jedoch völlig verdienten 8:6 Gesamtsieg. Später zuhause gegen den TV Neutraubling erspielten sie sich ohne große Schwierigkeiten einen klaren 8:3 Sieg, so dass nun bei 17:9 Punkten ein großartiger vierter Tabellenplatz in der Oberpfalzliga herausspringt.

Auch die Damen II zeigten sich von ihrer positiven Seite und landeten daheim gegen den 1. FC Rötz den zweiten Erfolg in dieser Saison. Der Knoten platzte, als der TSV nach dem 3:3 Zwischenstand auf vier Einzelerfolge verweisen konnte, somit war es nur noch eine Frage der Zeit, bis das Endergebnis mit 8:4 hergestellt war.

Wiedergutmachung betrieben die Damen III nach der 1:6 Heimpleite gegen den SSV Schorndorf in der Vorrunde. Diesmal an dessen Tischen gefordert, zeigte der TSV ein völlig anderes Gesicht. Dem 0:1 ließen die Wernbergerinnen vier Siege folgen, das reichte aber noch nicht, da Schorndorf auf 4:3 verkürzte und den Gast zu mehr Aufmerksamkeit anspornte. Zwei weitere Punkte durch Roswitha Achhammer und Evi Meiller beendeten dann diese Partie zum 6:3.

Das Bestreben der Herren I, die zurzeit günstige Position im Mittelfeld der 2.Bezirksliga Nord zu festigen, hat im Auswärtsspiel gegen den TTC Eslarn einen Dämpfer bekommen. Wernberg war nach dem 9:4 Hinrundensieg guten Mutes angereist, musste aber schon früh erkennen, dass es diesmal ein zähes Ringen geben würde. Bis zum 5:5 kämpften beide Mannschaften vergeblich um Vorteile, die taten sich erst danach für Eslarn auf, als zwei Mal zwei Punkte gelangen, während Wernberg nur noch zu einem Erfolg kam. Somit stand die undankbare 9:6 Niederlage fest, mit der Daniel/Jenke, Christian Daniel (2), Alfred Braun (2) und Dieter Buchner leben müssen.

Weiterhin auf Tuchfühlung mit dem Ersten der Tabelle bleiben die Herren II. Ihnen gelang es sehr deutlich, den auf dem dritten Platz liegenden TV Glück-Auf Wackerdorf noch klarer auf Distanz zu halten. Mit ihrem  9:3 Sieg wiederholten sie das Vorrundenergebnis und bereiten sich heute schon auf den Show down am letzten Spieltag beim Tabellenführer aus Dachelhofen vor.

Gut aus der Affäre gezogen haben sich die Herren III, die nach ihrem erfolgreichen Doppelstart vergangene Woche weiterhin mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle der 3. Kreisliga anführen. Zunächst hatten sie den FC Maxhütte- Haidhof zu Gast, den man nach der 9:7 Niederlage in der ersten Spielrunde noch in unangenehmer Erinnerung hatte. Auch diesmal bestand die Gefahr eines Spielverlusts, denn Maxhütte eröffnete die Partie mit einer 4:2 Führung, die Wernberg zwar nach drei eigenen Punkten mit 5:4 in den Griff bekam, aber damit noch lange nicht aus dem Schneider war. Dem 5:5 folgten nochmals zwei Punkte für den TSV, die wiederum postwendend vom Gegner egalisiert wurden. Erleichterung war zu spüren, als Hans-Erich Jenke mit seinem wichtigen Dreisatzsieg den rettenden achten Punkt sicherte. Das Schlussdoppel gab alles, aber Maxhütte setzte sich hier im fünften Satz durch und erzwang damit ein 8:8 Unentschieden. In der zweiten Begegnung gegen die eigene vierte Garnitur gab es einen klaren 9:2 Sieg, somit können sie mit den 3:1 Punkten in dieser Woche gut leben.

Die Mädchen I revanchierten sich für ihre 8:5 Vorrundenniederlage gegen den SV Steinberg mit einem 8:4 Erfolg, der sie jetzt näher ans Mittelfeld der Oberpfalzliga heranführt. Schwarzbauer/Kraus, Hägler/Sajons, Julia Schwarzbauer (3), Anna Kraus (2) und Lisa Sajons erspielten die Punkte.

Nichts zu holen gab es für die Mädchen II zuhause gegen den TuS Dachelhofen, sie verloren glatt mit 8:0.

Auch die Jungen I waren gegen den TTC Neunburg bei ihrer 8:1 Niederlage chancenlos.

Die Jungen III gewannen mit 8:1 gegen den ASV Burglengenfeld und haben sich damit ins Mittelfeld vorgeschoben.

Mit einem 3:8 beim ASV Burglengenfeld mussten die Jungen IV beide Punkte abgeben.

 

(wdb)