Spielbericht 08.03.2009

SF Bruck 96 - DAMEN II 8:5 :-(
HERREN II - DJK Steinberg III 9:5 :-(
DAMEN I - SV Rednitzhembach 3:8 :-(
TTC Kolping Hirschau - JUNGEN I 8:4 :-(
HERREN IV - KF Oberviechtach II 9:2 :-(
FC Maxhütte-Haidhof - HERREN I 3:9 :-(
FC Rötz III - DAMEN IV 6:1 :-(

  

 

Dass das Gesamtabschneiden für die Tischtennismannschaften des TSV Detag letzte Woche mit drei Siegen und vier Niederlagen leicht negativ blieb, ist in erster Linie den Damen zuzuschreiben, die diesmal leider ohne Sieg auskommen mussten.

Viele Gelegenheiten werden die Damen I nicht mehr bekommen, um die ersten Punkte einzufahren. Die Heimchance gegen den SV Rednitzhembach ging in dieser Hinsicht aber daneben. Bis zum 2:3 hielten die TSV-Damen die Partie noch relativ offen, aber von den nächsten sechs Einzeln konnte nur noch eines gewonnen werden. Dabei taten zwei knappe Fünfsatzniederlagen besonders weh, hätten sie doch im Falle eines Gewinns eine wesentliche Resultatsverbesserung bewirkt als das mit der 8:3 Niederlage geschehen war. Schirmer / Schachtner und Simone Schachtner (2) waren für Wernberg erfolgreich.

Das Schlüsselpiel um den Titel in der 3. Bezirksliga Ost ging für die Damen II bei der SF Bruck mit 8:5 verloren. Obwohl anfangs in Führung liegend (2:1), konnte Bruck anschließend immer wieder mit zwei Punkten Vorsprung die Wernbergerinnen auf Distanz halten, die zwar mehrfach aufschließen aber den Gegner nicht mehr einholen konnten. So mussten Klinger / Richthammer, Martina Klinger, Brigitte Wagner (2) und Veronika Jenke mit erleben, wie Bruck den Sieg mitnahm und nun mit einem Punkt Vorsprung (17:5) vor Wernberg (16:6) die Tabelle alleine anführt.

Bei den Damen IV war nur Vera Braun einmal erfolgreich, sonst gelang beim 1. FC Rötz bei ihrer 6:1 Niederlage nicht viel.

 

Die Herren I haben endlich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, um zwei Punkte im Kampf um den Abstieg für sich zu verbuchen. Ihr 9:3 Erfolg bei Schlusslicht Maxhütte-Haidhof bewirkt nun, dass jetzt erfreulicherweise etwas Platz zum Vorletzten, dem TTC Eslarn, geschaffen ist. Nur bis zum 3:3 Gleichstand gelang es dem Gastgeber, die Partie offen zu halten, dann aber setzte Wernberg mit sechs Einzelerfolgen in Serie ein Zeichen und beendete das Spiel vorzeitig.

Wenn die Herren II in ihren übrigen drei Spielen gegen die Letzten in der Tabelle keinen Fehltritt mehr machen, ist ihnen der zweite (Aufstiegs-) Platz nicht mehr zu nehmen. Beim Spiel gegen den DJK Steinberg wurde mit 9:5 der letzte Gegner aus dem Feld geräumt, der ihnen diesen Weg noch hätte verbauen können. Trotz eines 3:4 Rückstandes bewahrten die Wernberger  Ruhe und besannen sich ihrer Spielstärke, die dann auch zum Tragen kam, wie die sechs Siege von sieben Spielen auch bewiesen. Mit 23:7 Punkten liegt man nach wie vor zwei Zähler vor dem TSV Nittenau (19:9), der jedoch das wesentlich schwerere Restprogramm zu bewältigen hat.

Die Herren IV taten zuhause gegen die KF Oberviechtach etwas für ihr Punktekonto (jetzt 8:12), als sie   mit 9:2 erfolgreich blieben.

 

Obwohl in der Tabelle besser platziert, konnten die Jungen I bei der TTC Kolping Hirschau daraus keinen Nutzen ziehen. Man gab bei eigener 3:1 Führung das Spiel beinahe völlig aus der Hand, nur Alexander Buchner konnte in den nächsten acht Begegnungen einen Sieg davon tragen, so dass die 8:4 Niederlage besonders schmerzte. Buchner / Lindner, Bauer / Liebrich und Alexander Buchner (2) blieben einiges schuldig.

 

(wdb)