[TSV-TT Logo]
Spielbericht vom 07. März 2004

Dem schlechten Abschneiden am vorletzten Wochenende folgte diesmal ein gutes Gesamtergebnis der Tischtennismannschaften des TSV Detag. Bei zehn Spielen gab es sieben Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden.

Die Herren I waren bei ihrer Heimbegegnung mit Hohenwarth vorgewarnt, denn diese Mannschaft ließ am vergangenen Wochenende mit einem 8:8 gegen den Tabellenzweiten Neukirchen I aufhorchen. Die notwendige Vorsicht war dann auch angebracht, denn Wernberg tat sich bei seinem 9:6 Sieg merklich schwer, zumal der Gegner nur mit fünf Spielern an die Tische trat.

Endgültig über dem Berg sein dürften die Herren II. Ihr 9:4 Erfolg über Bruck hat sie nun nach einigen erfolglosen Spieltagen ins sichere Mittelfeld (12:16 Punkte) zurückgeführt. Von Beginn an dominierte das TSV-Team diese Partie und siegte auch in dieser Höhe völlig verdient.

Einen überraschenden Punktgewinn gab es für die Herren III gegen Bruck. Trotz eines 2:5 und 3:7 Rückstands steckten die Wernberger nicht auf, holten sich Punkt für Punkt und hatten nach fünf Einzelerfolgen mit 8:7 plötzlich den Sieg dicht vor Augen. Aber im Abschlussdoppel gelang dem Gegner gerade noch das 8:8 Unentschieden.

Wann hat es das zum letzten Mal gegeben? Alle drei Doppel der Herren IV gingen gegen Nabburg verloren. Als auch noch das erste Einzel daneben ging, war das Schlimmste zu befürchten. Doch dann kam der TSV langsam in Tritt und konnte nach einigen sehenswerten Aktionen zum 6:7 aufschließen. Doch dann folgte durch zwei Siege der Nabburger die kalte Dusche und die nicht ganz unverdiente 6:9 Niederlage war perfekt.

Die Jungen I mussten gegen den ASV Burglengenfeld konzentriert ans Werk gehen, um erfolgreich zu bestehen. Erst nach dem 3:3 Zwischenstand gelang ihnen mit vier Siegen der entscheidende Vorsprung, der bis zum Schluss (8:4) hielt.

Mit einem klaren 8:2 über den punktgleichen Tabellennachbarn Nittenau haben sich die Jungen II den alleinigen Anspruch auf Platz drei gesichert.

Den Sprung nach ganz oben werden sie wohl nicht mehr schaffen, denn da erweist sich der FC Chamerau als zu stark, aber ein zweiter Rang ist doch auch eine gute Platzierung. Die halten zurzeit die Damen II sicher in den Händen, nachdem sie in Rötz mit 8:3 siegreich blieben.

Die Damen III wahrten mit ihrem 6:1 über Nabburg die Chance, nach erfolgreichem Abschluss eines noch nachzuholenden Spieles an die Tabellenspitze zurück zu kehren.

Der Tabellenführer in der 2.Bezirksliga Nord, der SV Tiefenbach zeigte den Mädchen I seine ganze Überlegenheit auf. Nur Kerstin Rauch konnte einmal Paroli bieten in einer sonst einseitig geführten Partie des Gastgebers (8:1).

Die Bambinis gaben beim 10:0 Kantersieg über Steinberg III gerade mal einen Satz ab.

wdb wdb

zurück