[TSV-TT Logo]
Spielbericht vom 03./04. November 2000
 
Herren I - DJK Altenmarkt 9:1 :-)
Herren II - TSV Nittenau II 4:9 :-(
Damen I - DJK Nord Regensburg 4:8 :-(
TV Schierling - Damen I 8:1 :-(
ASV Fronberg II - Damen II 6:8 :-)
FC Miltach - Damen III 8:0 :-(
TSV Nittenau II - Damen IV 5:5 :-
TSV Nittenau III - Mädchen II 8:0 :-(
TSV Nittenau - Bambini I 6:0 :-(
TV Wackersdorf - Bambini II 6:4 :-(
Pokalspiele:
ASV Fronberg - Jungen I 3:5 :-)
TuS Dachelhofen II - Mädchen II 3:5 :-)
 

Das war kein gutes Wochenende für den TSV Detag Wernberg! Bei zehn fälligen Tischtennispartien gab es mit zwei Siegen, einem Unentschieden so viele Niederlagen (7) wie schon lange nicht mehr.

Ein Glück, dass da die Herren I von dieser Negativserie ausgeschlossen waren. Zuhause gegen den Tabellenletzten Altenmarkt taten sie sich leicht beim 9:1 Sieg, der ihnen sicherlich nach zwei knappen 9:7 Niederlagen gegen Schwarzenfeld und Hohenwarth gut tun wird (6:4 Punkte).

Die Herren II waren nahe daran, dem Tabellenersten Nittenau II ein Bein zu stellen. Wenn da nicht die vielen Entscheidungen im dritten Satz gewesen wären, die mit 6:1 fast ausschließlich an die Gäste gingen. Da war natürlich an Sieg oder Unentschieden nicht mehr zu denken. So mussten sich M. Geßl/Wild, R. Geßl/Klinger, Christian Daniel und Richard Klinger bei ihrem 4:9 damit trösten, ihrem Gegner enorm unter Druck gesetzt zu haben.

Die Damen I bekamen bei ihrem ersten Doppelstart zwei schwere Brocken aus dem oberen Tabellendrittel vorgesetzt, denen sie nicht gewachsen waren. Während sie zuhause gegen DJK Nord Regensburg beim 4:8 noch einigermaßen mithalten konnten, Braun/Duschner und eine hervorragend agierende Ingrid Rauch (3) waren hier erfolgreich, hatten sie beim Tabellenzweiten in Schierling keine Chancen und verloren glatt mit 8:1.

Es hat also doch endlich geklappt! Den Damen II glückte nach langer Durststrecke der ersehnte erste doppelte Punktgewinn. Beinahe wäre es aber wieder schief gelaufen, denn Fronberg führte nach wechselhaftem Beginn schon mit 6:5, ehe den Wernbergerinnen mit Einzelsiegen durch Simone Schachtner, Pia Braun und Renate Kiener noch die Wende zum 8:6 Erfolg gelingen konnte.

Die Damen III sahen sich nicht in der Lage, einer 8:0 Niederlage gegen den Tabellenzweiten in Miltach aus dem Wege zu gehen.

Sich bei einer Spitzenmannschaft wie Nittenau II mit einem 5:5 Unentschieden zu verabschieden, darauf können die Damen IV nicht ohne Grund stolz sein. In den Sätzen zeigten die Wernbergerinnen Marion Lobinger (2), Doris Schwarzbauer (2) und Schwarzbauer/Lobinger mit 12:11 sogar eine leichte Feldüberlegenheit, die diesen Achtungserfolg noch unterstreicht.

Da sie eine Zeitverschiebung nicht rechtzeitig mitbekommen hatten, mussten die Mädchen II in Nittenau die Punkte kampflos abgeben.

Zu stark erwies sich der Gegner in Nittenau für die Bambini I: Er siegte glatt mit 6:0. Von ihrer kämpferischen Seite zeigten sich die Bambini II in Wackersdorf. Bei ihrer 4:6 Niederlage verpassten Sarah Segerer (2) und Alexander Buchner (2) nur knapp das verdiente Unentschieden.

wdb

zurück