Spieltag 01.03.2015

BAMBINI - TV Wackersdorf 8:5 :-(
SF Bruck III - HERREN III 3:9 :-(
TSV Nittenau II - HERREN II 9:3 :-(
TSV Klardorf - DAMEN II 8:4 :-(
JUNGEN II - TTC Neunburg II 8:1 :-(
JUNGEN I - TuS Dachelhofen 8:2 :-(
DJK Ettmannsdorf II - MÄDCHEN I 5:5 :-(
DJK Steinberg - JUNGEN III 8:4 :-(
TuS Dachelhofen - MÄDCHEN II 7:3 :-(
HERREN I - TSV Nittenau 9:5 :-(
DAMEN I - DJK Steinberg 2:8 :-(
MÄDCHEN I - TuS Schnaittenbach  (1/2 Finale BezPok) 1:5 :-(

Großeinsatz in der Tischtennisabteilung des TSV Detag: Bis auf die Herren IV waren alle Mannschaften letzte Woche an den grünen Tischen gefordert und spielten nach der schwarzen Woche zuvor 5 Siege, 5 Niederlagen und ein Unentschieden ein.

Den zweiten Gegner hintereinander, den man offensichtlich nicht bezwingen kann, hatten die Damen I zu Gast. Schon das Vorrundenergebnis von 8:2 zugunsten von DJK SV Steinberg ließ nichts Gutes ahnen. Das Doppel Segerer/Daniel sowie Heidi Braun im Einzel hielten zu Beginn den Rückstand noch erträglich (2:3). Dann gelang gar nichts mehr, so dass es zur Wiederholung des ersten Resultats kam.

War das der Anfang zu einem furiosen Endspurt? Die Herren I können also doch noch gewinnen! Im Heimspiel gegen den TSV Nittenau siegte man, nachdem das Hinrundenspiel nur knapp verloren ging (6:9), verdient mit 9:5. In einer durchaus abwechslungsreichen Begegnung lag Wernberg nach den Doppeln mit 1:2 zurück, erkämpfte sich in der Folge einen 4:2 Vorsprung, der nach drei Siegen des Gegners wieder verloren ging (4:5). Die anschließende Serie von fünf Siegen, begünstigt durch zwei Fünfsatzerfolge, wurde nur zu gerne mitgenommen, führte sie doch zu ersehnten Gesamtsieg.

Die Damen II bereiteten dem verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Klardorf (18:0 Punkte) in dessen Halle mehr Schwierigkeiten als eigentlich erwartet. Zwar konnte der Gastgeber mit 5:1 eine relativ klare Führung herausspielen, aber Wernberg ließ sich mit den  Zwischenergebnissen  5:3 sowie 7:4 nicht endgültig abschütteln. Erst als das folgende Einzel im vierten Satz verloren ging, gab man sich mit 8:4 geschlagen.

Ganz aufgegeben haben sich die Herren II noch nicht, wenngleich auch die Chancen zum Klassenerhalt von Spiel zu Spiel sinken. Diesmal traten sie zum Rückspiel beim TSV Nittenau an, dem man zuhause mit 9:3 unterlagen war. Auch dort gelang nicht mehr, man trennte sich nach überlegener Spielweise des Gastgebers wieder mit dem gleichen Ergebnis. Die Punkte erzielten Jörg Meiller und ein überragend auftretender Simon Büttner (2).

Die Herren III scheinen in der Rückrunde auf die gleiche Bilanz wie auch in der Vorrunde hinzusteuern und dies würde auf jeden Fall zum Überleben in der 2. Kreisliga führen. Beim SF Bruck 96 erspielten sie sich nach einem anfänglichen 2:2 Zwischenstand eine Serie an Siegen (7), die nur noch einmal vom Gegner unterbrochen werden konnte, so dass es am 9:3 Gesamtsieg nichts zu rütteln gab.

Der Wettkampf um Platz zwei in der Oberpfalzliga der Mädchen I endete 5:5 Unentschieden, hilft dabei aber dem Gastgeber Ettmannsdorf mehr, da er bei Punktgleichheit das bessere Spieleverhältnis vorweisen kann. Im Spiel dominierte zunächst Wernberg deutlich mit einer 4:0 Führung, die aber zusehends schwand und im Ausgleich mündete. Nochmals bestand nach dem 5:4 die Chance zum Sieg, doch eine knappe Fünfsatzniederlage im letzten Einzel bewirkte das Remis.

So wie es jetzt aussieht, sind die Mädchen II, die nach der Vorrunde noch zusammen mit zwei anderen Mannschaften als Favorit gehandelt wurden, aus diesem Kreis ausgeschieden. Mit ihrer unerwarteten 7:3 Niederlage beim TuS Dachelhofen sind die Chancen bei 16:6 Punkten so gut wie vertan. Es gelangen nur Aliyah Dockery, Theresa Höpfl und Verena Biller  Einzelsiege, das war entschieden zu wenig.

Die Jungen I haben sich mit einem klaren 8:2 Erfolg über den TuS Dachelhofen für das 7:7 Unentschieden bei ihrem letzten Aufeinandertreffen rehabilitiert. Nun müssen sie noch zwei Partien überstehen, um den Titel in der 3. Bezirksliga Ost zu holen.

Da der Gegner TTC Neunburg nur mit drei Spielern anreiste, waren seine Aussichten gegen die Jungen II natürlich gering. So kam es auch recht schnell zu einem deutlichen 8:1 Sieg der Wernberger.

Für die Jungen III war der Tabellenführer DJK Steinberg zu stark, um mehr zu erreichen. Bis zum 3:3 wehrte man sich tapfer, konnte jedoch in den folgenden sechs Einzeln nur noch einen Erfolg erzielen, so dass eine 8:4 Niederlage zustande kam.

Die neue Rückrunde der Bambinis setzt sich aus den beiden Ersten der Kreisliga Nord und den ersten drei der Kreisliga Süd zusammen, um hier den Meistertitel der Bambinis zu ermitteln.. Die erste Begegnung mit Oberviechtach ging mit 8:2 verloren. Jetzt im zweiten Spiel gegen den TV Wackersdorf klappte es besser: nach teilweise sehr knappen Ergebnissen setzte sich Wernberg nach Punkten von Burkart/Hagn, Winderl/Wild, Sophie Wild, Maria Hagn, Lea Winderl (2) und Aaron Burkart (2) mit 8:5 durch.

Im Halbfinale des Bezirkspokals mussten sich die Mädchen I dem übermächtigen Gegner aus Schnaittenbach mit 1:5 geschlagen geben.

(wdb)