Saison 2014/15  --  Ziele, Mannschaften,Ligen   --  Die Vorschau

Die Tischtennissaison 2014/2015 steht unmittelbar bevor. Im Gegensatz zum letzten Jahr gehen statt fünfzehn nur noch zwölf Mannschaften ins Rennen.

Wie schon seit vielen Jahren spielen die Damen I wieder in der Oberpfalzliga und treffen dort auf gut bekannte Mannschaften. Sie zeigen sich mit Sarah Segerer, Heidi Braun, Simone Daniel und Ingrid Rauch in ihrer Aufstellung unverändert und wollen auf jeden Fall die obere Tabellenhälfte des Zehnerfeldes anpeilen.

Nachdem die dritte Garnitur keinen Spielbetrieb mehr aufnimmt, steht den Damen II in der 3. Bezirksliga Ost eine große Anzahl an Spielerinnen zur Verfügung (10). Sie wollen sich bemühen, diesmal einen besseren Start hinzulegen und ihren dritten Platz aus dem Vorjahr unter acht Mannschaften verteidigen.

 

Die Herren I müssen davon ausgehen, dass ihr Stand in der 2. Bezirksliga Nord ein ganz schwerer sein wird. Ihre Überraschungssiege zu Beginn der vergangenen Saison werden sich mit Sicherheit nicht wiederholen lassen. In einem starken Zehnerfeld kann die Devise nur lauten: Hauptsache man überlebt.

Nach dem Abstieg, als Gruppenzweiter sofort den versprochenen Aufstieg  wieder geschafft, finden sich die Herren II in der 1. Kreisliga wieder. Neu in der Mannschaft ist Achim Haag, der nach guten Leistungen im dritten Team einen Sprung nach oben gemacht hat und seinen Mitspielern den Wettstreit mit zehn weiteren Mannschaften erleichtern soll.

Als souveräner Titelträger im vergangenen Jahr, nehmen die Herren III diesmal den Spielbetrieb in der 2. Kreisliga auf. Ein bewährtes Team um Richard Klinger will in der kommenden Saison auf jeden Fall die Serie der Ab- und Wiederaufstiege der letzten Jahre beenden.

Auch die Herren IV profitieren von dem Fall, dass keine fünfte Garnitur mehr am Start ist, so dass ein großer Pulk an Spielern (21) zur Verfügung steht. So sollte es gelingen, in der 4. Kreisliga Süd (7 Teams) einen positiven Abschluss zu finden.

Bei den sechs Mannschaften in der Oberpfalzliga sind auch die Mädchen des TSV mit dabei. Julia Schwarzbauer, Anna Kraus, Pia Hägler, Lisa Sajons und Ramona Kraus wollen diesmal schon in der Vorrunde zeigen, dass sie dieser starken Liga gewachsen sind.

Acht Spielerinnen stehen bei den Mädchen II parat, um den Kampf um die Punkte in der 1. Kreisliga Schwandorf aufzunehmen. Wenn sie an ihre Leistungen in der letzte Saison anknüpfen können, sollte ein Mittelplatz möglich sein.

Mit nur fünf Mannschaften bestückt hält sich die Anzahl der Spiele für die Jungen I in der 3. Bezirksliga Ost in Grenzen.  Es gilt für sie diesmal, auch die Rückrunde erfolgreich zu überstehen, was im letzten Jahr nicht der Fall war (0 Punkte). Wieder in der 1. Kreisliga (9 Mannschaften) spielen die Jungen II. Sie werden alles daran setzen, diese Saison besser zu beenden als die vergangene, als ihnen nach zwei Siegen und zwei Unentschieden nur der vorletzte Tabellenplatz blieb. Dritter im Bunde derer, die vom Fehlen einer nachfolgenden Garnitur Profit ziehen, sind die Jungen III, die gleich neun Spieler aufbieten können. Sie treten nach wie vor in der 2. Kreisliga an, in der man sich nach dem vierten Platz in der letzten Saison angespornt sieht.

Mit fünf Spielerinnen/Spielern nehmen die Bambinis ihren Spielbetrieb wieder gemischt auf. Insgesamt sechs Mannschaften werden hier im Wettstreit stehen und man darf gespannt sein, ob der vorausgegangene Tischtennislehrgang bei den Kleinsten Früchte trägt.

Am letzten Augustwochenende war für die Tischtennisjugend  Start nach der Sommerpause. Von Donnerstag bis Sonntag wurden in je zwei Trainingseinheiten die Grundschlagarten und verschiedenen Techniken wieder aufgefrischt. Eine gemeinsame Übernachtung in der TSV-Turnhalle, sowie das gemeinsame Mittagsgrillen am Sonntag rundeten das Wochenende ab.

 

(wdb)