Zwischenbilanz nach der 1. Hälfte der Saison

Vierzehn Tischtennismannschaften des TSV Detag hatten im September 2010 den Spielbetrieb aufgenommen und erzielten teils gute Bilanzen, aber es gab auch Enttäuschungen.

 

Trotz des Weggangs ihrer Spitzenspielerin Susanne Schirmer haben die Damen I mit Bravour die Hinrunde in der Oberpfalzliga überstanden. Sie erzielten sechs Siege bei nur drei Niederlagen (12:6), die den vierten Tabellenplatz einbringen. Die DJK Regensburg scheint mit 18:0 Punkten unerreichbar zu bleiben, aber der Abstand zu Rang zwei und drei ist mit zwei, bzw. einem Punkt sehr gering.

Nicht ganz zufrieden sein können die Damen II (3. Bezirksliga Ost). Ihr bisheriger vierter Platz im Siebenerfeld steht zurzeit mit 5:7 auf wackligen Beinen, da zwei weitere Teams den gleichen Punktestand vorweisen, womit der Weg Richtung Tabellenende nur sehr kurz wird.

Auch die Damen III haben bis dato die Erwartungen nicht erfüllt. Nur ein Sieg, ein Unentschieden, aber drei Niederlagen führen zu enttäuschenden 3:7 Punkten in der 1. Kreisliga. Diese Mannschaft kann mehr, das hat sie in der vergangenen Saison bewiesen!

 

Für eine große Überraschung sorgten die Herren I in der 2. Bezirksliga Nord. Ihr furioser Start (10:4 Punkte) war ein Auftakt wie nie zuvor in dieser Liga. Dass diese Erfolgswelle nicht anhalten würde, wussten sie selbst. So kam es auch prompt, dass die letzten drei Spiele verlustig gezählt wurden, dennoch können sie mit dem Punktekonto von 10:10 (Rang sechs bei elf Mannschaften) vollauf zufrieden sein. Gleich zu Beginn der Rückrunde erwartet sie ein vorentscheidendes Schlüsselspiel gegen den SC Eschenbach.

Das können auch die Herren II, die nach einer ausgezeichneten Vorrunde mit 16:2 Zählern in der 2. Kreisliga an der Spitze stehen. Ihre einzige Niederlage bei SF Bruck II (9:5) resultiert aus einer verschlafenen Begegnung, die allerdings rechtzeitig kam, um darauf hinzuweisen, dass es sich hier nicht um einen Selbstläufer handelt.

Gut in die 3. Kreisliga gestartet sind die Herren III (6:2). Aus unerklärlichen Gründen riss dann jedoch der Faden, denn in den letzten fünf Begegnungen gab es ausschließlich Niederlagen (5). Diese führten unweigerlich nach unten, so dass man sich nun über Platz acht (6:12) in der Tabelle nicht zu wundern braucht.

Trotz eines großen Spielerkaders hatten die Herren IV oft Probleme, mit einer kompletten Mannschaft zu erscheinen. Daraus resultierten natürlich unnötige Spielverluste, die sich auch in der Bilanz (4:12) ausdrückten.

 

Die Mädchen I dominieren nach Belieben die 2. Bezirksliga Nord. Die hartnäckigsten Verfolger mit TSV Pielenhofen und TV Waldmünchen wurden klar in die Schranken gewiesen und es gelang, die Vorrunde verlustpunktfrei (10:0) abzuschließen.

Obwohl nur mit einer Niederlage behaftet, müssen die Mädchen II (1. Kreisliga) mit dem dritten Platz zufrieden sein. Schuld daran ist eine Serie von Unentschieden zu Beginn der Saison, die eben zu weiteren Punktverlusten führten. Aber der Abstand im Dreierfeld der Verfolger zum Spitzenreiter TSV Stulln ist mit drei Punkten nicht besonders groß.

 

Auf eine gute Zwischenbilanz verweisen die Jungen I, die in der 2. Bezirksliga Nord beheimatet sind. Es gab nur eine Niederlage und ein Unentschieden, so dass ihre fünf Siege zu dem Punktestand von 11:3 führten und gleichzeitig Rang zwei bedeuten.

Ausgeglichene Leistungen zeigen die Jungen II in der 2. Kreisliga. Drei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber, so dass dabei zu Recht ein zufriedenstellender Mittelplatz herausspringt.

Ebenfalls im Mittelfeld bewegen sich die Jungen III (3. Kreisliga Nord), die mit einer Zwischenbilanz von 5:7 Punkten im Rahmen der Erwartungen blieben.

Erst im letzten Spiel der Vorrunde erzielten die Jungen IV (3. Kreisliga Süd) ihren ersten Sieg in Oberviechtach. Zusammen mit dem Punkt aus einem Unentschieden bewirkte das zumindest, dass der Abstand zum Tabellenende größer geworden ist (3:11 Punkte, Rang 7).

Positiv überrascht ist man vom guten Abschneiden der Bambinis in der Kreisliga Schwandorf. Nur gegen den Tabellenführer TuS Dachelhofen gab es eine Niederlage und so konnten sie stolz sein, nach dem Unentschieden gegen den DJK Steinberg diesen auf den dritten Rang verdrängt zu haben.

 

(wdb):