[TSV-TT Logo]

AKTUELLES

 

Saison 2020/2021 -- Spielbetrieb im BTTV ab sofort bis 31.12.20 ausgesetzt

 

Die Zweite Corona Welle hat auch den Tischtennissport erreicht. Der BTTV unterbricht ab 30.10. den Spielbetrieb bis vorerst 31.12.2020

Auch unsere Abteilung schließt sich dieser Maßnahme an um das Infektionsrisiko beim Sport auszuschließen.

Wir unterbrechen auch den Trainingsbetrieb und schließen die Halle bis vorerst 29.11.2020

Bitte die Hinweise  bzgl. Wertung der VR etc. beachten.

<<Spielbetrieb im BTTV wird ab 30. Oktober ausgesetzt>>

Bleibts gsund

 

Dieter Buchner

Abteilungsleiter

Spieltag: 7 , 25.10.2020

 

  HERREN III

-

TV Wackersdorf II

4:8

:-(

TSV Nittenau -   HERREN I

9:3

:-(
DJK Steinberg III -   HERREN II

6:6

:-(
TV Nabburg V -   HERREN IV

9:3

:-(
  JUNGEN IV - TV Wackersdorf IV

1:8

:-(
  JUNGEN I -   JUNGEN II

11:1

:-(:-(
  JUNGEN II - TTC Kolping Hirschau (BezLigaPok)

2:4

:-(
  JUNGEN IV - TV Wackersdorf II (BezKlPok)

0:6

:-(

 

 

Landkreis SAD  im Bereich der "<<gelben Bayerischen Coronaampel>> " (Fallzahl >35)"   ---Maskenpflicht in der gesamten Halle -- auch für Schiedsrichter--

Sechs Verbands- und zwei Pokalspiele zeigen auf, dass in der vergangenen Woche einiges los war in unserer Abteilung. Highlight war natürlich das „Hausduell“ zwischen den Jungen I und II in der Bezirksoberliga.

Da war selbstverständlich die erste Garnitur favorisiert  und die machte auch von Beginn an mächtig „Dampf“. Ehe man sich versah, lagen die Jungen I mit 11:0 in Front, bevor Sabine Näger den Ehrenpunkt für das zweite Team retten konnte.

Zum wiederholten Male waren die Herren I nicht in kompletter Aufstellung angetreten, was allerdings andernfalls bei der Stärke des Gegners am Gesamtergebnis nicht viel verändert hätte. Beim TSV Nittenau unterlagen sie am Ende chancenlos mit 9:3,   jedoch zeugen sechs Fünfsatzspiele (3 gewonnen, 3 verloren) von Wernberger Gegenwehr, die letztendlich nicht viel half, denn der Gastgeber setzte sich frühzeitig über ein 2:0 und 4:1 bis zum oben genannten Endergebnis ab. Thomas Jenke, Dieter Buchner und Christian Daniel erzielten die Punkte.

 

Weiterhin Furore machen die Herren II, die auch am dritten Spieltag ungeschlagen blieben und zum Lohn die Tabelle in der Bezirksklasse A Süd anführen dürfen. Voraussetzung dafür war das 6:6 Unentschieden beim DJK Steinberg III, das man dort nach großartigem Kampf erzielte. Wernberg startete fulminant mit einer 3:1 Führung, konnte sich dieser allerdings nicht lange erfreuen, denn der Gastgeber überholte den TSV nach vier Siegen in Folge zum eigenen 5:3 Vorteil. Der wichtige Anschluss zum 5:4 beruhigte nicht lange, Steinberg setze mit einem weiteren Einzelsieg zum Schlussspurt an (6:4). Jetzt war höchste Gefahr geboten, der TSV brauchte unbedingt zwei Siege, um noch einigermaßen glimpflich davon zu kommen. Zuerst war Thomas Ram gefordert, der nach zwei verlorenen Sätzen schier hoffnungslos zurück lag aber dann über sich hinauswuchs. Zwei 11:8 und ein 11:9 Sieg sorgten für das eminent wichtige 6:5 Zwischenergebnis, das im Anschluss von Johannes Fleischmann, der ebenfalls mit einem 2:1 Rückstand fertig werden musste und sich mit zwei 11:8 Siegen dann doch durchsetzte, zum 6:6 Unentschieden gebracht wurde. Sarah Segerer, Markus Wild und Jörg Meiller (2) sorgten für die anderen Punkte.

Was die Anzahl der absolvierten Spiele angeht (5), sind die Herren III absoluter Spitzenreiter, die bisherige Bilanz (2:8) lässt jedoch zu wünschen übrig. Auch im Heimspiel gegen den TV Wackersdorf II sah man sich nicht imstande, einen Sieg herauszuspielen. Bis zum 3:3 hielt der TSV mit, musste aber danach den Gegner ziehen lassen, der sich rasch mit 7:3 absetzte und schließlich mit 8:4 das Match beendete. Mehr als die Punkte von Sophia Ziegler, Roland Gessl, Hans-Erich Jenke und Rainer Achhammer waren da nicht drin.

Da der TTC Pirkensee seine Mannschaft zurückgezogen hat, nützt den Herren IV der 12:0 Sieg gegen diesen gar nichts, da er nicht gewertet wird und so ist die Situation für sie nach dem Spielverlust beim TV Nabburg mit 2:6 Punkten auch nicht die beste.  Nabburg dominierte die Partie von Beginn an (3:0, 6:1), ließ dem TSV wenig Luft und kam leicht zum 9:3 Erfolg, bei dem nur Volker Schirmer, Sebastian Geitner und Michael Ebenburger Widerstand leisteten.

Für die Jungen IV gab es im Spiel zuhause gegen  den TV Wackersdorf IV nichts zu holen, sie verloren mit 8:1, den Ehrenpunkt erzielte Katharina Meller.

Mit einem 2:4 gegen den TTC Kolping Hirschau schieden die Jungen II aus dem Bezirkspokal aus. Ebenso erging es den Jungen IV, die gegen den TV Wackersdorf nach dem 0:6 sich aus dem Bezirksklassenpokal verabschieden mussten.

 (wdb)

 

Spieltag: 6 , 17.10.2020

 

  HERREN I

-

TV Amberg

5:7

:-(

  HERREN II - SF Bruck II

8:4

:-(
TSV Klardorf -   HERREN III

9:3

:-(
  HERREN IV - TTC Pirkensee (kampflos)

12:0

:-(

 

Wenig los war letzte Woche in der Tischtennisabteilung, es fanden nur vier Spiele statt, die zwei Siege und zwei Niederlagen einbrachten, ein Sieg allerdings kam dabei kampflos herein.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren waren die Herren I diesmal mit einem Sieg und einem Unentschieden gut in die neue Saison gestartet. Nun hat sich im Heimspiel gegen den TV Amberg die erste Niederlage eingeschlichen. Gegen die spielstarken Amberger, erstmals in dieser Saison in stärkster Aufstellung, hatte man sich eigentlich im Vorfeld keine allzugroßen Siegchancen ausgerechnet. Die knappe 5:7 Niederlage wirkt umso ärgerlicher, da Wernberg souverän ins Spiel kam und mit 3:0 in Führung gehen konnte. Zug um Zug holte der Gast im Anschluss auf und konnte seinerseits mit 4:3 die Führung übernehmen. Dem Ausgleich danach folgten wieder zwei Punkte durch den TV Amberg, der hatte damit schon mal ein Unentschieden erreicht (6:4). Wernberg erzielte zwar noch das 6:5, musste aber dann den siebten Punkt des Gegners hinnehmen. Christian Daniel, Alexander Buchner (2), Alfred Braun und Dieter Buchner hatten sich mehr ausgerechnet.

Gut im Rennen liegen die Herren II nach einem Unentschieden und dem jetzigen Sieg gegen den SF Bruck 96 II. In einem hart umkämpften 8:4 Sieg (6 Fünfsatzspiele) setzte sich der TSV Detag letztendlich doch relativ klar durch. Die ersten drei fünften Sätze gab es bereits in den vier Einzel zu Beginn der Partie, Spielstand danach 2:2. Sarah Segerer, an diesem Tag glänzend in Form, brach mit ihrem 2 Sieg im Vorderen Paarkreuz den  Widerstand des Gegners und setzte das Zwischenergebnis auf 6:2 Aufgeben wollten sich die Brucker aber nicht, wie die  zwei folgenden Siege unter Beweis stellten. Doch Wernberg gab sich auch am Ende keine Blöße mehr und kam nach zwei weiteren gewonnenen Einzeln zum hochverdienten 8:4 Sieg. Sarah Segerer (2), Jörg Meiller, Thomas Ram (2), Johannes Fleischmann (2) und Andreas Bauer waren für die Punkte des TSV verantwortlich.

Noch nicht so richtig in Fluss zeigen sich die Herren III nach zwei Unentschieden und einem Spielverlust in der Bezirksklasse B, Süd. Auch das jetzt zu bestreitende Match beim TSV Klardorf konnte die bisherige Situation nicht verbessern. Der Gastgeber zeigte sich von Beginn an hoch konzentriert und zog über ein 5:0 unwiderstehlich auf 9:1 davon, ehe Wernberg am Schluss noch mit zwei Spielgewinnen das Gesamtergebnis auf 3:9 verbessern konnte.

Die Herren IV brauchten gegen den TTC Pirkensee nicht anzutreten, da dieser keine Mannschaft stellen konnte und Wernberg somit durch das 12:0 beide Punkte erhielt.

 

(wdb /db)

Spieltag: 5 , 10.10.2020

 

  HERREN III

-

TuS Dachelhofen III

6:6

:-(

  HERREN II - TTC Eslarn

6:6

:-(
SV Altendorf -   HERREN IV

8:4

:-(
  JUNGEN II - TB Jahn Wiesau

6:6

:-(
  JUNGEN I - SF Bruck 96

12:0

:-(
  JUNGEN III

-

TV Nabburg III (BezPokal)

2:4

:-(

TuS Dachelhofen IV

-

  HERREN V

8:4

:-(
SV Hahnbach

-

  DAMEN

8:1

:-(

Schön langsam kommen die Tischtennismannschaften des TSV Detag in Fahrt, es zeigten sich vier Wochen nach Saisonbeginn sieben Teams an den grünen Tischen, mit dabei waren auch erstmals die Damen. Dazu kamen noch zwei Pokalspiele, das heißt:

Es war einiges los in unserer Abteilung. Die Gesamtbilanz fiel mit  1 Sieg, 4 Niederlagen und 3 Unentschieden  zwar negativ aus, doch  drei Ergebnisse (Herren II und III, Jungen II) lassen durchaus aufhorchen.

Die Damen I führte der Weg nach Gebenbach, wo sie allerdings gegen den SV Hahnbach anzutreten hatten und bei dem bitteres Lehrgeld bezahlen mussten. Der herbe 8:1 Spielverlust, bei dem nur Sophia Ziegler zum Zuge kam, stellt gleich zu Beginn klar, dass in der Bezirksoberliga ein anderer Wind weht. Die beiden Hahnbacher Spitzenspielerinnen Fischer und  Bilobrik mit Regionalliganiveau, werden in dieser Liga nicht viele Sätze abgeben.

Gleich im ersten Spiel in der noch jungen Saison warteten die Herren II mit einer Überraschung auf. Sie empfingen in eigener Halle den TTC Eslarn und sahen sich da zunächst im falschen Film, denn der Gegner trat sehr forsch auf und führte bereits mit 4:0, bevor der TSV begriff, was geschah. Zwei Wernberger Punkte im Anschluss führten noch nicht zur entscheidenden Verbesserung der Situation, da der Gast auf 5:2 erhöhte und man das Spiel eigentlich schon so gut wie verloren hatte. Die nächste drei Spiele jedoch gingen alle an den TSV, der damit ausgleichen konnte (5:5), geriet in der Folge nochmals ins Hintertreffen und rettete im letzten zu spielenden Einzel das unerwartete 6:6 Unentschieden. Markus Wild, Johannes Fleischmann (2), Andreas Bauer, Sarah Segerer und Jörg Meiller waren überrascht ob dieses Teilerfolges, hatten ihn sich aber redlich verdient.

Den bereits dritten Einsatz zu bestreiten hatten die Herren III, die bisher eine knappe Niederlage und ein Unentschieden vorweisen konnten. Nun ging es zuhause gegen den TuS Dachelhofen III und um es vorwegzunehmen: Es wurde ein Krimi. Von Beginn an legte der TSV Detag einen Punkt vor und der Gast zog nach, so setzte sich die ganze Partie fort bis zum 5:5, ehe Dachelhofen danach erstmals mit 6:5 die Führung übernahm. Jetzt wollte aber Wernberg die bisher so gut geführte Partie unter keinen Umständen mehr verlieren, so setzte Richard Klinger im letzten Einzel sein ganzes Können ein, um mit seinem Viersatzsieg das 6:6 Unentschieden zu retten. Eine hervorragende Leistung bot auch unsere Nachwuchsspielerin Sophia Ziegler in vorderen Paarkreuz, die mit zwei hart erkämpften Einzelsiegen gegen die Routeniers Kneissl und Ziehr aus Dachelhofen ihr Können aufblitzen ließ. Die anderen Punkte erzielten, Thomas Gareis (2) und Rainer Achhammer.

Dagegen konnten die Herren IV beim SV Altendorf nicht zum Erfolg kommen. Zu schnell war der auf 4:1 enteilt, auch beim Stande von 5:4 für den Gastgeber sah man sich nicht in der Lage, am Schluss noch zuzusetzen, so gingen die nächsten drei Zähler auf das Konto von Altendorf, das damit die Partie mit 8:4 für sich entschied.

Mit dem gleichen Ergebnis kamen die Herren V vom TuS Dachelhofen zurück, es gab für sie am negativen Endstand nichts zu rütteln, zu überlegen zeigte sich der Gastgeber. Die vier Zähler kamen von Lukas Klinger (2), Anna Kraus und Sofie Meiller.

Zu einer schnellen Angelegenheit wurde die Begegnung der Jungen I in der Bezirksoberliga mit dem SF Bruck 96. Wernberg gewann glatt mit 12:0 und legte damit einen glänzenden Start in der neuen Saison hin.

Ein äußerst ausgeglichenes Spiel sah man zwischen den Jungen II (ebenfalls Bezirksoberliga) und  dem TB Jahn Wiesau. Bis zum 4:4 hatte immer Wernberg zunächst die Nase vorn, erst dann konnte der Gast einen Zähler vorlegen, was aber vom TSV mit zwei weiteren Siegen beantwortet wurde (6:5). Doch im letzten Einzel dominierte wieder der Gegner, der damit zum 6:6 Unentschieden kam. Eine überragende Sabine Näger (3), Noah Burkart (2) und Maximilian Hollweck erkämpften sich ein nicht erwartenden Punktgewinn.

Die Jungen III schieden nach einer 2:4 Niederlage gegen den TV Nabburg III aus dem Bezirkspokal aus.

 

(wdb/db)

 

Vereinsmeisterschaften 2020  -  Update mit Nachwuchs

Die Vereinsmeisterschaften 2020 für unsere Tischtennisabteilung waren gekennzeichnet von Einschränkungen, die der Bayerische Tischtennisverband für seinen nachgeordneten Bereich erlassen hatte. Sie fanden ebenso, wie in den Verbandsligen angeordnet, ohne Doppel und Mixed statt. Nachdem die Seniorinnen und Senioren (die noch Doppel spielen durften) den Wettkampf Anfang September  verspätet eröffnet hatten, waren nun vergangene Woche Schülerinnen und Schüler Jugend sowie die Damen und Herren dran.

 

Bei den Schülerinnen/Schülern (leider nur 3 Teilnehmer) gewann Til Meier (2:0 Punkte, 6:0 Sätze) souverän vor Noah Burkart (1:1, 3:3) und Magdalena Meller (0:2, 0:6). Bei der Jugend (4 Teilnehmer) setzte sich Tizian Ziegler (3:0,  9:3) durch, gefolgt von Sabine Näger (2:1, 8:5) und Aaron Burkart (1:2, 6:6).

                                                                                                                <<Ergebnisse Jugend>>

 

Den Abschluß der Vereinsmeisterschaften in  diesem Jahr bildete  der Nachwuchs der Abteilung. Hier machte sich bei Lilly Neidl der Trainingseifer und der Spaß am Tischtennis bemerkbar. Erst kurz mit dem Tischtennis begonnen setzte sie die erlernten und trainierten Schlagtechniken gegen die beiden Jungs bestens um und gewann ihre erste Trophäe vor Felix und Klemens Riedl.

 

Das Feld der Erwachsenen war relativ gut besetzt, es spielten insgesamt elf Teilnehmer, zunächst in zwei Gruppen (hier Jeder gegen Jeden) um die Qualifikation für die folgende Endrunde. Das schafften jedoch nur die jeweils ersten Drei, die dann gegen alle drei Qualifikanten der anderen Gruppe nochmals drei Matches zu absolvieren hatten, bevor die Endergebnisse vorlagen. Vereinsmeister 2020 wurde Alexander Buchner (4:1, 14:4), Platz zwei für Andreas Bauer (4:1, 12:6), Rang drei ging an Sarah Segerer (3:2, 11:9). In der sogenannten Trostrunde (Platz 7-11) gewann Thomas Ram mit 4:0 Punkten und 12:2 Sätzen.

                                                                                        <<Ergebnisse Erwachsene>>

 (wdb)  --db

     

                    Vereinsmeister der Jugend                                                                                    Vereinsmeister der Erwachsenen                                                                           Vereinsmeister Nachwuchs m. Jugendleiter Richard Klinger

Spieltag: 4 , 02.10.2020

TTF Schwandorf II

-

  HERREN V

9:3

:-(

TTF Schwandorf

-

  HERREN III

6:6

:-(

  HERREN I

-

SV Hahnbach II 7:5 :-(
  HERREN IV

-

DJK Steinberg IV 4:8 :-(

 

Auch der zweite Spieltag brachte die Tischtennisabteilung des TSV Detag  noch nicht so richtig auf Touren, denn es gab nur vier Begegnungen, die mit einem Sieg, zwei Niederlagen und einem Unentschieden endeten.

Als Überraschungsmannschaft entpuppen sich zurzeit die Herren I. Dem unerwarteten 6:6 Unentschieden von letzter Woche ließen sie ein überragendes Spiel zuhause gegen den SV Hahnbach folgen. Wieder ohne Spitzenspieler Christian Daniel und wieder wuchs Ersatzspieler Andreas Bauer mit seinen zwei Punkten über sich hinaus und ermöglichte dem TSV am Ende einen hochverdienten 7:5 Erfolg. Dabei lief es anfangs nicht gut an (0:2), dann jedoch wurde es besser (4:2) und als später sogar eine 6:3 Führung heraussprang, glaubte man erstmals an einen Sieg. Der war aber nochmals in Frage gestellt, denn zwei Punkte des Gegners zum 6:5 wurden für den TSV zu einer ernstzunehmenden Gefahr. Nun kam der große Auftritt von Andreas Bauer, der  in einem mitreißenden Match seinen Gegner mit 3:1 besiegte und den überraschenden 7:5 Erfolg sicherte. Für Wernberg punkteten außerdem Kilian Graber (2), Thomas Jenke, Dieter Buchner und Alfred Braun.

 

Nach der knappen 7:5 Niederlage gegen den TV Nabburg eine Woche zuvor waren die Herren III nun sichtlich um Wiedergutmachung bemüht. Diesmal hieß der Gegner TTF Schwandorf und man war darauf gefasst, dass es in dessen Halle nicht leicht werden würde. So entwickelte sich von Beginn an ein sehr ausgeglichenes Match, bei dem nur zeitweise leichte Überlegenheit des Gegners festzustellen war. Beim 5:5 war der TSV wieder dran, musste aber anschließend das nicht leicht wegzusteckende 5:6 hinnehmen, so dass alle Verantwortung auf Richard Klinger lag, die letzte Möglichkeit zum Unentschieden zu nutzen. Das gelang ihm in überzeugender Form (3:0 Sätze), damit war das 6:6 gerettet. Die anderen Zähler kamen von Tizian Ziegler (2), Hans-Erich Jenke (2) und Heidi Braun.

Die Euphorie des klaren Auftaktsieges gegen den TTC Neunburg III (10:2) verflog für die Herren IV schneller als gedacht. Die zweite Begegnung daheim gegen den DJK SV Steinberg IV holte sie mitleidslos auf den Boden der Tatsachen zurück. So etwa nach dem Motto: ein Punkt für Wernberg, zwei für den Gast, konnte dieser im Laufe der Partie einen uneinholbaren Vorsprung herausarbeiten (3:1, 5:3, 7:4). Dem TSV blieb am Schluss nur noch eine Resultatsverbesserung zum 4:8. Die Punkte erzielten Sebastian Geitner (2) und Armin Dinkelmeyer (2).

Auch die Herren V bekamen es mit dem TTF Schwandorf zu tun, allerdings mit dessen zweiter Garnitur und da lief es für Wernberg alles andere als gut. Trotz des Sieges im ersten Einzel gelang im Anschluss nicht mehr viel, immer deutlicher setzte sich der Gegner ab (9:2), bevor der TSV mit 9:3 das Endergebnis festlegen konnte.

 

(wdb)

Saisonstart: 2020/2021:  Spieltag: 1-3 , 12.9-26.9

 

HERREN V

-

TSV Nittenau IV

10:2

:-(

HERREN IV

-

TTC Neunburg v.W. III

10:2

:-(

  JUNGEN IV

-

DJK Steinberg IV

0:9 :-(

TTSC Kümmersbruck II

-

  HERREN I

6:6 :-(

TV Nabburg IV

-

  HERREN III

7:5 :-(

 

Die Tischtennisabteilung des TSV Detag hat nach langem Warten jetzt endlich den Spielbetrieb aufgenommen, auch wenn sich der Ablauf der Spiele (keine Doppel) gegenüber aller vergangenen Jahre nun grundlegend geändert hat. Es fanden ab Mitte September bis heute lediglich fünf Partien statt, die mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden exakt ausgeglichen waren.

Es begannen die Herren V mit dem Heimspiel gegen den TSV Nittenau und da gelang fast alles. In allen Ligen werden sämtliche  Einzel ausgespielt, somit erklärt sich das etwas noch etwas gewöhnungsbedürftige Endergebnis von 10:2 für Wernberg.

Dem wollten die Herren IV, ebenfalls zuhause, im Aufeinandertreffen mit dem TTC Neunburg v.W. III, nicht nachstehen. In einer von  Beginn an dominant geführten Partie kamen sie über einen 7:1 Vorsprung ebenfalls zum 10:2 Gesamtsieg.

Letztes Wochenende griffen dann die Herren I (Bezirksliga Süd/West) ins Geschehen ein und lösten dort eine schwierige Aufgabe überraschend gut. Trotz des Fehlens ihres Spitzenspielers Christian Daniel konnte nach bravourösem Spiel ein 6:6 Unentschieden beim TTSC Kümmersbruck II  heraus gespielt werden, das in erster Linie dem hinteren Paarkreuz Andreas Bauer (2) und Dieter Buchner (2) zu verdanken ist, die mit großartigen Leistungen überzeugten. Die beiden anderen Punkte erzielten Alexander Buchner und Thomas Jenke in einem insgesamt sehr gelungenen Spiel, das man eigentlich im Voraus nicht auf der Rechnung hatte.

Die Pechvögel der letzten beiden Wochen waren die Herren III, die beim TV Nabburg IV zu Gast waren und dort harten Widerstand boten. Am Ende nützte ihnen ihre erfolgreiche Aufholjagd nach verpatztem Beginn (1:3) zum 4:4 Zwischenstand nichts, denn der Gastgeber zeigte sich mit drei Siegen danach etwas besser gerüstet als der TSV, der nur noch einen Sieg errang und damit knapp mit 7:5 unterlag. Die Wernberger Punkte kamen von Thomas Gareis, Richard Klinger, Sophia Ziegler, Michael Gläßer und Rainer Achhammer.

Völlig daneben ging die Partie der Jungen IV daheim gegen den DJK Steinberg IV, sie verloren glatt mit 9:0, sammelten aber wichtige Erfahrungen in ihren ersten Punktespielen.

(wdb)

Leider ist unser Wochenbericht nur hier auf unserer Homepage und nicht mehr in unserer Lokalzeitung dem "Neuen Tag" zu lesen. "Sport am Ort / Sport lokal" wird nicht mehr unterstützt. Für lokalen Sport und Randsportarten hat der "Neue Tag" keinen Platz mehr. !!!

(db)

Vereinsmeisterschaften Senioren 2020

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und strenger Vorgaben des Bayerischen Tischtennisverbands konnte die Tischtennisabteilung des TSV Detag zum ersten Turnier nach Abbruch der Saison 2019/2020 aufrufen. Aufgrund der Coronakrise musste vom traditionellen Gründonnerstag auf diesen späteren Termin ausgewichen werden. Zu den Vereinsmeisterschaften der Seniorinnen/Senioren kamen neun Teilnehmer, die getrennt nach ihren Altersklassen um Punkte und Pokale kämpften. Bei der AK 40 siegte Michael Gläßer, der seinen Konkurrenten Thomas Gareis auf den zweiten Rang verwies. In der AK 50 gelang es Dieter Buchner (3:0 Punkte, 9:0 Spiele), ohne Spiel- und Punktverlust das Viererfeld anzuführen, gefolgt von Thomas Jenke (2:1, 6:3) und Richard Klinger (1:2, 3:6). Die Altersgruppe AK 60 gewann Hans-Erich Jenke (2:0, 6:4) vor Volker Schirmer (1:1, 5:4) und Ingrid Rauch (0:2, 3:6).

Beim Doppel setzten sich Hans-Erich Jenke/Thomas Jenke durch, der zweite Platz ging an Thomas Gareis/Michael Gläßer, Rang drei gehörte Richard Klinger/Dieter Buchner.

                                                                                 <<Ergebnisse>>

(wdb)

 

Anmerkung:

Nachdem sich unsere Lokale Tageszeitung "Der Neue Tag" leider nicht mehr in der Lage sieht  (siehe Artikel NT Mi 16.9. -"Unser Sportteil: Nicht neu, aber ein Stück weit anders"), Sportinformationen der kleinen Vereine oder der Randsportarten im Printmedium zu bringen, sind wir desto mehr auf Informationen in unserer Homepage angewiesen. 

Die Berichte unserer Sportveranstaltungen, Wochenberichte und Tischtennistabellen sind künftig nur noch online über die entsprechenden Seiten ersichtlich.

Fußball (mit Vorausschau, Vorbericht, Bericht und Nachbetrachtung),  scheint dem NT vom "Platzbedarf her" wichtiger zu sein als die Informationen der Randsportarten. Begonnen hatte m.E. der "lokale Einschnitt" mit der Zusammenfassung/ -streichung der örtlichen Vereinstermine.

Ich finde diese Entwicklung des NT sehr bedauerlich. Die  gedruckte Version des NT als Informationsmedium wird bald nicht mehr notwendig sein.

 

D. Buchner

Abteilungsleiter

 

Die Vereinsmeister bei den Senioren (von links):

Dieter Buchner, Michael Gläßer, Hans-Erich Jenke und Thomas Jenke.

Saison 2020/2021-- Saisonstart  --ohne Doppel-- alle Einzel werden ausgespielt ---    Update 16.9 -- Zuschauer wieder erlaubt

Der Bayerische Tischtennisverband hat die geltenden Rahmenbedingungen beschlossen und veröffentlicht:  

 

                                               <<  weitere Lockerungen  -Zuschauer wieder erlaubt >>               

 

Die Einhaltung der   <<Hygiene- und Verhaltensregeln für Wettkämpfe    Update 16.9 >>    sind ebenfalls Voraussetzung für die Durchführung des Spielbetriebes.

 

Für die Heimspiele unserer Abteilung hier die Hygiene- und Verhaltensregeln zusammengefasst und verdeutlicht.

 

                       ++ Beim Betreten des  Gebäudes ist Mund/Nasenschutz vorgeschrieben (nur beim Spielen am Tisch ist kein Mund-/Nasenschutz erforderlich).

                                    Hier besonders zu beachten :  Punkt 2 (Krankheitssymtome) der Hygieneregeln beim Wettkampfbetrieb

                       ++ Händedesinfektion und Eintragung in die Anwesenheitsliste beim Betreten der Halle (Wegweiser beachten)

                       ++ Umkleiden ist möglich, Duschen ebenfalls (max. 2 Pers gleichzeitig)

                       ++ Aufenthalt in der Halle mit notwendigem Mindestabstand (1,5m) während der Spielpausen

                                             ++ in unserer Halle ist ein separater Gästeaufenthaltsbereich ausgewiesen

 

 HINWEIS:

Wir bitten, diese Regeln (zusammen mit den weiteren Regeln des Schutzkonzeptes) unbedingt zu beachten, damit alle
Personen bestmöglichen Gesundheitsschutz erfahren und die Lockerungsmaßnahmen für unseren Sport nicht zurückgenommen werden müssen.
Jeder Einzelne ist für die Einhaltung verantwortlich! Weitere Entwicklungen bzw. Änderungen dieser Regeln kommuniziert der BTTV jeweils aktuell.


Der Bayerische Tischtennis-Verband, seine Untergliederungen und seine Mitgliedsvereine (hier speziell der TSV DETAG Wernberg e.V.) übernehmen mit dem vorliegenden Schutz- und
Handlungskonzept (Hygiene- und Verhaltensregeln für Trainingsmaßnahmen, Wettkämpfe bzw. für Verantwortliche) keine Verantwortung für eine
mögliche Ansteckung mit dem Coronavirus während des TT-Spielens.

 

 

Für den Trainingsbetrieb gelten weiterhin  die  

<< Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb   Update 16.09 >>            

 

Die besten Grüße

 

D. Buchner

Abt. Leiter Tischtennis

TSV DETAG Wernberg

 

Vorschau auf die neue Saison 2020/2021

Die Tischtennisabteilung des TSV Detag nimmt in wenigen Tagen den Spielbetrieb  mit insgesamt zehn Mannschaften in den Ligen auf. Der Abbruch der Saison 2019/2020 durch die Coronapandemie wirkt sich auch im kommenden Jahr nachhaltig aus. So sind nicht nur zahlreiche Hygienevorschriften und weitere Vorgaben des Bayerischen Tischtennisverbands strengstens einzuhalten, es wird sich auch der gesamte Spielablauf ändern, da zum Beispiel bis auf Weiteres keine Doppel gespielt werden dürfen. Auch sind Zuschauer zu den Spielen bisher nicht erlaubt. Jedoch dürfen Minderjährige von einem Sorgeberechtigen begleitet werden.

 

Die Damen sind zum ersten Mal seit der Gebietsreform der Ligen in der Bezirksoberliga angesiedelt. Der Stammmannschaft um Heidi Braun und Ingrid Rauch stehen mit Sophia Ziegler und Sophie Wild zwei schlagkräftige junge Spielerinnen zur Seite. Anna Kraus, Sofie und Pia Meiller sowie Anja Meller werden die Mannschaft im Bedarfsfall unterstützen, um das sicherlich schwere Programm im Sechserfeld zu meistern.

In der Besetzung Christian Daniel, Alexander Buchner, Alfred Braun, Kilian Graber, Thomas Jenke und Dieter Buchner gehen die Herren I wie schon seit vielen Jahren unverändert an den Start. Ihr Zuhause ist die Bezirksliga Süd/West (10 Teams), deren Spielstärke sie unangenehm in Erinnerung haben, da man in der vergangenen abgebrochenen Saison Gefahr lief, nur mit Relegationsspielen den Klassenerhalt retten zu können, zu denen es dann nicht mehr kam. Auch in diesem Jahr wird es für die Mannschaft nicht leicht sich vom unteren Tabellendrittel fernzuhalten.

Die Lücke, die Simon Büttner nach beruflichem Ortswechsel hinterlassen hat, wird durch Stefan Segerer wieder geschlossen. Ansonsten präsentieren sich die Herren II um Mannschaftsführer Andreas Bauer mit Sarah Segerer, Markus Wild, Jörg Meiller und neu im Team Thomas Ram, in der  Bezirksklasse A Süd, um sich mit acht weiteren Mannschaften in dieser Liga auseinander zu setzen. Kein leichtes Unterfangen, denn ihre Gegner kennen sie noch vom letzten Jahr und da gelang nicht besonders viel.

Ähnliche Schwierigkeiten hatten die Herren III in der Bezirksklasse B, Süd, sehen sich aber in dieser Saison stärker aufgestellt, da mit Simone Daniel sowie Sophia Ziegler und Heidi Braun drei sehr erfahrene Spielerinnen unterstützen können, so dass man sich im Zehnerfeld besser in Szene setzen wird. Das sehen auch die Stammspieler Matthias Kiener, Michael Gläßer, Thomas Gareis, Roland Gessl, Hans-Erich Jenke und Rainer Achhammer so. Wichtig wird für die Mannschaft sein mit der erforderlichen Motivation, dem nötigen Ehrgeiz und vor allem Verletzungsfrei durch die Saison zu kommen.

In der Bezirksklasse C, Süd finden sich die Herren IV wieder und treffen dort auf neun weitere Gegner, mit denen man sich messen muss. In der vergangenen Saison gelang das nur mit Vorbehalt, man hielt sich zwar fern von Abstiegsplätzen, zufrieden war man aber nicht. Johannes Fleischmann, Richard Klinger, Sebastian Geitner, Volker Schirmer, Michael Ebenburger und Armin Dinkelmeyer wollen diesmal mehr erreichen.

Insgesamt dreizehn Spielerinnen und Spieler stehen den Herren V zur Verfügung, um den Spielbetrieb in der Bezirksklasse D, Süd zu gewährleisten. Da es sich hier um eine Liga mit 4er-Mannschaften (10 Mannschaften) handelt, dürfte es keine Aufstellungsprobleme geben.

 

Mit ihrem hervorragenden zweiten Tabellenplatz punktgleich mit dem TV Amberg haben die Jungen I nach der letzten nicht abgeschlossenen Saison in der Bezirksoberliga nun erneut die Gelegenheit, an ihre starke Leistung anzuknüpfen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich die Mannschaft mit Sophia Wild, Tizian Ziegler, Aaron Burkart und Lukas Fleischmann nur leicht verändert, so dass in dieser Liga spannende Duelle erwartet werden.

Gesteigert wird diese Spannung sicherlich durch den Umstand, dass auch die Jungen II in dieser Bezirksoberliga vertreten sind. Das verspricht nicht nur einen interessanten Vergleich mit der eigenen ersten Garnitur, sondern es wollen Til Meier, Sabine Näger, Maximilian Hollweck und Noah Burkart auch den Beweis erbringen, sich im Sechserfeld durchsetzen zu können. 

In die Bezirksklasse B, Mitte gewechselt haben die Jungen III. Sie spielen mit Florian Zitzmann, Timo Wild und Jonathan Bäumler im Felde der insgesamt sechs Mannschaften, deren Spielstärke man nicht kennt und somit die Entwicklung der Dinge abwarten muss.

Die Jungen IV  sind in der Bezirksklasse B, Süd unterwegs. Insgesamt zehn Mädchen und Jungen wollen hier den Spielbetrieb mit fünf anderen Mannschaften aufnehmen, so dass es nicht leicht werden wird, die Dreiermannschaft zu bestücken, wenn alle Spieler zu Einsatz kommen wollen. Die Stammbesetzung zeigt sich mit Zoe Berg, Jonas Gläßer, Magdalena Meller, Katharina Meller und Ferdinand Gessl.

Ihre ersten Erfahrungen im Tischtenniswettkampfbetrieb werden Lilly Neidl, Anna Dotzler, Felix und Klemens Riedl, sowie Luca Ilic sammeln,

 

(wdb) (db)

Neue Saison 2020/2021-- Saisonstart  --ohne Doppel-- alle Einzel werden ausgespielt

 

Der Saisonstart zur neuen Tischtennisspielzeit 2020/2021 steht unmittelbar bevor.  Weiterhin sind für den Indoor-Hallensport strenge Hygienerichtlinien und -auflagen zu beachten.

 

Der Bayerische Tischtennisverband hat die geltenden Rahmenbedingungen beschlossen und veröffentlicht:  

 

                                               <<  Rahmenbedingungen zum Saisonstart >>                <<Rahmenbedingungen für Wettkämpfe>>

 

Die Einhaltung der   <<Hygiene- und Verhaltensregeln für Wettkämpfe>>    sind ebenfalls Voraussetzung für die Durchführung des Spielbetriebes.

 

Für die Heimspiele unserer Abteilung hier die Hygiene- und Verhaltensregeln zusammengefasst und verdeutlicht.

 

                       ++ Beim Betreten des  Gebäudes ist Mund/Nasenschutz vorgeschrieben (nur beim Spielen am Tisch ist kein Mund-/Nasenschutz erforderlich).

                                    Hier besonders zu beachten :  Punkt 2 (Krankheitssymtome) der Hygieneregeln beim Wettkampfbetrieb

                       ++ Händedesinfektion und Eintragung in die Anwesenheitsliste beim Betreten der Halle (Wegweiser beachten)

                       ++ Umkleiden ist möglich, Duschen ebenfalls (max. 2 Pers gleichzeitig)

                       ++ Aufenthalt in der Halle mit notwendigem Mindestabstand (1,5m) während der Spielpausen

                       ++ Zuschauer sind derzeit noch nicht erlaubt, jedoch darf ein Sorgeberechtigter einen Minderjährigen begleiten

                        ++ in unserer Halle ist ein separater Gästeaufenthaltsbereich ausgewiesen

 

 HINWEIS:

Wir bitten, diese Regeln (zusammen mit den weiteren Regeln des Schutzkonzeptes) unbedingt zu beachten, damit alle
Personen bestmöglichen Gesundheitsschutz erfahren und die Lockerungsmaßnahmen für unseren Sport nicht zurückgenommen werden müssen.
Jeder Einzelne ist für die Einhaltung verantwortlich! Weitere Entwicklungen bzw. Änderungen dieser Regeln kommuniziert der BTTV jeweils aktuell.


Der Bayerische Tischtennis-Verband, seine Untergliederungen und seine Mitgliedsvereine (hier speziell der TSV DETAG Wernberg e.V.) übernehmen mit dem vorliegenden Schutz- und
Handlungskonzept (Hygiene- und Verhaltensregeln für Trainingsmaßnahmen, Wettkämpfe bzw. für Verantwortliche) keine Verantwortung für eine
mögliche Ansteckung mit dem Coronavirus während des TT-Spielens.

 

 

Für den Trainingsbetrieb gelten weiterhin  die  

<< Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb   Update 08.09 >>            

 

Die besten Grüße

 

D. Buchner

Abt. Leiter Tischtennis

TSV DETAG Wernberg

 

Senioren unterwegs 2020 - im Altmühltal 

Nachdem es lange unklar war, ob wegen dem Coronavirus die diesjährige Fahrt überhaupt stattfinden kann, machte sich eine 11-köpfige Gruppe (alle Corona frei) am 9. Juli auf den Weg. Erstmals auf 4 Tage ausgelegt war diese Fahrt. Quartier bezog man im Gasthof Ehrl in Altessing – ein Glücksfall. Helmut hatte in Absprache mit dem Wolf ein „erholsames“ Programm für die 4 Tage vorbereitet, dass dann auch wegen dem passenden Wetter voll abgearbeitet werden konnte.

Den Auftakt machte am Donnertag eine gemütlich Wanderung am Jurasteig von Schönhofen nach Eilsbrunn bevor man den Tag im Biergarten der Unterkunft ausklingen ließ. Der Freitag stand ganz im Fokus der Fahrt nach Weltenburg. Von Kelheim aus mit dem Schiff bei herrlichen Sonnenschein und einer Einkehr mittags im Biergarten war eine runde Sache. Der Abstecher anschließend zur Befreiungshalle war dann allerdings etwas hektischer, da ein herannahendes Gewitter den Besuch etwas abkürzte. Danach war der Abschluss des Tages dann wieder im Biergarten ohne Probleme möglich, wobei einige Wirtshausmusikanten den Abend dann noch besonders gestalteten.

Am Samstag war dann wieder das „Körperliche“ im Fokus. Vom Quartier aus machten wir uns zu Fuß auf zur Burgruine Randeck, die hoch über Essing am Fels Rand steht. Der Regen des Vortages bescherte uns bei dem verhältnismäßig steilem Aufstieg eine extrem schwüle Luft – aber wir erreichten, wenn auch durchgeschwitzt unser Ziel. Nach einer Besichtigung und kurzer Rast ging es wieder hinab ins Tal. Ziel war die bekannte „Holzbrücke“ über den Altmühl Kanal bevor wir uns auf den knapp 4 Kilometer langen Weg durch Essing zurück zum Hotel machten. Bei einem Stopp im Altmühl-Café wurde die verbrauchte „Körner“ wieder aufgeladen. Und auch dieser Abend endete wie gewohnt im Biergarten.

Am Sonntag, nach dem Auschecken fuhren wir nach Prunn- wobei die Gruppe inzwischen auf 13 Personen angewachsen war. Bevor wir jedoch uns zur Schlossbesichtigung aufmachten, stand nochmals Bewegung auf der Agenda. Bei Eintal bestiegen wir die dortige Felsenklamm – wieder eine schweißtreibende Angelegenheit. Zum Abschluss der Fahrt am späten Nachmittag gönnten wir uns dann noch eine Brotzeit im Biergarten in Adlersberg bei einem schönen Blick auf Regensburg. 

 (Rd)

      

   

Neue Saison 2020/2021--  Trainingsbetrieb  / Spielbetrieb  -Update 10.08.

 

Neue Info's des BTTV zum Spielbetrieb:    << Aufnahme des Spielbetriebs nach den Ferien >>

                                             **************************************************************************************

Unser Trainingsbetrieb läuft in den Ferien zu den u. a. angegebenen Zeiten.

Ab Freitag 04.09. starten wir auch wieder mit dem Freitagstraining. Es gelten weiterhin die  vorgegebenen Maßnahmen und die allgemeinen Hygieneregeln.

<< Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb   Update 15.7. >>            

 

Für unseren (Indoor-Hallensport) in der TSV-Turnhalle gelten weiterhin zusätzlich nachfolgend aufgeführte Maßnahmen.

 

è Di      ] Die Trainingsgruppen werden auf 20 Personen/Spieler aufgestockt. Wir werden in der Halle  6 Tischte bereitstellen.

            ]    Die Dauer der Trainingseinheit ist auf 120 Minuten beschränkt.

è          ]    Öffnung der Halle jeweils 10 Minuten vor Beginn, dann wir der Eingang wieder geschlossen.

            ] Beim Betreten des Gebäudes greifen die allgemeinen Hygieneregeln und der ausgeschilderte Eingang bzw. Ausgang ist zu beachten.

              Hier besonders zu beachten :  Punkt 2 der Hygieneregeln beim Trainingsbetrieb….

            ] Betreten des Gebäudes nur mit entsprechendem Mund/Nasenschutz.  – entsprechende Abstandsregel 1,5m ist weiterhin einzuhalten.

            ] Bitte bereits in Sportkleidung kommen (ausser Hallenschuhe), Umkleiden bzw. Duschen werden geöffnet  -- aber nur einzeln......

            ] Vor Trainingsbeginn hat sich jeder Teilnehmer in die aufgelegte Anwesenheitsliste einzutragen.

C

Der Saisonstart für den Mannschaftsspielbetrieb ist für den 11./12.09 terminiert. Die Spielpläne sind derzeit im Zulauf.

Den traditionellen Vorbereitungslehrung für die Jugend werden wir in diesem Jahr nicht durchführen. Ebenso unser "Mittsommernachtsturnier" zum Saisonstart.

 

Wir planen unsere bisher verschobenen Vereinsmeisterschaften wie folgt:  -Ausschreibung folgt --

Vereinsmeisterschaften Senioren ---> Freitag 04.09.20     19:30  Uhr

Vereinsmeisterschaften Jugend   --> Samstag 03.10.20    10.00 Uhr

Vereinsmeisterschaften Erwachsene  -- Samstag  03.10.20    15.00 Uhr

 

Bis dahin und bleibt's gsund.

 

Dieter

 

Neue Saison 2020/2021--  Trainingsgruppen   -Update 15.7.

 

Unsere Trainingsgruppen haben den Betrieb wieder aufgenommen.

 

<< Nächster Schritt der Lockerungen - Training in den Ferien aufrecht erhalten >>

 

Wichtig ist die Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen. Deshalb sind die allgemeinen  Hygieneregeln des BTTV bei Trainingsbetrieb strikt einzuhalten und im Vorfeld durchzulesen.

 

  << Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb   Update 15.7. >>            

 

Für unseren (Indoor-Hallensport) in der TSV-Turnhalle gelten weiterhin zusätzlich nachfolgend aufgeführte Maßnahmen.

 

è Di      ] Die Trainingsgruppen werden auf 20 Personen/Spieler aufgestockt. Wir werden in der Halle  6 Tischte bereitstellen.

            ]    Die Dauer der Trainingseinheit ist auf 120 Minuten beschränkt.

è          ]    Öffnung der Halle jeweils 10 Minuten vor Beginn, dann wir der Eingang wieder geschlossen.

            ] Beim Betreten des Gebäudes greifen die allgemeinen Hygieneregeln und der ausgeschilderte Eingang bzw. Ausgang ist zu beachten.

              Hier besonders zu beachten :  Punkt 2 der Hygieneregeln beim Trainingsbetrieb….

            ] Betreten des Gebäudes nur mit entsprechendem Mund/Nasenschutz.  – entsprechende Abstandsregel 1,5m ist weiterhin einzuhalten.

            ] Bitte bereits in Sportkleidung kommen (ausser Hallenschuhe), Umkleiden bzw. Duschen werden geöffnet  -- aber nur einzeln......

            ] Vor Trainingsbeginn hat sich jeder Teilnehmer in die aufgelegte Anwesenheitsliste einzutragen.

 

Wir werden die Trainingsgruppen wie folgt aufrecht erhalten:

                   

               Jugend:               jeweils  Montag         17:30 bis 18:30 Uhr

 

               Erwachsene:       jeweils Montag          19.00 Uhr bis 20.00 Uhr

                                        jeweils Donnerstag   19:00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

è         Trainingspartner bei den Erwachsenen --  es ist wichtig, sich im Vorfeld mit einem Trainingspartner abzusprechen.

     Es stehen weiterhin nur 6 Tische zur Verfügung . 

    

Bis dahin

 

D. Buchner

Abteilungsleiter

 

Neue Saison 2020/2021--  Es geht endlich wieder los

 

Die Planungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Die Ligen sind eingeteilt und auch die Mannschaften wurden zusammengestellt.

 

Endlich können wir den Trainingsbetrieb unter strengen Auflagen wieder aufnehmen.    

<< Weitere Lockerungen für den TT-Trainingsbetrieb / Hinweise zu Hallenöffnungen >>

Der BTTV hat ein Hygiene- und Schutzkonzept erarbeitet und veröffentlicht.

Wir haben diese Maßnahmen geprüft und sind zu dem Entschluss gekommen mit „kleinen Trainingsgruppen“ für Vereinsmitglieder den Tischtennisbetrieb wieder aufzunehmen.

 

Wichtig ist die Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen. Deshalb sind die allgemeinen  Hygieneregeln des BTTV bei Trainingsbetrieb strikt einzuhalten und im Vorfeld durchzulesen.

            

                    << Hygiene- und Verhaltensregeln beim Trainingsbetrieb >>

 

Für unseren (Indoor-Hallensport) in der TSV-Turnhalle gelten zusätzlich nachfolgend aufgeführte Maßnahmen.

 

è Di     ]  Die Trainingsgruppen sind auf 12 Personen/Spieler beschränkt. Wir werden in der Halle  6 Tischte bereitstellen. (kein Balleimer, kein Roboter  max. 3 Bälle/tisch)

           ]  Die Dauer der Trainingseinheit ist auf 60 Minuten beschränkt.

è         ]  Öffnung der Halle jeweils 10 Minuten vor Beginn, dann wir der Eingang wieder geschlossen.

           ]  Beim Betreten des Gebäudes greifen die allgemeinen Hygieneregeln und der ausgeschilderte Eingang bzw. Ausgang ist zu beachten.

            Hier besonders zu beachten :  Punkt 2 der Hygieneregeln beim Trainingsbetrieb….

           ]  Betreten des Gebäudes nur mit entsprechendem Mund/Nasenschutz.  – entsprechende Abstandsregel 1,5m ist einzuhalten.

           ]  Bitte bereits in Sportkleidung kommen (ausser Hallenschuhe), Umkleiden bzw. Duschen ist nicht möglich.

           ] Vor Trainingsbeginn hat sich jeder Teilnehmer in die aufgelegte Anwesenheitsliste einzutragen.

 

Wir werden mit den Trainingsgruppen vor der Sommerpause wie folgt beginnen.

               Erwachsene:         Donnerstag   18.06.2020       19.00 Uhr bis  20.00 Uhr

                                            Montag         22.06.2020       19.00 Uhr bis 20.00 Uhr

                                            Donnerstag  25.06.2020       19:00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

               Jugend:                Freitag         19.06.2020       17:30 bis 18:30 Uhr

                                            Freitag        26.06.2020        17:30 bis 18:30 Uhr

                                            Montag       29.06.2020       17:00 bis 18.00 Uhr

                                            Montag        06.07.2020       17:00 bis 18:00  Uhr

 

è         Trainingspartner bei den Erwachsenen --  es ist wichtig, sich im Vorfeld mit einem Trainingspartner abzusprechen.

     Es stehen nur 6 Tische zur Verfügung  also max. 12 Spieler/Innen.  Mail-Info im Vorfeld bitte an mich bzgl. der Anwesenheitsbeschränkung.

     Wer zu spät kommt muss leider auf die nächste „Trainingseinheit“ warten und wieder nach Hause gehen.

     Sollte die Trainingseinheit durch Voranmeldung bereits ausgebucht sein, kann ich dann evtl. eine Info auf die HP stellen.

 

D. Buchner

Abteilungsleiter

 

 

Planung zur neuen Saison 2020/2021 -- Update 01.06.

 

Es könnte bald wieder losgehen.   <<   Es geht wieder an die Tische  >>     ab 08.06. ist Indoor wieder freigegeben  ..  aber  Details folgen nach.

 

Unsere Mannschaften für die kommende Saison haben wir mit den Mannschaftsführern besprochen. Die Jugend klärt unser Jugendwart noch in Einzelgesprächen.

 

Auch ist seit heute die Spielerwechselliste für die kommende Vorrunde online einsehbar.

 

Bis demnächst

 

Dieter

Abteilungsleiter

01.06.

 

*****************************************************************************************************

Corona und Covid-19 hat unseren Sport- und aktiven Vereinsbetrieb immer noch auf Eis gelegt.

Aber  ... wenn wir im September evtl. wieder mit dem Mannschaftsspielbetrieb beginnen können, müssen wir uns wie bisher vorbereiten und die Mannschaften / Spieltage etc. planen.

 

   --Ranglistenbesprechung  muss aufgrund des noch bestehenden Versammlungsverbotes  entfallen  -    Absprache mit MaFü per Mail versandt--

 

Die Damen können ja als Abschlußtabellenerster in die Bezirksoberliga aufsteigen. Das Spielsystem der Bezirksoberliga Damen wurde aufgrund der allgemeinen Rückläufigkeit im Damenspielbetrieb geändert und wird nun im "Braunschweiger System" durchgeführt. In diesem System werden alle Spiele ausgespielt und die Mannschaften können  als 3er oder 4er Team an den Start gehen.

Bei den Herren wird es keine allzugroßen Änderungen in den Ligen geben. Die Herren 1 starten wieder in der Bezirksliga Süd/West. Die Herren 2 (als Absteiger) und die Herren 3 gehen  in der Bezirksklasse B Süd an den Start. Auch die Herren 4 starten in der Bezirksklasse C Süd.  Die Herren 5 werden vorauss. wieder als 4er Team in der Bezirksklasse D Süd starten.

Spielberechtigung bei den Erwachsenen (SBE) könnten die Jahrgänge 2003/2004/2005/2006 erhalten. Wenn gewünscht können die betroffenen Jugendlichen auch in beiden Altersklassen (Erw + Jug) spielen.

 

Im Jugendbereich werden sich auch einige Änderungen in den Mannschaften ergeben. Dazu wird aber unser Jugendwart Kontakt mit den Spielern/innen aufnehmen.

 

Hier noch einmal die vorgegebenen Meldetermine des BTTV:

16.05.-10.06.              Vereinsmeldung -  (Mannschaften)

 11.06.-19.06.              endgültige Ligenzusammenstellung

                     20.06.-01.07.             Einreichung der Mannschaftsmeldung (Rangliste)

     20.06.-15.07.              Möglichkeit der Terminwunschabgabe

 

Für Problemfälle / Einzelgespräche  stehe ich gerne telefonisch zur Verfügung. Sprecht Euch mit Eueren Mannschaftsführern ab oder schreibt in Eueren Gruppen. Dies sollte natürlich auch umgekehrt machbar sein  --  die MaFü fragen bei ihren Mannschaftskameraden nach,  um alle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Sollte jemand nicht mehr zur Verfügung stehen, bitte ich um Info diesbezüglich.

 

Wir haben schon 9 Wochen überstanden  ..  also positiv denken --  durchhalten -- passt auf Euch auf  --- und

 

bleibt' s gsund.  Bis dahin.

 

Dieter

Abteilungsleiter

24.05.2020

 

Abschluß der Saison 2019/2020

 

Erläuterungen zum Saisonabbruch und zur bundeseinheitlichen Wertung   

Die Entscheidung fiel am Dienstagabend: In gemeinsamer Telefonkonferenz der Landesverbände mit DTTB-Vertretern wurde final die kommende Wertung der Spielzeit 2019/2020 gemeinsam abgestimmt.

 

 

Saison 2019/20 ist abgebrochen, Abschlusstabelle ist die von Mitte März

Landesverbände und DTTB finden bundeseinheitliche Lösung für Mannschaftsspielbetrieb / Ab sofort Planungssicherheit für die Vereine

 

Spielbetrieb im BTTV ab sofort eingestellt

Wichtig   Sonstiges  

Spielbetrieb eingestellt

Der Bayerische Tischtennis-Verband stellt mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb ein.

Die aktuelle Situation bzgl. des Coronavirus hat den Bayerischen Tischtennis-Verband dazu veranlasst, den offiziellen Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Das Präsidium des BTTV kommt damit seiner Fürsorgepflicht gegenüber den Athleten, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern, Funktionären und aller weiteren Beteiligten nach und unterstützt die behördlichen Bemühungen zur Eindämmung einer Verbreitung des Virus.

Präsident Konrad Grillmeyer erklärt: "Wir haben in den letzten Tagen versucht, den Spielbetrieb der Spielzeit 2019/2020 geordnet zu beenden. In Anbetracht der behördlichen Vorgaben/Anregungen und der sich ständig ändernden Rahmenbedingungen war es jedoch geboten, hier der Gesundheit absoluten Vorrang einzuräumen. Auch wenn die Beendigung der Spielzeit bedauerlich ist, gehen wir vom Verständnis aller Vereine sowie der Spielerinnen und Spieler aus."

Was bedeutet diese Entscheidung im Einzelnen:

Mannschaftsspielbetrieb
Die Spielzeit 2019/2020 wird beendet. Es finden auf allen Ebenen des BTTV keine Mannschaftskämpfe mehr statt, und diese werden auch nicht mehr aufgenommen (u.a. keine Relegation). Über die Wertung der Spielzeit wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden - von Rückfragen hierzu bitten wir derzeit abzusehen.

Einzelspielbetrieb
Die Spielzeit 2019/2020 wird beendet. Es finden auf allen Ebenen des BTTV keine weiterführenden Veranstaltungen mehr statt. Vereinen wird die Absage von geplanten offenen Turnieren empfohlen.
Qualifikationsveranstaltungen im Nachwuchsbereich für die Spielzeit 2020/2021 werden bis einschließlichz 19.4.2020 abgesagt und evtl. auf spätere Termine verschoben. Hierzu erfolgen rechtzeitige Hinweise - von Rückfragen bitten wir derzeit abzusehen.

mini-Meisterschaften
Es finden ab sofort keine Veranstaltungen im Rahmen der mini-Meisterschaften in Bayern statt. Die mini-Serie ist innerhalb des BTTV beendet, weshalb es auch kein Landesfinale geben wird.

Race-Turniere
Die Race-Turniere werden bis zum Ende der Osterferien (bis einschließlich 19.4.2020) abgesetzt. Über eine Wiederaufnahme von Turnieren des Bavarian TT-Race wird mit entsprechendem Vorlauf entschieden.

Leistungssportliche Maßnahmen
Bis zum Ende der Osterferien (bis einschließlich 19.4.2020) finden keine leistungssportlichen Maßnahmen des BTTV, d.h. keine Lehrgänge und Stützpunkte statt. Über eine Wiederaufnahme von Maßnahmen des Leistungssports wird mit entsprechendem Vorlauf entschieden.

Trainer-Aus- und Fortbildungen
Der Geschäftsführer der BTTA (Bayerische Tischtennis-Akademie gGmbH) teilt mit, dass bis zum Ende der Osterferien (bis einschließlich 19.4.2020) keine Ausbildungsmaßnahmen stattfinden - weder zentral noch dezentral. Über eine Verlegung/Verschiebung von Angeboten zur Trainer-Aus- und Fortbildung wird rechtzeitig informiert.

Die Verantwortlichen im BTTV werden in den nächsten Wochen und Monaten beraten, wie es mit dem Spielbetrieb insbesondere in der kommenden Spielzeit weitergehen soll. Bis zu einer Entscheidung bitten wir von Rückfragen abzusehen.

 

300 Mannschaftsspiele Ram Thomas

 

Thomas Ram konnte am vergangenen Wochenende  für sein 300. Mannschaftsspiel geehrt werden. Jugendwart Richard Klinger hob in seiner Laudatio hervor, dass Ram mit seinem ersten Einsatz am 13. September 2003 in der Abteilung bekannt wurde und seitdem in vielerlei Hinsicht angenehm auffällt. Ob als Helfer bei allen möglichen Aktivitäten in der Abteilung oder beim Organisieren von Veranstaltungen sei immer absoluter Verlass auf ihn, auch wird seine Hilfe beim Jugendtraining oder seine Tätigkeit als Mannschaftsführer und Vergnügungswart hoch geschätzt. Eine weitere Begabung ist sein musikalisches Talent, das bei Ausflügen am Lagerfeuer gerne in Anspruch genommen wird. Als Anerkennung für sein Einbringen erhielt Thomas Ram den obligatorischen Zinnbecher.

(wdb)

1500 Mannschaftsspiele   --einzigartig und einmalig  --  Alfred Braun

Eigentlich wollte er sich in seiner Jugendzeit dem Fußball zuwenden, konnte aber glücklicherweise zum Tischtennissport des TSV Detag Wernberg „bekehrt“ werden. Ein Griff in die Schatzkiste, wie sich später herausstellen sollte, denn Alfred Braun hat jetzt nicht nur sein 1500. Mannschaftsspiel absolviert und gilt damit, was die Anzahl der Spiele betrifft, seit vielen Jahren als Vorreiter in der Sparte, sondern er ist auch als begnadeter Spieler und verantwortungsbewusster Funktionär aus der Abteilung nicht mehr wegzudenken. Abteilungsleiter Dieter Buchner würdigte beim letzten Punktspiel der Herren I in einer mit vier aktiven Mannschaften sowie zahlreichen Gästen und Freunden gut besuchten Turnhalle die mannigfaltigen Verdienste des Jubilars.

Begonnen hat die  einmalige sportliche Karriere von Alfred Braun mit seinem ersten Auftreten am 14. Juni 1966, der Beginn eines weit über ein halbes Jahrhundert währenden Weges des Erfolgs. Schon im jugendlichen Alter führte ihn sein außergewöhnliches Talent an die Spitze seiner Mannschaften, was auch später bei den Herren seine Fortsetzung fand.

Bei internen Turnieren gelangen ihm 118 Vereinsmeistertitel in den verschiedenen Konkurrenzen, zahllose Erfolge (Kreis- und Oberpfalzmeister) bei externen Veranstaltungen stellen seine kontinuierliche Leistungsstärke unter Beweis, die auch auf Bayernebene (3.Platz im Seniorendoppel mit Ignaz Berger) nicht halt machte.  Als Stamm- und Spitzenspieler bei den Herren I konnte er 27 Jahre lang auf der ersten Position der Rangliste seine außerordentliche Spielerqualität seinem Team zur Verfügung stellen und steht auch heute noch seinen Mann in der ersten Garnitur.

Als sein Lieblingsturnier galt der Neujahrspokal, den er in den Jahren 1973 bis 2000 insgesamt 23 Mal gewinnen konnte. Seine 1981 erworbene Übungsleiterlizenz befähigte ihn zu einer effektiven Jugendarbeit. Alfred Braun ist  ohne Zweifel der erfolgreichste Spieler der Abteilung und hat nun als erster Akteur überhaupt diese Schallmauer von 1500 Einsätzen geschafft, ein Ziel, das er sich selbst gesetzt hat, aber dank seiner Fitness auch nach hinten noch ausgedehnt werden kann. Neben seinen sportlichen Erfolgen überzeugte Braun mit der Übernahme von Funktionen intern und extern. Als Kassenwart, Mannschaftsführer Herren, Sportwart, stellvertretender Abteilungsleiter, Jugendwart und als Spielleiter im Kreis und Bezirk stellte er einen Großteil seiner Freizeit dem Tischtennissport zur Verfügung und erhielt dafür zahlreiche Verdienstnadeln vom Verein, Bezirk und dem Bayerischen Tischtennisverband.

 

In einer Zeitreise durch seine bisherige Tischtennislaufbahn gratulierte die Abteilung jeweils mit einem "Zweizeiler" in Erinnerung an seine jeweiligen 100er-Ehrungen mit "Highlights" aus den entsprechenden Jahren verbunden mit seinen Tätigkeiten.

 

Dieter Buchner bedankte sich bei dem Jubilar für die fast 54 Jahre dauernde Treue zum Tischtennissport und seinem Verein  überreichte ihm den obligatorischen Zinnbecher und ein kleines Geschenk. Auch erster Bürgermeister Konrad Kiener und der Vorsitzende des TSV Detag, Manuel Jungwirth hoben in ihren Dankesreden die außergewöhnliche sportliche Leistung von Braun heraus und überreichten Geschenke.

 

Foto: Alfred Braun erreicht 1500 Spiele, dafür ehrten ihn: Konrad Kiener (links), Manuel Jungwirth (2.von rechts) und Dieter Buchner (rechts).

(wdb)

300 Mannschaftsspiele Meiller   ******      100 Mannschaftsspiele  Ziegler Sophia

Bei letzten Heimspiel der Herren 2 konnte Jörg Meiller für 300 Mannschaftsspiele für die Tischtennisabteilung ausgezeichnet werden.

 

Jörg begann 2006 mit dem Tischtennissport. Zu seinen Erfolgen gehört eine Oberpfalzmeisterschaft der Schüler B im Doppel im Jahre 2008.

Er engagierte sich 2016 als Mannschaftsführer der Herren 2. Seit 2015 ist er als Eventmanager der Abteilung für Veranstaltungen  und Geselliges mit verantwortlich.

 

Buchner wünschte dem jungen Spieler weiterhin viel Spaß und Freude am Tischtennisport, sowie weiterhin  viel Trainingseifer um höhere Ziele, wie Spieler der Herren1, umsetzen zu können.

 

(db)

 

Im Bild:  Jörg und Sophia

Ebenfalls beim letzten Heimspiel der Damen konnte Sophia Ziegler ihren ersten Zinnbecher für 100 Mannschaftsspiele entgegennehmen.

 

Mit 14 Jahren kommt es nicht allzu oft vor dass eine junge Spielerin bereits bei den Damen mitspielt. Aber mit Sophia hat die Abteilung  ein junges Talent in ihren Reihen, die bereits jetzt durch Trainingsfleiß, Engagement und eisernem Willen im Tischtennissport auf sich aufmerksam macht.

Im Jugendbereich ist sie in ihrer Altersklasse auf Bezirks und auch auf Nordbayernebene bereits eine feste Größe.

Aber auch bei den Erwachsenen kehrte Sie mit einem 2. Platz im Doppel von den Bayerischen Meisterschaften der Damen B zurück.

 

Buchner hoffte auf viele weitere Spiele für die Abteilung und ihr die Freude am Tischtennissport noch lange erhalten bleibt.

 

(db)

200 Mannschaftsspiele     Kilian Graber und Sebastian Geitner

Im Dezember konnte Kilian Graber die Ehrung für 200 Mannschaftsspiele für unsere Abteilungn in Empfang nehmen.

Seit 2011 hat sich Kilian mit seiner Familie unserer Abteilung angeschlossen und in Wernberg die Zelte seiner neuen Heimat aufgeschlagen.

Ein absoluter Glückgriff für unsere Abteilung. Als aktiver Spieler verstärkte er sofort die Herren 2 und hat sich durch seine besondere Spielstärke nach zwei Jahren einen Stammplatz in den Herren 1 erkämpft.

Als Übungsleiter und stellvertretenden Abteilungsleiter unterstützt er mit neuen Ideen den sportlichen und kameradschaftlichen Ablauf unserer Abteilung.

Abteilungsleiter Buchner wünschte ihm weiterin viel Elan und Einsatzbereitschaft und übergab den  Traditionsbecher mit der Zahl 200.

(db)

2010 hat Sebastian mit dem Tischtennissport begonnen. Die Ehrung für 100 Mannschaftsspiele erfolgte 2014.

 

Als Student ist Sebastian derzeit in der 4 Herrenmannschaft eingesetzt und wann immer es ihm möglich ist unterstützt er alle Mannschaften unserer Abteilung. Er setzt einen hohen Stellenwert auf Kameradschaft und Geschlossenheit in den Mannschaften in denen er eingesetzt wird. Je nach Trainingsaufwand und -möglichkeit steigert sich seine spielerische Qualität mit großem Potential nach oben.

Beim letzten Heimspiel der He4 überreichte AbtL Buchner den Zinnbecher mit der Zahl 200 und wüschte ihm weiterhin viel Spielfreude und viele weitere Einsätze für unsere Abteilung.

 

(db) 01/2020